Nachhaltigkeit

Um gesellschaftliches Handeln klimafreundlich und nachhaltig zu gestalten, reichen die Anstrengungen einzelner Akteure oder Unternehmen nicht aus. Es bedarf starker Partnerinnen und Partner auf verschiedenen Ebenen der Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie Politik und Stadtverwaltung.

NACHHALTIGKEIT ALS ANKER UND MAßSTAB

Für einen resilienten Wirtschaftsstandort Paderborn

Bisher agieren die verschiedenen Ebenen überwiegend unabhängig, teilweise sogar isoliert voneinander in den wichtigen Themenfeldern unserer Zeit wie Energie, Mobilität und Digitalisierung. So bleibt die Bewältigung global zu lösender Aufgaben äußerst schwierig. Mit unserem Letter of intent zeigen die Akteure ihre Bereitschaft, Nachhaltigkeit als Anker und Maßstab für gegenwärtiges und auch zukünftiges Handeln zu setzen und so ihren Beitrag zu einem resilienten Wirtschaftsstandort Paderborn beizutragen.

ENTDECKEN SIE DIE VIELFÄLTIGEN NACHHALTIGKEITSPROJEKTE

Nachhaltigkeit am Standort Paderborn

Vermittlung wiederverwendbarer Materialien & Produkte

NRW Forschungskolleg „Leicht-Effizient-Mobil“

Zukunftsfähige Schul- und Lernkultur

Kleindampfturbine

Lastenrad- und Lastenanhänger Vertrieb

Charity- & Tauschladen

Natur- und Kräuterakademie

Oekologische Landwirtschaft

Lernort Bauernhof und Hof Akademie

Typisch Paderbörnsch

Nachhaltiger Messebau

Soziale und nachhaltige IT

Solidarische Landwirtschaft

Nachhaltiges Bürogebäude

B

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

C

Abfallvermeidung und Recycling
Soziale Gerechtigkeit

F

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

K

Energiemanagement und -Ressourcen

L

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Soziale Gerechtigkeit
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

M

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

N

Abfallvermeidung und Recycling
Energiemanagement und -Ressourcen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Energiemanagement und -Ressourcen

O

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

S

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Abfallvermeidung und Recycling
Soziale Gerechtigkeit

T

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

V

Abfallvermeidung und Recycling

Z

Soziale Gerechtigkeit

Baumpflanzaktion

ROSIER-Gruppe pflanzt 1.200 Bäume

Für jeden Mitarbeiter einen Baum: ein Ziel, das sich die ROSIER-Gruppe auf ihrem Weg zum „Grünen Autohaus“ gesetzt hat. Insgesamt rund 1.200 Bäume will Firmen-Chef Heinrich Rosier in den nächsten drei Jahren an seinen 14 Standorten, darunter auch in Paderborn, pflanzen lassen und damit einen wichtigen Beitrag seines Unternehmens zum Klimaschutz leisten. Die ersten 300 Laubbäume wurden Ende 2021 bereits am neuen ROSIER-Nutzfahrzeugzentrum in Paderborn-Mönkeloh sowie am Stammsitz in Menden gepflanzt, weitere sollen folgen. Für den Firmeninhaber ist dies neben vielen weiteren Modernisierungsmaßnahmen zur Energieeinsparung ein wichtiges Symbol für Wachstum und Nachhaltigkeit sowie für die Zukunft der Autohausgruppe. Mit ihrem Baumprojekt leistet die Rosier-Gruppe somit einen nachhaltigen Beitrag zur Aufforstung und CO2-Reduktion an ihren Standorten und schafft zudem einen Ausgleich zur Flächenversiegelung.

Bienenhotel

Ein firmeneigenes Bienenhotel

Der Startschuss für ein großes Nachhaltigkeitsprojekt. Die Mitarbeiter von unilab sind mit dem Bau eines Bienenhotels gestartet, welches am Unternehmenssitz im Technologiepark aufgestellt werden soll.

Natürlich braucht man bei so einem Projekt professionelle Hilfe, weshalb der Workshop von @sabienenimkerei und @chr1stian_schnell besucht wurde. Durch den Workshop konnten erste Eindrücke von der Zeidlerei gewonnen werden.

Charity- & Tauschladen

Im Charityladen verkaufen wir unsere nachhaltig hergestellten Klosterprodukte, aus zertifizierten Stoffen aus der Region, Biokräutern und biologisch angebauten Füllmaterialien wie Dinkelspelz oder genfreier Weizen bestehen und ressourcenschonend verarbeitet werden. Alle Produkte sind mit Liebe von Hand in der eigenen kleinen Klostermanufaktur gefertigt. Unser zusätzlicher Tauschladen für Baby- und Kinderkleidung funktioniert nach den Prinzipien des Sozialsharings. Er verbindet soziales Engagement mit Nachhaltigkeit und hebt soziale Unterschiede durch den Verzicht auf Zahlungsmittel gänzlich auf. Familien können hier zu klein gewordene oder überflüssige Kinderkleidung gegen größere oder dringend benötigte Kleidungsstücke austauschen und so Geld und Ressourcen sparen, da nicht alles neu gekauft oder weggeworfen werden muss.

Flora Kreativ

Flora Kreativ anders aufgestellt als viele Kollegen. Bei uns finden sie keine gefärbten Blumen oder gefärbtes Grün. Wir führen seit 2015 Fairtrade Blumen aus Kenia über unseren Händler Omniflora. Während der Sommersaison verkaufen wir Bio-Schnittblumen vom Bio-Gärtner Schöwerling aus Halle/Westfalen und Rosen vom Rosenzüchter Lohmeyer aus Lemgo. Unsere Geschenkartikel werden hier in der nahen Umgebung hergestellt und teilweise aus gebrauchten Materialien, wie alte Spanngurte, ausgediente Jeans, Wurzelholz vor dem Schredder gerettet und manches mehr. Blumenerde haben wir nur noch von "Kleeschulte Erden" aus Rüthen die bis zu 65% torfreduziert ist, für unsere Grabpflege (39 Gräber auf dem Friedhof in Elsen). Pflanzendünger verwenden wir ausschließlich Animalin Naturdünger von Oscorna. Verpackungen für Geschenke werden aus Altpapier und Pappe gefertigt. Bei allem ist obere Priorität, kein Plastik, keine Geschenkware und Dekoware aus Asien, Blumen aus Fairem Handel oder möglichst Regional. Der Anteil an Fairtrade Rosen liegt bei ca. 90%.

Kleindampfturbine

Die fludema GmbH hat eine Kleindampfturbine entwickelt und patentiert, mit der es möglich ist, überschüssigen Dampf aus Industrieproduktionen in elektrische Energie umzuwandeln.

Ferner kann mit der Erfindung autark Meerwasser entsalzt werden. fludema hat von der SPRIN-D einen Validierungsauftrag erhalten und wird zeitnah eine Demonstrationsanlage in PB aufbauen.

 

  • Sehr gut geeignet für die Nutzung von Niedertemperatur Abwärme
  • Möglichkeit zur Verstromung intermittierender Abwärme
  • Kontinuierliche Stromerzeugung bei Verwendung eines Wärmespeichers

Lastenrad- und Lastenanhänger Vertrieb

Unternehmung

- Lastenrad- und Lastenanhänger Vertrieb aus deutscher Produktion (Binnenmarktstärkung)

- Fokus auf gesamtheitliche Lösungen für Private als auch gewerbliche Nutzer

- Umfangreiche Mobilitätsberatung und Testmöglichkeit

- Entwicklung nachhaltiger logistischer Dienstleistungen für die Kernstadt Paderborn und Umgebung

 

Nachhaltigkeit

- Reduzierter Fußabdruck der privaten und gewerblichen Mobilität: Lärm-, Schadstoff- und Platzemissionen

- Entlastung der Innenstadt durch reduzierte und bedarfsgerechte Mobilität z.B. im vgl. zum E-SUV bzw. Kleintransporter

- Stärkung des lokalen Handels durch neue und kundenorientierte Dienstleistungen

- Aktives Mitwirken in sozialen Projekten z.B. "Freie Lastenräder"

Lernort Bauernhof und Hof Akademie

Der Vauß-Hof ist mit der Hof Akademie und dem Lernort Bauernhof ein Bildungs- und Kompetenzzentrum mit dem Fokus auf Bio-Landwirtschaft und Nachhaltigkeit. Wir setzen einen einzigartigen Schwerpunkt in der Region und laden Interessierte und Akteurinnen ein, teilzunehmen und mitzumachen. Sie finden im Vauß-Hof einen verlässlichen Bildungs-Partner.

Lernort Stadion

Nachhaltiges Handeln spielt bei uns eine wichtige Rolle. Bereits seit 2019 ist das Thema Nachhaltigkeit in unserem Leitbild verankert und wird strategisch in fünf konkrete Handlungsfelder übertragen: „Transparenz & Qualität“, „Produkte“, „Klima & Ressourcen“, „Mitarbeitende“ und „Gesellschaft“. Im Bereich „Gesellschaft“ gibt es seit Anfang 2022 einen außerschulischen Lernort in der Benteler-Arena. Die „Nullsieben Bildungszone“ richtet sich schwerpunktmäßig an Jugendliche aus Haupt-, Förder-, Berufs- und Sekundarschulen, die zwischen 14 und 17 Jahren alt sind. Ziel des Angebots ist es, die Teilnehmenden an einem besonderen, außerschulischen Ort für gesellschaftspolitische Themen zu begeistern und darüber ins Gespräch zu kommen. Im Auftaktjahr bietet der SCP07 mehr als 20 Workshops zu unterschiedlichen Themen an. Im Fokus stehen Persönlichkeitsentwicklung, Demokratiebildung und Nachhaltigkeit. Fester Bestandteil jedes Workshops ist zudem eine themenbezogene Stadionführung.

Linsenmanufaktur

Wir produzieren Biolebensmittel und haben unseren Schwerpunkt auf der Vermarktung an Unverpacktläden.

Des Weiteren möchten wir mit unserem regionalen Linsen Anbauprojekt die regionale Landwirtschaft stärken.

Unsere Chutneys verarbeiten wir ausschließlich mit eigenem Obst von unseren Streuobstwiesen, welche wir im Pfandglas anbieten.

Bei unserem zertifiziertem Bio-Catering achten wir neben Bio auch sehr auf vegane Angebote, um den Menschen alternativen für eine vegane Ernährung zu bieten. Unsere Frischeprodukte(Gemüse, Brot....) bekommen wir in Pfandkisten und Saisonal aus der Region.

Um unser Nachhaltigkeitskonzept abzurunden, wird natürlich alles auf Mehrweggeschirr gereicht.

Möbel Käthe

Möbel Käthe steht für nachhaltige und stilvolle Möbelunikate, die in liebevoller Handarbeit gestaltet werden.

Alte, oft ungeliebte Möbelstücke bekommen durch Kreidefarbe und andere Materialien einen neuen Look und begleiten Sie im Bestfall noch ihr restliches Leben. Diese Möbel sind massiv und langlebig. Viele haben bereits über ein halbes Jahrhundert Menschen begleitet und ihre 4 Wände zu einem Zuhause gemacht.

Die heutige Wegwerfmentalität darf nicht dazu führen, dass wir massive und völlig intakte Möbel einfach in die Müllpresse geben.

Anstatt diese Möbelstücke zu entsorgen, bekommen sie bei mir eine 2. Chance und können so wieder in den Kreislauf einfließen.

Ein weiterer Fokus meiner Arbeit ist es, Ihnen zu helfen Ressourcen zu sparen und bereits vorhandenen Möbel ihrer Einrichtung, eine neue Daseinsberechtigung zu geben.

Dabei sind bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Ob ganz schlicht, oder als Eyecatcher. Wichtig ist, dass sich das Möbelstück gut in Ihre vorhandene Einrichtung einfügt. Als gelernte Raumausstatterin beziehe ich deshalb gerne die Räumlichkeiten mit in die Planung ein.

Neue und billig produzierte Möbel kaufen kann jeder. Dies entspricht aber nicht mehr dem Zeitgeist. Alte Möbel stecken voller Geschichten und sind es wert, sich noch einmal in sie zu verlieben.

Nachhaltiger Messebau

Durch den Bau von Messeständen entstehen große Mengen an Müll. Nach Messeende sieht man Berge von Teppichböden, die in der Regel konventionell entsorgt werden. Das ist dem Team von Artist MesseService schon immer ein Dorn im Auge gewesen.

Wir verwenden viel Energie dafür, dass Müll erst gar nicht entsteht. Wir achten bei der Planung für die Messestände unserer Kunden immer auf Nachhaltigkeit. Da wo unvermeidlich Müll entsteht, suchen wir nach kreativen Upcycling Ideen.

So sprach mich, Uwe Friebe, schon vor einigen Jahren der befreundete Unternehmer Carsten Fest aus Hövelhof an. Er fragte mich nach Materialien, die man für die Produktion von Taschen gut verwenden kann. Ich dachte gleich an unsere Messeteppiche. Nach einigen Tests im Hause senne products GmbH war es klar, es funktioniert.

Seitdem gelangen unsere benutzten Teppichböden in die Hände des Fair Made-Labels MAD OWL. Das ist fair in jeder Beziehung. MAD OWL schafft es, aus einem nicht wirklich nachhaltigen Produkt – dem Messeteppich – etwas Umweltfreundliches zu kreieren: Stylishe Taschen. Diese Taschen sind handgenäht und kommen aus Ostwestfalen-Lippe. Bis zu 50 Prozent der Gewinne spendet Carsten Fest an soziale Projekte oder an Start-Ups mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit.

Für dieses Jahr haben wir uns vorgenommen aus Werbebannern etwas Sinnvolles entstehen zu lassen. Erste Ideen gibt es schon.

Artist MesseService ist Mitglied der Gemeinwohl Ökonomie in Paderborn und ein nachhaltiges Messebauunternehmen.

Nachhaltiges Bürogebäude

Das Softwareunternehmen INCONY AG ist schon seit 2000 im Technologiepark Paderborn angesiedelt und hat 2022 mit dem Neubau ihrer Firmenzentrale begonnen.

Dem INCONY-Vorstand war beim Bau nicht nur ein hoher Komfort sondern auch die Energieeffizienz sehr wichtig. So betont die Vorstandsvorsitzende Dr. Elke Radeke: "Wir möchten unserem INCONY-Team ein gutes Raumklima bieten und haben dazu Wärme- und Kälteregulierung sowie kontrollierte Be- und Entlüftung vorgesehen. Gleichzeitig erfüllt der Neubau aber den KfW40-EE Standard und wird damit zum energieeffizientesten Gebäude im Technologiepark Paderborn. Damit wollen wir einen Beitrag zum aktiven Klimaschutz leisten."
Nach dem KfW40-EE-Standard benötigt ein Gebäude maximal 40% des nach Energieeinsparverordnung zulässigen Wertes des Jahresprimärenergiebedarfs und muss mindestens 55% des für die Wärme- und Kälteversorgung des Gebäudes erforderlichen Energiebedarfs durch erneuerbare Energien erbringen. Das Dach des INCONY-Neubaus wird dazu komplett mit Photovoltaik-Panelen ausgestattet, die Wärme- und Kälteregulierung geschieht über eine intelligent gesteuerte Wärmepumpe und das Belüftungssystem gewinnt aus der Wärme der verbrauchten Luft Energie zurück.

Natur- und Kräuterakademie

Die Schätze der Natur nutzen: achtsam, biologisch, regional, kostenlos. Was kann nachhaltiger sein?

... Wer kennt das nicht? Bei einem Spaziergang durch Wald, Auen und über Wiesen begegnen uns immer wieder Pflanzen, von denen wir ahnen, dass sie eine besondere Wirkung haben. Doch welchen Nutzen sie bei welcher Verarbeitung entfalten, ist den meisten von uns ebenso wenig präsent wie oft genug allein der Name des Pflänzchens, das wir am Wegesrand sehen. Ob (Wild-)Kräuter, Wurzeln, Beeren, Samen oder Triebspitzen: Pflanzen kennen zu lernen, sich ein Kräuterwissen ganz passend zu den eigenen Wünschen und Lebensumständen anzueignen und dabei in der Natur zu sich selbst zu kommen, das ist nicht nur in diesen schwierigen Zeiten für viele Menschen mehr als ein Ventil. Es ist eine Reise mit der Natur und zu sich selbst.“

NRW Forschungskolleg „Leicht-Effizient-Mobil“

Das Forschungskolleg wurde gegründet, um der Frage nachzugehen, welchen Beitrag der Leichtbau zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen, wie Klimaschutz, Ressourcen- und Energieeffizienz, beitragen kann. Dabei ist der Nachhaltigkeitsgedanke in allen Disziplinen fest verankert.

Die Forschung und Entwicklung im Kolleg wird nicht nur über Industriepartnerschaften, sondern auch an den inzwischen elaborierten Bedarfen der gesellschaftlichen AkteurInnen als transdisziplinäre ForschungspartnerInnen orientiert. So können die Forschungsergebnisse schneller in die Anwendung transferiert und eine neue Generation an Forschenden für die Nachhaltigkeitsthemen und die inter- und transdisziplinäre Arbeit begeistert werden.

Cluster: Emissionsminderung, Gesundheit und Medizin, Investitions- und Konsimentscheidungen und Kreislaufwirtschaft

Schlagworte: Leichtbau, inter- und transdisziplinäre Forschung, Ressourceneffizienz, Reuse und Recycling Potentiale

Oekologische Landwirtschaft

Wir halten auf dem Vauß-Hof seit 2007 Mutterkühe und vermarkten das Rindfleisch direkt ab Hof. Dabei liegt der Fokus auf artgerechter Tierhaltung und einer Ressourcen schonenden Kreislaufwirtschaft.
Außerdem betreiben wir ein nachhaltiges Energie- und Gebäudemanagement und haben auf diesem Gebiet bereits Auszeichnungen erhalten.

Scavenger Hunt

Wir vermitteln auf spielerische Art und Weise Nachhaltigkeits-Inhalte an unsere TeilnehmerInnen und machen diese zu Nachhaltigkeits-BotschafterInnen.

Das funktioniert in der verschiedensten Kontexten:

  • Als Team Building Event für Firmen
  • Auf Festivals, wo wir unsere Teams Müll sammeln lassen und über nachhaltiges Verhalten auf Festivals informieren
  • Oder wenn wir (in Kooperation mit dem Deutschen Jugendherbergswerk) Kindern und Jugendlichen die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen näherbringen und diese erlebbar machen.

Solidarische Landwirtschaft

Die Solidarische Landwirtschaft Vauß-Hof eG arbeitet in vielen Bereichen nachhaltig: Beim gemeinschaftlichen Anbau von samenfesten Sorten, durch den Verzicht auf Pestizide und Kunstdünger, durch die regionale Versorgung der Mitglieder mit Bio-Gemüse, durch Recycling alter Materialien von Pflastersteinen bis zu landwirtschaftlichem Werkzeug. Zudem werden auf der Fläche - durch Blühstreifen, Aufforstung, Trockenmauern, Hecken, eigenen Kompost etc. - Lebensräume für Wildtiere und Insekten geschaffen und so Synergieeffekte genutzt. Ziel ist, die Biodiversität auf den Flächen der SoLawi zu erhöhen, für biodynamischen Anbau zu nutzen und zum Klimaschutz beizutragen. Durch eine Agrovoltaikanlage und einen Biomeiler, der ein Gewächshaus zur Pflanzenanzucht mit Wärme versorgt, werden nachhaltige Energiequellen genutzt. Mit minimalem Energieaufwand kann so die Anbauperiode verlängert werden, um auch im Winter regionales und frisches Bio-Gemüse anzubauen und lange Transportwege zu vermeiden.

Soziale und nachhaltige IT

AfB social & green IT

 – inklusiv, ökologisch, ausgezeichnet!


Diese IT-Firma beweist, dass soziale und ökologische Nachhaltigkeit in der Wirtschaft funktioniert: Bei AfB social & green IT arbeiten rund 600 Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam daran, gebrauchte Firmen-Laptops, PCs, Monitore und Smartphones aufzuarbeiten, mit einem aktuellen Betriebssystem zu bespielen und wieder zu vermarkten. Dies geschieht u.a. in Paderborn: Hier befindet sich eine der größten AfB-Niederlassungen. Im zentralen AfB-Recycling-Center in Borchen, werden unbrauchbare Geräte für die Rohstoffrückgewinnung fachgerecht zerlegt.

Von der Zweitnutzung der Geräte profitieren sowohl Verbraucher – die Hardware ist bis zu 40% günstiger als Neuware, zudem sofort lieferbar - als auch die Umwelt: Es werden Neuproduktionen vermiedenen und somit zusätzlicher CO2-Austoß, Wasser- und Energieverbrauch. Ressourcen wie Kobalt, Kupfer und Gold werden geschont sowie Elektroschrott reduziert. AfB wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2021.

Typisch Paderbörnsch

Typisch Paderbörnsch möchte die Nachhaltigkeit in PB voranbringen. Dafür haben sich schon einige kleine Manufakturen zusammengeschlossen um mit uns <Bewusst in die Zukunft> zu gehen. Wir haben in Kooperation mit der Katholischen Hochschule ein Marktevent für Nachhaltigkeit entwickelt dessen Start im Oktober 2021 gelungen ist, weitere Termine in 2022 folgen. Mit Kleider- & Foodsharing PB möchten wir einen nachhaltigen Stützpunkt in Paderborn ins Leben rufen, um noch mehr Menschen für dieses Thema zu begeistern. Das Konzept sieht für unseren "Sharingpoint" Fahrradkurier/Workshops und Produkte unserer Manufakturen vor.“

Vermittlung wiederverwendbarer Materialien & Produkte

ReUse&Trade...

...steht für die Wiederverwendung von nicht mehr benötigten Materialien. Warum sollten beispielsweise falschbedruckte Flaschen entsorgt werden, wenn man sie noch nutzen kann? Wir wollen dem Planeten etwas zurückgeben, indem wir Abfälle vermeiden. Erfahrt noch mehr über uns und unsere Vision.
Ziel ist es, wiederverwendbare Materialien zu fairen Preisen anzubieten und sie so im Warenkreislauf zu halten. Durch unsere Business-Handelsplattform lässt sich das realisieren. Sowohl die Umwelt als auch die Käufer und Verkäufer profitieren von uns. 

- Vermittler zwischen zwei Unternehmen (Verkäufer, Käufer)
- ReUse statt Recycling, spart viel Energie und Rohstoffe ein, welche sonst für den Recyclingprozess benötigt würden
- Der Begriff "ReUse" soll bekannter werden als der Begriff "Recycling"

Zukunftsfähige Schul- und Lernkultur

Immer kürzere Innovationszyklen, der Abbau von Hierarchien und eine neue Arbeitskultur: Die Lebens- und Berufswelt wandelt sich immer schneller. Im Rahmen des FREI-DAYs bereiten wir Schülerinnen und Schüler auf das Arbeiten in einer immer komplexer werdenden Welt vor. Mit Unterstützung der SCRUM-Methode und dem Tool Edelsprint optimieren wir die Arbeitsprozesse innerhalb der verschiedenen Projekte. Transparente Strukturen helfen dabei, Ziele klar zu definieren, früh Teilergebnisse zu sehen und eventuell zeitnah zu korrigieren.

Während Schülerinnen und Schüler Themen wählen, ihre Talente und Potenziale erkennen und entfalten, lernen sie sich neuen Problemen und Aufgaben zu stellen. Die Teamarbeit fordert die Übernahme von Verantwortung sowie interne Kommunikation und Abstimmung. Außerdem nutzen wir das agile Arbeiten, um eine positive Fehlerkultur zu etablieren, Transparenz zu schaffen, Feedbackmethoden zu lernen und Selbstorganisation und Eigeninitiative zu zeigen – Mit Erfolg! Auf diese Weise wurden bereits mehrere Projekte im Bereich Soziales, Umwelt und Wirtschaft umgesetzt, z. B.:

  • Ergonomie- und Gesundheitstag in Zusammenarbeit mit dem Paderborner Netzwerk Praenet
  • Anschaffung eines Wasserspenders für das BKSN
  • 20 Fahrräder gemeinsam mit der Radstation generalüberholt – diese stehen wieder für Exkursionen zur Verfügung
  • Spendenaktionen für Greenpeace und für das Tierheim Paderborn
  • Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz: 80 Kindern im Raum Paderborn wurden Wünsche erfüllt und 80 Weihnachtsgeschenke vorbereitet und übergeben
  • Gleichberechtigung: Thema Gewalt an Frauen: Video mit aktuellen Informationen und ein Spendenaufruf an den „Weißen Ring“
  • Aufklärungskonzept über Plastik im Meer an der Grundschule Schloß Neuhaus (Plakate: Jutebeutel als Alternative zur Plastiktüte)
  • Sensibilisierung für den Umgang mit Ressourcen – Vortrag von Dieter Schonlau Paderborn über den Regenwald in Borneo
  • Nachhaltigkeit: Darstellung regionaler Angebote zur Vermeidung von Hunger, Nutzungsmöglichkeiten von Hanf, Baumpflanzaktion auf dem Schulgelände und eine Unterschriftenaktion zur Dachbegrünung, Anlegen einer Blumenwiese auf dem Schulgelände
  • Zusammenarbeit mit einer Energieagentur, Sensibilisierung für den Energieverbrauch in der Schule, Einsparpotential ermitteln, Stromerzeugung mit Hilfe eines Fahrrades, wie viel Kraft muss aufgewendet werden, um ein Handy aufzuladen oder Wasser zum Kochen zu bringen
  • Spendenaktion mit der Bielefelder Studierendenorganisation Enactus für Save the children und SOS Kinderdörfer
SUSTAINABILITY HUB PADERBORN

Businesscommunity als offenes Netzwerk

Der SustHUB versteht sich als Transformationsallianz, die einerseits die komplexen Themenfelder auf den Wirtschaftsstandort Paderborn übertragbar macht und überträgt. Andererseits schafft der SustHUB für die beteiligten Unternehmen verlässliche Strukturen, die bei der konkreten Umsetzung von entsprechenden Teilprojekten oder Aktivitäten unterstützen. Die entstehende Businesscommunity ist ein offenes Netzwerk von Interessierten und Partnerinnen bzw. Partnern aus Wissenschaft, Stadtverwaltung, der etablierten Wirtschaft sowie dynamischen Gründerszene in Paderborn. Der SustHUB dient mit Arbeits-, Netzwerk- und Projektmöglichkeiten zukunftsgewandten Unternehmen und Startups als Raum für gemeinsames, innovatives Denken und agiles Ausprobieren nachhaltiger Lösungsansätze. Alle Netzwerkpartnerinnen und -partner committen sich zu einer nachhaltigen Zusammenarbeit mit dem LoI.

ANSPRECHPARTNERIN

Wirtschaftsförderung Paderborn

#WIRBEGLEITENZUKUNFT

KONTAKT

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf

Lernen Sie unser Team kennen! Hier finden Sie eine Liste Ihrer Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.

MEIN DIGIPORT

Digitales Serviceportal der Stadt Paderborn

Im Serviceportal der Stadt Paderborn können Sie Dienstleistungen unkompliziert online abwickeln.

 

NEWSLETTER

Immer auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter sind Sie stets informiert, was am Wirtschaftsstandort Paderborn passiert.

Social Media