14. September 2022

16. Paderborner Tag der IT-Sicherheit

Von Dienstag, 27. September, bis Mittwoch, 28. September, findet der 16. „Paderborner Tag der IT-Sicherheit“ statt. Dabei beleuchten zahlreiche Experten in Vorträgen und Workshops aktuelle Themen und Fragen der IT-Sicherheit aus wissenschaftlich-schulischen, wirtschaftlichen und medizintechnischen Perspektiven. Während der erste Veranstaltungstag ganz im Zeichen wissenschaftlich-technischer und anwendungsnaher Vorträge steht, bietet der zweite durch verschiedene Workshops Zeit für intensive Diskussionen und einen Erfahrungsaustausch mit Experten. Die kostenfreie Veranstaltung der Universität Paderborn findet in der Zukunftsmeile 2 (ZM2) statt. Interessierte können sich noch bis 23. September anmelden. Das komplette Programm sowie Anmeldemöglichkeiten gibt es unter: https://www.sicp.de/tdits22.

Der Kompetenzbereich „Digital Security“ des SICP – Software Innovation Campus Paderborn der Universität Paderborn organisiert den „Tag der IT-Sicherheit“. Der Kompetenzbereich erforscht Methoden, wie Sicherheit in den Entwurf langlebiger Systeme integriert und über den gesamten Lebenszyklus hinweg gewährleistet werden kann. „Unser Ziel ist es, Digital Security verständlich, nachhaltig und nachvollziehbar zu gestalten“, erklärt Prof. Dr. Eric Bodden, Direktor des Kompetenzbereichs „Digital Security“ und Leiter der Fachgruppe „Secure Software Engineering“ an der Universität Paderborn. Unterstützt wird die Veranstaltung durch das Innovationsnetzwerk InnoZent OWL e.V. und die Regionalgruppe OWL der Gesellschaft für Informatik e.V.

„Wir freuen uns, nach der eintägigen Online-Veranstaltung im vergangenen Jahr die erfolgreiche Veranstaltungsreihe nun wieder zweitägig und in Präsenz durchführen zu können“, betont Prof. Dr. Johannes Blömer, Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs sowie Leiter der Fachgruppe „Codes und Kryptographie“ an der Universität Paderborn.

Social Media