ENTDECKEN SIE DIE VIELFÄLTIGEN NACHHALTIGKEITSPROJEKTE

Nachhaltigkeit am Standort Paderborn

Nachhaltigkeit hat ein gemeinsames Ziel, aber vielfältige Facetten, Ansätze und Gesichter. Genau dieser Aspekt bietet enorme Chancen, aber auch die Gefahr, Projekte zu übersehen. Außerdem handeln in diesem Umfeld viele aus persönlicher Überzeugung und weniger, um im Rampenlicht zu stehen. Dies führt dazu, dass bereits heute viele kleine Lichter leuchten, die keine gemeinsame Strahlkraft entfalten.

Um der Vielfalt von Produkten, Aktionen und Initiativen mehr Sichtbarkeit und eine gemeinsame und neutrale Basis zu verschaffen, haben wir die Paderborner Nachhaltigkeitskarte ins Leben gerufen.

Diese soll dazu dienen, geografisch und stichpunktartig aufzuzeigen, wie viele Aspekte Nachhaltigkeit haben kann und dass jedes noch so kleine Thema einen Platz im Gesamtbild einer nachhaltigeren Gesellschaft hat bzw. haben muss. Nur gemeinsam kommt man dem Ziel einer nachhaltigen Gesellschaft näher.

Für die Inhalte der Einträge sind die jeweiligen Akteure selber verantwortlich.

Um die Karte zu sehen, müssen Sie den funktionalen Google Maps-Cookies zustimmen. Hier können Sie Ihre Einstellungen bearbeiten

&

Abfallvermeidung und Recycling

3

Energiemanagement und -Ressourcen

A

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

B

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Abfallvermeidung und Recycling
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Soziale Gerechtigkeit

C

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Abfallvermeidung und Recycling
Soziale Gerechtigkeit
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

D

Energiemanagement und -Ressourcen
Abfallvermeidung und Recycling

E

Abfallvermeidung und Recycling
Energiemanagement und -Ressourcen
Energiemanagement und -Ressourcen
Energiemanagement und -Ressourcen
Energiemanagement und -Ressourcen
Abfallvermeidung und Recycling

F

Abfallvermeidung und Recycling
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Energiemanagement und -Ressourcen
Abfallvermeidung und Recycling

G

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Energiemanagement und -Ressourcen

H

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

I

Soziale Gerechtigkeit

K

Energiemanagement und -Ressourcen
Energiemanagement und -Ressourcen
Energiemanagement und -Ressourcen
Soziale Gerechtigkeit

L

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Abfallvermeidung und Recycling
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Soziale Gerechtigkeit
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

M

Abfallvermeidung und Recycling
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

N

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Abfallvermeidung und Recycling
Abfallvermeidung und Recycling
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Energiemanagement und -Ressourcen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Energiemanagement und -Ressourcen

O

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

P

Abfallvermeidung und Recycling
Energiemanagement und -Ressourcen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

R

Abfallvermeidung und Recycling
Energiemanagement und -Ressourcen
Abfallvermeidung und Recycling

S

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Energiemanagement und -Ressourcen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Soziale Gerechtigkeit
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Soziale Gerechtigkeit
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Soziale Gerechtigkeit
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Energiemanagement und -Ressourcen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Abfallvermeidung und Recycling
Soziale Gerechtigkeit
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Soziale Gerechtigkeit
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

T

Energiemanagement und -Ressourcen
Abfallvermeidung und Recycling
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

U

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen
Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

V

Abfallvermeidung und Recycling
Abfallvermeidung und Recycling
Abfallvermeidung und Recycling

W

Energiemanagement und -Ressourcen

Z

Soziale Gerechtigkeit

„TAKE-A-WASTE“ – Tauschbörse

Tauschbörse auf dem Recyclinghof An der Talle

Besuchende des Recyclinghofes An der Talle können dort neuerdings nicht nur Dinge entsorgen, sondern auch nach Fundstücken stöbern. In einem extra eingerichteten Container werden gut erhaltene Gegenstände angeboten, die eigentlich noch einwandfrei sind, nur vom Besitzer nicht mehr benötigt werden. Die gesammelten Stücke werden kostenlos an Interessierte weitergegeben und wieder einer Nutzung zugeführt. Ein Beispiel für gelebte Abfallvermeidung!
Gesammelt werden vor allem Spielwaren, Kinderfahrzeuge, Bücher, Geschirr, Vasen, Bilder, DVDs, Deko und interessante Einzelstücke - allerdings keine großen Teile - die zu schade für die Tonne sind. Lediglich Elektrogeräte können aufgrund gesetzlicher Bestimmungen nicht angeboten werden.

3D Bauteile-Druck

Die ADDITION GmbH ist ein Deep-Tech Startup aus Paderborn mit dem Ziel die Massenfertigung von Metall- und Kunststoff-Bauteilen durch den Einsatz von 3D Druck zu revolutionieren. Mit patentierten Stahlpulvern werden konturnah gekühlte Werkzeugeinsätze und strömungsoptimierte Temperierverteiler gefertigt, sodass die Energie-Ersparnis abhängig vom zu verarbeitenden Kunststoff bzw. Metall bis zu 40% beträgt. Dabei werden gedruckte Werkzeugeinsätze auf Kostenniveau von konventionell gebohrten Werkzeugeinsätzen angeboten. Mit Funktionsintegrationen sind die strömungsoptimierten Verteiler wesentlich günstiger als aktuelle konventionelle Lösungen und ermöglichen eine signifikante Energieersparnis zum Vorteil des Produktionsstandorts Deutschland. Insgesamt werden mit den strömungsoptimierten Temperierverteilern drastisch ökologische und ökonomische Vorteile erreicht, sodass wir uns mit diesem Produkt für den Sust-Award bewerben.
Ursprung dieser Firma ist eine Ausgründung von Mitarbeitern der Universität Paderborn und dem Massachusetts Institute of Technology. Zusätzlich besteht eine Kooperation mit dem Ingenieurbüro Juri Müller, das diverse Kundenprojekte im Bereich Spritzguss und Druckguss durchgeführt hat. Diese vertikale Integration von Know-How schafft innovative Produkte.
Produkt: Strömungsoptimierte Temperierverteiler
In Spritzguss- und Druckgussverfahren wird verflüssigte Material in ein Werkzeug gefüllt. Sobald das Material erstarrt ist, fährt das Werkzeug auf und das gewünschte Bauteil kann entnommen werden. Damit dies mit einer möglichst geringen Zykluszeit realisiert werden kann, ist eine Kühlung des Werkzeugs durch verschiedene Kreisläufe mit Öl oder Wasser notwendig, um die Wärme abzuführen. Hierbei werden Temperiergeräte verwendet, die das Wasser/Öl durch das Werkzeug pumpen. Je nach Größe des Werkzeugs, werden 2-8 Temperiergeräte benötigt.
Funktion
Die kompakten Temperierverteiler (ca. 100mm Länge und 50mm Durchmesser) werden direkt an das Aus- und Eingangsrohr des Temperiergeräts verschraubt und teilen den Kühlmedium-Verlauf direkt am Temperiergerät in mehrere parallele Kühlkreisläufe auf. So können die vorhandenen Kreisläufe mit weniger Temperiergeräten versorgt werden und Temperiergeräte entfallen. Das bionische Design führt zu strömungsmechanisch optimalen Bedingungen mit geringstem Energieverlust.
Design und Herstellung
Die Temperierverteiler wurden mittels FEM- und CFD-Simulation simuliert und optimiert. Zur Reduktion der Nacharbeit und Materialersparnis, wurden die Konstruktionsregeln aus dem metallischen 3D-Druck umfangreich genutzt, wodurch die Nacharbeit minimal ist. Dadurch steigt die Flexibilität rapide an und Anpassungen sind schnell werkzeuglos möglich.
Vorteile für Kunden
(1) Anzahl notwendiger Temperiergeräte wird reduziert (Anschaffungskosten je Temperiergerät ca. 3.500€)
(2) Modifikation von turbulenter in laminare Strömung durch innenliegende Struktur ermöglicht weitere Energieersparnis
(3) Für alle Temperiermedien geeignet
(4) Geringe Anschaffungskosten (amortisiert in 1-2 Monaten)
(5) Kurzfristige Beschaffung innerhalb weniger Tage statt langer Wartezeit
Marktgröße
In Deutschland besteht das Potential für 25.000 strömungsoptimierte Temperierverteiler verteilt auf Spritzgieß- und Druckgussunternehmen. Bei einem Kaufpreis von ca. 400€ besteht somit ein Markt von 10Mio.-€.
Ökonomischer und ökologischer Vorteil
Bei Verwendung unseres Temperierverteilers, kann etwa jedes zweite Temperiergerät einspart werden, sodass eine Energieersparnis von 24kWh pro Tag bzw. 8,6kg CO2 pro Tag erreicht wird. Jährlich besteht somit ein Potential zur CO2 Einsparung von 78.500t und Energiekosten-Einsparung von 54Mio€ bei 0,25€/kWh.
Aktuelle Kunden

🏆 Sust-Awards
2023

Artenschutz sichtbar und erlebbar

Feldwerk macht regionalen Artenschutz sichtbar und erlebbar und setzt sich für den Erhalt der Artenvielfalt ein. Wir schaffen Lebensräume in Form von artenreichen Blühflächen, Aufforstungen durch Mischwälder und Feldvogelfenstern.
Mit Unternehmen, Bürgern und ausgewählten Land- und Forstwirten bieten wir die Möglichkeit, Artenschutz und Artenvielfalt in der Region, in der wir leben, einfach und effizient zu fördern. Dadurch tragen wir gemeinsam mit unseren Paten zum Schutz und Erhalt der Artenvielfalt bei. Gleichzeitig können unsere Paten ihre eigene Klimabilanz optimieren.

🏆 Sust-Awards
2023 🥈

Baumpflanzaktion

ROSIER-Gruppe pflanzt 1.200 Bäume

Für jeden Mitarbeiter einen Baum: ein Ziel, das sich die ROSIER-Gruppe auf ihrem Weg zum „Grünen Autohaus“ gesetzt hat. Insgesamt rund 1.200 Bäume will Firmen-Chef Heinrich Rosier in den nächsten drei Jahren an seinen 14 Standorten, darunter auch in Paderborn, pflanzen lassen und damit einen wichtigen Beitrag seines Unternehmens zum Klimaschutz leisten. Die ersten 300 Laubbäume wurden Ende 2021 bereits am neuen ROSIER-Nutzfahrzeugzentrum in Paderborn-Mönkeloh sowie am Stammsitz in Menden gepflanzt, weitere sollen folgen. Für den Firmeninhaber ist dies neben vielen weiteren Modernisierungsmaßnahmen zur Energieeinsparung ein wichtiges Symbol für Wachstum und Nachhaltigkeit sowie für die Zukunft der Autohausgruppe. Mit ihrem Baumprojekt leistet die Rosier-Gruppe somit einen nachhaltigen Beitrag zur Aufforstung und CO2-Reduktion an ihren Standorten und schafft zudem einen Ausgleich zur Flächenversiegelung.

Beancycle – Kaffeesatz-Recycling

"Beancycle" ist eine innovative Geschäftsidee zur nachhaltigen Nutzung von Kaffeesatz, einem Nebenprodukt der Kaffeeproduktion. Anstatt diesen wertvollen Rohstoff zu verschwenden, sammelt "Beancycle" Kaffeesatz aus verschiedenen Quellen wie Cafés, Restaurants und Privathaushalten und verarbeitet ihn zu umweltfreundlichen Verpackungsmaterialien. Ziel ist es, Abfall zu reduzieren und nachhaltige Praktiken zu fördern.

Wer tut was für wen?
Die Initiative wird von "Beancycle" geleitet. Das Unternehmen ist für die Organisation und den Betrieb einer Kaffeesatz-Sammelstelle und eines Recyclingzentrums verantwortlich. In Zusammenarbeit mit Cafés, Restaurants und Privathaushalten sammelt "Beancycle" den Kaffeesatz. Dieser wird fachgerecht aufbereitet und zu umweltfreundlichen Produkten verarbeitet. Die Kaffeesatz-Sammelstelle arbeitet eng mit den genannten Quellen zusammen, um den Kaffeesatz zu liefern, und unterstützt diese so bei der Abfallvermeidung.

Die Endkunden, zu denen sowohl umweltbewusste Verbraucher als auch Unternehmen gehören, kaufen die aus dem recycelten Kaffeesatz hergestellten Produkte. Mit ihrem Kauf leisten sie einen Beitrag zur Nachhaltigkeit, indem sie Produkte kaufen, die die Umwelt weniger belasten. So schließt sich der Kreislauf und umweltfreundliche Praktiken werden gefördert.

Wie entstand die Idee?
Die Idee zu "Beancycle" entstand aus der dringenden Notwendigkeit, eine nachhaltige Lösung für das weit verbreitete Problem der Kaffeesatzverschwendung zu finden.

🏆 Sust-Awards
2023

Bienenhotel

Ein firmeneigenes Bienenhotel

Der Startschuss für ein großes Nachhaltigkeitsprojekt. Die Mitarbeiter von unilab sind mit dem Bau eines Bienenhotels gestartet, welches am Unternehmenssitz im Technologiepark aufgestellt werden soll.

Natürlich braucht man bei so einem Projekt professionelle Hilfe, weshalb der Workshop von @sabienenimkerei und @chr1stian_schnell besucht wurde. Durch den Workshop konnten erste Eindrücke von der Zeidlerei gewonnen werden.

Bio-Möbel

Kirwald
Schon zu Beginn unseres Handelsgeschäftes mit Möbeln 1986 haben wir ausschließlich auf Partner gesetzt, die die gesamte Produktion auf „Bio-Möbel“ umgestellt haben - damals ein revolutionärer Schritt.

  • Unsere Massivholzmöbel stammen allesamt aus nachhaltiger Forstwirtschaft und werden nur mit reinem Naturöl behandelt.
  • Unsere Polstermöbel kommen aus Deutschland, teilweise direkt aus der Region. Alle Partner fertigen nachhaltig und ökologisch und sind entsprechend zertifiziert.
  • Die Transporte werden durch Partner in Deutschland und Europa möglichst kurz gehalten, was den CO2-Fußabdruck minimiert.
  • Die hohe Qualität unserer Möbel sorgt für Langlebigkeit.
  • In unserer Tischlerei werden Möbel auch repariert, wieder aufgearbeitet und nicht selten auch nach vielen Jahren umgearbeitet zu etwas Neuem – alles im Sinne der Langlebigkeit und damit der Schonung von Ressourcen.
  • In unserer Tischlerei werden Schnittabfälle wo immer möglich noch zu kleinen, individuell gefertigten Produkten wie Schneidebrettchen etc. verarbeitet, um den Rohstoff Holz bestmöglich zu nutzen und nichts zu verschwenden.
  • Wir wählen unsere Zulieferer bewusst nach deren Verpackungsstandards aus. Werden unnötigerweise Kunststoffe etc. verwendet, verzichten wir lieber auf das entsprechende Produkt.
  • Wir recyceln Verpackungsmaterial, verwenden ausschließlich bereits gebrauchtes Material und gebrauchte Kartons für den Versand, verarbeiten gebrauchtes Packpapier zu Geschenktüten und geben nicht benötigte Verpackungsmaterialien aus Lieferungen an uns kostenlos für den nochmaligen Gebrauch weiter.
  • Unser Paketversand erfolgt klimaneutral.
  • Die Klimaanlage in unseren beiden Ladenlokalen bleibt an nahezu allen Tagen des Jahres selbstverständlich aus!
  • Wir unterstützen aktiv den Umstieg unserer Mitarbeiter vom Auto auf das Fahrrad bzw. E-bike.

Brettspiel

Mission
Die globale Klimakrise ist erst nicht seit gestern aktuell. Vielmehr haben eine Vielzahl von Wissenschaftlern schon vor 50 Jahren aufgezeigt (Club of Rome), was passiert wenn wir ungebremst den Planeten weiter plündern und unser Ökosystem auf Kosten der folgenden Generationen an die Wand fahren. Am eigenen Leib erfahren wir Hitzewellen, Dürren, Starkregen mit seinen zerstörerischen Folgen um nur einige Beispiele zu nennen. Doch warum verhalten sich die Menschen und die Politik so, als gäbe es kein „tomorrow“? Einige Akteure gehen auf die Straße und fordern ein Umdenken. Und nochmal, warum wird viel geredet, aber kaum gehandelt?

Meines Erachtens ist immer noch viel zu wenig „Wissen“ in Umlauf, so dass sich der Einzelne überfordert fühlt, eigene Schritte einzuleiten. Oftmals hört man „Ich als Einzelner kann doch gar nichts machen!“ Es fehlt schlichtweg an einer „Klimabildung“, die nicht nur Wissen sondern auch Haltung ermöglicht, der aktuellen sehr komplexen Problematik auf individueller und auf kleinschrittiger Ebene zu begegnen.

Das Projekt
Ein analoges Brettspiel mit dem Titel „Das Anthropozän“ geeignet für 3-6 Spieler ab ca. 12 Jahren. Das Zeitalter des Anthropozäns leitet sich von einem Vorschlag eines britischen Geologen ab, der den Beginn der Industrialisierung im 18ten Jahrhundert als anthropozänes Zeitalter benannt hat. Der Mensch hat durch die Karboniserung einen so signifikanten Einfluss auf das Klima genommen, dass es gerechtfertigt ist, eine neue Erdepoche in der Erdgeschichte einzuführen (Wikipedia).

Das gemeinsame Spielen soll es ermöglichen, die verschiedenen Aspekte des menschlichen Handelns in Bezug auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unseres Planeten im Gespräch mit seinen Mitspielern zu klären und als Grundlage für eigene Entscheidungen zu verwenden.

Ein Kommunikationsspiel, das sich auf unterhaltsame Weise mit 12 Themen beschäftigt: Energie, Konsum, Wasser, Nahrungsmittel, Flora, Business u.v.m. Es gibt im Spiel zwei Parteien, die zufällig gewählt werden: Bewahrer (Dinosaurier), die nichts verändern möchten und Einhörner, die die Dinge anpacken und neu gestalten möchten. Je nach Würfelglück auf dem Spielbrett wählt dann der Spieler ein Thema aus und diskutiert so Pro und Contra mit seinen Mitspielern. Ein Belohnungssystem ermöglicht es, der einen oder anderen Partei „Erdteile“ zu erwerben, so dass sich am Ende des Spiels ein Bild ergibt, wer die Erde „beherrscht“ - die Bewahrer oder die Veränderer. Ziel ist es hierbei, die Bandbreite der Argumente aufzuzeigen und sich in die Sichtweise der einen oder anderen Partei hineinzudenken. Ein „pädagogisches“ Instrument, das aber auf Belehrung verzichtet, denn je mehr ich im Verlauf des Spiels über die diversen Thematiken kennenlerne, um eher wächst mein Verständnis für die komplexen Herausforderungen unserer Zeit. Erst dann kann ich konstruktive Maßnahmen entwickeln und mich persönlich für Verhaltensänderungen einsetzen.

Ein „Tipping Point“ wird von den Klimaexperten befürchtet, der für uns negative klimatechnische Folgen kaskadenartig in Gang setzt. Mit dem Spiel erhoffe ich mir, den Tipping Point zu erreichen, zu dem sich mehr Menschen für einen konsequenten Klimaschutz engagieren.

🏆 Sust-Awards
2022

Cellulose Verpackungen

Im Kern geht es darum, pflanzliche Stoffe, insbesondere Cellulose, für die Produktion von Verpackungen („Kunststoffe“) zu nutzen. Dazu werden beispielsweise neue Technologien genutzt, die grundsätzlich schon entwickelt wurden und sehr wahrscheinlich von Unternehmen in der Region umgesetzt werden können (Maschinenbau). Diese werden durch den Austausch untereinander und mit den anderen Akteuren der gesamten Kette (Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie, Verbraucher:innen) zusammengebracht, um gemeinsam Strategien für den Einsatz dieser Materialien zu entwickeln. Das trägt dazu bei, dass ökologische Nachhaltigkeit in den Unternehmen, aber auch in der Anwendung eine stärkere Berücksichtigung finden.

Ein Ergebnis des Projekts kann der Aufbau einer Lehrfabrik für Bioökonomie werden, in der neue Produktionsverfahren oder Einsatzfelder erprobt werden und gleichzeitig die Mitarbeiter:innen der beteiligten Betriebe geschult werden können.
Insbesondere für kleine Unternehmen kann so ein Netzwerk hilfreich sein, da ihnen so sonst nicht verfügbare Ressourcen zur Verfügung stehen. Die aktive Ausweitung auf ganz OWL ist dabei genauso im Fokus, wie notwendige Qualifizierungsfragestellungen für die Beschäftigten

Eine Machbarkeitsstudie von November 2021 mit regionalen Unternehmen in Paderborn und Gütersloh zeigt, dass in OWL und angrenzenden Gebieten alle relevanten Partner für die Umsetzung ansässig sind. Sodass das Netzwerk über diese beiden Kreise hinaus auch schon in der ersten Phase regional tätig ist.
Im weiteren Verlauf ist geplant ab 2023 die praktische Umsetzung der bislang gewonnenen Erkenntnisse voranzutreiben. Dazu gehört:
- die Gründung eines Regionalen Unternehmensnetzwerkes
- der Aufbau einer funktionierenden Cellulose-Produktion
- der Ersatz erster Verpackungen + Testläufe mit Unternehmen aus der Region

Ein mögliches Szenario ist dabei bewusst die Regionalität: Nicht nur die Produkte (z.B. Lebensmittel), auch die Verpackung wird von der Idee über die Rohstoffe, Produktion bis hin zum Einsatz „made in OWL“.

So leistet das Projekt einen Beitrag zum Klimaschutz, indem durch den Einsatz von neuen Materialen die Nutzung von fossilen Ressourcen insgesamt reduziert werden und durch nachwachsende und damit nachhaltige Materialien ersetzt werden. Außerdem besteht durch die Regionalität das Potenzial Lieferketten zu verkürzen und somit den CO2-Ausstoß im der gesamten Prozesskette zu verringern. Das Projekt leistet darüber hinaus einen Beitrag zur Verbesserung der ökologischen Situation und passt auch deutlich zur Biodiversitätsstrategie des Landes NRW.

🏆 Sust-Awards
2022

Charity- & Tauschladen

Im Charityladen verkaufen wir unsere nachhaltig hergestellten Klosterprodukte, aus zertifizierten Stoffen aus der Region, Biokräutern und biologisch angebauten Füllmaterialien wie Dinkelspelz oder genfreier Weizen bestehen und ressourcenschonend verarbeitet werden. Alle Produkte sind mit Liebe von Hand in der eigenen kleinen Klostermanufaktur gefertigt. Unser zusätzlicher Tauschladen für Baby- und Kinderkleidung funktioniert nach den Prinzipien des Sozialsharings. Er verbindet soziales Engagement mit Nachhaltigkeit und hebt soziale Unterschiede durch den Verzicht auf Zahlungsmittel gänzlich auf. Familien können hier zu klein gewordene oder überflüssige Kinderkleidung gegen größere oder dringend benötigte Kleidungsstücke austauschen und so Geld und Ressourcen sparen, da nicht alles neu gekauft oder weggeworfen werden muss.

Clip Dir deine Möbel

In der EU landen jedes Jahr etwa 10 Millionen Tonnen Möbel auf Deponien oder werden verbrannt, und nur etwa 10 % werden recycelt. Das Modell der Kreislaufwirtschaft bietet eine Alternative zu diesem linearen System, das die Abfallproduktion beschleunigt. Deshalb bieten wir ein kreislauffähiges Produkt an, bei dem die Modularität des Systems ein offenes Design ermöglicht.

Das ClipHut-Möbelset ist ein Regalsystem, das durch unseren flexiblen Clip-Mechanismus leicht auf- und abgebaut werden kann. Das Holzkonstruktionssystem besteht aus 3 verschiedenen Teiltypen, die auf unterschiedliche Weise kombiniert werden können. So passt sich das Regalsystem an die Bedürfnisse und Räumlichkeiten des Nutzers an. Aus einem einzigen Material, ganz ohne Schrauben und Kleber. Der intuitive Aufbau des Systems ist durch die einfache Bedienung des Clipmechanisums, die Sortenreinheit der Teile und die sich wiederholenden Prozesse des Stecksystems gegeben. Ein Alleinstellungsmerkmal auf dem derzeitigen Markt. Das ClipHut-Möbelset kann als eine "Bank" von Komponenten betrachtet werden, die zu ihrem höchsten Wert wiederverwendet werden können (Upcycling), wodurch die Lebensdauer der Möbel verlängert und Abfall vermieden wird. Ein langlebiges und dennoch anpassungsfähiges Möbel als Wegbegleiter für alle Lebensabschnitte, welches durch die Veränderbarkeit die emotionale Bindung und somit auch die Wertschätzung des Möbels stärkt.

Die Flexibilität und Sortenreinheit des Systems ermöglicht ein neues Designkonzept für eine anpassungsfähigere Nutzung von Möbeln. Dadurch wird die Lebensdauer verlängert und der Bedarf an neuen Möbeln verringert, was den Ressourcenverbrauch und die Abfallerzeugung reduziert. Unser Regalsystem lässt sich einfach auseinanderbauen und nimmt so weniger Platz ein. Demontierte Möbel sind handlicher beim Transport und verringern das Schadensrisiko. Die automatisierte Herstellung durch von CNC-Maschinen minimiert Rohstoff- und Produktionsfehler und spart im Vergleich zu herkömmlichen, manuellen Fertigungsmethoden Energie ein. Das PEFC- und FSC- zertifizierte MDF wird aus recyceltem Holz und aus Abfällen der Holzproduktion hergestellt und mit natürlichen Pigmenten durchgefärbt. Zum Schutz wird das Holz mit einem natürlichen Hartwachsöl versiegelt. Dieses basiert zu 100% auf natürlichen Inhaltsstoffen und ist Wasser- und Lösungsmittelfrei (0% VOC). Durch die effiziente und automatisierte Produktion sind wir zudem in der Lage, vor Ort zu produzieren, die CO2-Emissionen zu reduzieren und die lokale Wirtschaft zu fördern.

Unsere Vision ist es nachhaltiges Wohnen auf spielerische Weise in jedes zuhause zubringen, um der Schnelllebigkeit von Möbeln entgegenzuwirken. Die Marktanalyse und die gesellschaftlichen Bedürfnisse zeigen, dass es eine wachsende Nachfrage nach einer emotionalen und langfristigen Bindung an die heimische Umgebung gibt. Durch die Einfachheit und Veränderbarkeit des Möbelsets, aufgrund des innovativen Clipmechanismus können wir diesem Bedürfnis nachkommen und in Verbindung mit unserem effizienten und einfachen Produktionsprozess, organisch in Europa expandieren. In unserem Online-Shop können unsere Kunden unterschiedliche Sets auswählen und spezielle Zusatzmodule hinzufügen, um ihr Produkt zu gestalten oder zu erweitern. Darüber hinaus werden wir in der nächsten Phase unserer Entwicklung ein Webtool veröffentlichen, das es den Nutzern ermöglicht, ihre Produkte noch individueller zu gestalten und so unser Produktportfolio erweitern.

🏆 Sust-Awards
2023

Die Pader für Strom und Wärme

Seit 2013 hat die Biohaus-Stiftung die Stümpelsche Mühle an der Pader im Herzen Paderborns zu einem vielseitigen Stiftungs-Zentrum ausgebaut: Die Hälfte der 11 entstandenen Wohnungen werden von Geflüchteten bewohnt, im Stiftungsbüro werden Solar- und Ausbildungsprojekte in Übersee organisiert, die ehemaligen Arbeitsräume sind als Mühlen-Café und -Museum zugänglich, und die Pader liefert Strom und Wärme für den gesamten Komplex und darüber hinaus. Das reaktivierte Mühlrad erzeugt mit einem 7,5 kW-Generator den Strom, den auch eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe mit einem selbstgebauten Absorber in der Pader zur Heizungs- und Duschwassererwärmung nutzt. Unterstützt wird dies durch verschiedene Demo-Solaranlagen thermischer und photovoltaischer Art.

Druckvolumen optimieren

Seit 1946 ist unser Stammsitz an der Detmolder Straße ein Teil des Paderborner Stadtbildes. Als Vollsortimenter rund ums Büro bewegen wir uns schon fast traditionell in einem sehr dynamischen Markt. Das Marktumfeld erfordert eine hohe Flexibilität und Innovationsbereitschaft von unseren knapp 40 Mitarbeitern. Neben dem Fachmarkt für Büro und Schulbedarf betreiben wir an der Detmolder Straße einen Fachhandel für Büromaschinen und POS Systeme mit eigener Meisterwerkstatt.
Seit 2017 stellen wir uns der Herausforderung unser Geschäftsmodell so nachhaltig wie möglich zu gestalten. So entwickelten wir das Geschäftsbereich übergreifende - Projekt R-Forst.

Geschäftsbereich: Belieferung von gewerblichen Kunden mit PBS-Materialien.
Slogan: Nachhaltigkeit ist auch immer eine Frage der Nutzungsdauer.

Jeder kennt die Bürobedarfskataloge, die in jedem Jahr dicker werden. Natürlich ist es bequem auf ein Portfolio von ca. 25.000 Artikeln zurückzugreifen - aber ist das wirklich notwendig? Nach intensiver Marktanalyse haben wir uns dazu entschlossen, ein nachhaltiges Bürobedarfsportfolio anzubieten. Wir prüfen jeden Artikel auf Nutzungsdauer und schauen uns genau an wie und wo diese Artikel hergestellt werden. Dieses spezielle Portfolio stellen wir unseren Kunden zur Verfügung und mit einem Teil des so generierten Umsatzes unterstützen wir die Aufforstung heimischer Wälder.

Geschäftsbereich: Beratung, Lieferung von Bürosystemen, Drucker, Multifunktionssysteme, Scanner. Meist ist der Verkauf eines Systems gekoppelt an einen Servicevertrag. Bei Druckern und Multifunktionsgeräten werden Serviceverträge anhand des jeweiligen Druckvolumens pro Stellplatz abgerechnet.
Slogan: Effizienz ist schon Ressourcen

Hier konterkarieren wir unser bisheriges Geschäftsmodell: Den Vertrieb von Multifunktionsgeräten und Druckern. Wir lebten davon, möglichst viele Systeme und Ausdrucke an unsere Kunden zu verkaufen bzw. abzurechnen. Um es etwas überspitzt zu formulieren: wir brauchten den Druck.
Je nach Hersteller wird z.B. für ein Blatt Papier 6-12 Liter Wasser verbraucht.
Die Herstellung und der Betrieb von Drucksystemen, Verbrauchsmaterial frisst enorme Ressourcen.
Daher gehen wir nunmehr seit einiger Zeit aktiv mit sogenannten Ökobilanzen auf unsere Kunden zu. Aufgrund der monatlichen Zählerstandsmeldungen kennen wir das jeweilige Druckvolumen der einzelnen Systeme. Auf Basis dieser Informationen stellen wir dar, wieviel CO2, wieviel Wasser verbraucht und wie viele Bäume für das genutzte Papier gefällt wurden. Anhand dieser Ökobilanz entwickeln sich spannende Gespräche und nicht selten erarbeiten wir gemeinsam mit unseren Kunden Konzepte für die Minimierung des Druckvolumens und damit auch für die Reduzierung der Anzahl von Druckern und Multifunktionsgeräten in den Unternehmen. Neben einfachen Lösungen wie z.B. dem automatischen Duplexdruck, bieten sich auch immer wieder komplexere Softwarelösungen an, um das Druckaufkommen noch deutlicher zu reduzieren. So minimieren wir nicht nur den Energieverbrauch, den CO2 Ausstoß und den Wasserverbrauch, nein wir machen Unternehmen auch deutlich effizienter und schaffen eine Kostentransparenz. Die Römhild selber generiert Ihren Umsatz nicht mehr ausschließlich mit dem Austausch von Hardware, sondern über Beratung und Dienstleistung. Auch in diesem Geschäftsbereich setzen wir auf möglichst langlebige Produkte. Die Laufzeit der von uns angebotenen Systeme und der dazugehörigen Serviceverträge liegt i.d.R. bei über 7 Jahren. Mit der Vorstellung einer Öko-Bilanz stellen wir dem Kunden auch unsere Aufforstungsprojekte vor und vermitteln gerne einen Kontakt zwecks Aufforstung weiterer Flächen.

🏆 Sust-Awards
2023

End-2-End-Rückverfolgbarkeit

Nachhaltigkeit ist eines der Wertversprechen, das wir als Additive Marking GmbH als unabhängiger Lösungsanbieter durch ganzheitliche Rückverfolgvergbarkeit und die damit entstehenden Mehrwerte in den deutschen Mittelstand wie auch in global agierende Konzerne bringen:
Papierlose Fertigung, methodischer Aufbau produkt- und prozessbezogener digitaler Zwillinge, Revolutionierung des Ersatzteilmanagements im Sinne eines "digital Warehouses" und somit die konsequente Dokumentation z. B. der CO2 Fußabdrucks.
Durch den Einsatz der Additive Marking Suite als eigens entwickelte SaaS-Lösung wird die Einstiegsbarriere durch eine geringe Investitionshürde massiv reduziert. Wir befähigen Unternehmen auf diese Weise, eine Bestandsaufnahme der verfügbaren Daten zu generieren, um für die Zukunft überhaupt Verbesserungspotential ableiten und auswerten zu können. Langfristig dient die Software dazu, die Prozesse ganzheitlich auf papierlose Dokumentation und Prozesssteuerung umzustellen und die drei großen Säulen der Nachhaltigkeit zu adressieren:

Recycle

Die End-2-End-Rückverfolgbarkeit ermöglicht eine zweifelsfreie Verknüpfung von gefertigten Komponenten zu Ihrem jeweiligen digitalen Zwilling. So sind auch am Ende des Produktlebenszyklus die Herstellprozesse und verwendeten Materialien, sogar die Materialchargen, eindeutig zuzuordnen. Ein sortenreines Recycling wird somit kostengünstig und effizient ermöglicht, ohne dass aufwendige Laboruntersuchungen z.B. durch Materialspektroskopie durchgeführt werden müssen.

Reuse

Die Funktionalitäten der Additive Marking Suite bauen auf einem eigens entwickelten „digital Inventory“ auf. Somit ist die Umstellung des Ersatzteilmanagements einer der Kern-Mehrwerte, auf den unsere Kunden setzen. Ersatzteile sind die Grundlage einer Wieder- bzw. Weiterverwendung von Maschinen, Anlagen wie auch Produkten für Endkonsumenten. Ein „digital Warehouse“ vermeidet für unsere Kunden hohe Kapitalbindung in ein Ersatzteillager, das üblicherweise durch hohe Mindestabnahmemengen gut gefüllt ist – selbst dann, wenn es sich um Ersatzteile mit geringem Bedarf im Sinne einer Jahresstückzahl handelt. Ersatzteile werden in großer Stückzahl bestellt, hergestellt, aber zumeist gar nicht vollständig verwendet und nach einigen Jahren sogar wieder entsorgt - von Nachhaltigkeit keine Spur. Durch Nutzung der AdditiveMarking Suite können unsere Kunden schnell uns sicher auf eine robuste Lieferkette durch Additive Fertigungsverfahren und eine „Production-on-demand“ umstellen, so dass nur die Bauteile gefertigt werden, die auch wirklich benötigt werden und das mit erheblich verlängerter Versorgungssicherheit, ohne lange Lieferzeiten. Eine Begrenzung auf „20 Jahre Ersatzteilversorgung“ gehört somit der Vergangenheit an.

Redesign

Druch die konsequente Dokumentation aller relevanten Bauteil- und Prozessdatendaten von der Fertigungsprozesskette bis zur Nutzungsphase und dem Recycling der Komponenten werden wertvolle Daten aggregiert, die ein fundiertes Redesign z. B. mit dem Ziel der Verbesserung der nächsten Bauteilgeneration ermöglicht. So entwickelt sich die Anlage, das Flugzeug oder das Nutzfahrzeug über eine Lebensdauer von häufig mehr als 30 Jahren innerhalb der Lebensdauer mehrfach weiter, steigert seine Effizienz und Lebensdauer.

Die Additive Marking GmbH ist eine Ausgründung aus der Universität Paderborn mit dem dort angeschlossenen Direct Manufacturing Research Center, einem der weltweit führenden Institute zur Industrialisierung der Additiven Fertigungsfahren. Seit 2018 entwickeln wir Software und Markierungslösungen für eine ganzheitliche Rückverfolgbarkeit in nahezu allen Industrien. Der Kundenstamm reicht von der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik bis hin zum in OWL ansässigen Maschinenbauer. Es wurde bislang mehr als 1 Cent umgesetzt – unsere Kunden nutzen die Additive Marking Suite sowie die Scan App für Smartphones seit nun mehr als 2 Jahren vorrangig im Bereich „Reuse“.

🏆 Sust-Awards
2022
2023

Energie-Effizienz-Beratung

Unser Unternehmen, Werk.E, ist davon überzeugt, dass Energieeffizienz und Umweltschutz Schlüsselkomponenten für eine nachhaltige Zukunft sind. Unsere Mission ist es, Menschen dabei zu unterstützen, Energie effizient zu nutzen, um Kosten zu senken, Emissionen zu reduzieren und die Lebensqualität zu steigern. Wir sind täglich im Einsatz, um Privatkunden, Firmen und gemeinnützige Organisationen bei energetischen Sanierungsmaßnahmen sowie energieeffizienten Neubauten zu beraten und ihnen den Zugang zu wichtigen Fördermitteln zu ermöglichen. Unsere Tätigkeit erstreckt sich über die gesamte Bandbreite des Prozesses – von der ersten Beratung bis zur finalen Auszahlung der Fördermittel. Wir sind die entscheidende Schnittstelle zwischen unseren geschätzten Kund:innen, dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder der KfW. Unsere Aufgabe besteht darin, behördliche Hürden zu überwinden und unseren Kund:innen alle erforderlichen Schritte verständlich zu erläutern. Darüber hinaus sind wir stolz darauf, aktiv am Ökoprofit-Programm des Kreis Paderborn teilzunehmen und unsere Bilanz im Rahmen der Gemeinwohlökonomie zu erstellen.

🏆 Sust-Awards
2023

Energiespar-Offensive

INCONY hat eine Energiespar-Offensive im Herbst 2022 gestartet, um Kostensteigerungen der Energiekosten zu kompensieren. Die größten Energieverbräuche sind beim Softwareunternehmen INCONY die Computer. Daher ist die wichtigste Einsparmaßnahme, dass die Computer und Monitore bei Nicht-Nutzung abgeschaltet werden. Bislang hatten die meisten Mitarbeiter die Computer tagelang und auch am Wochenende angelassen, um Wartezeiten beim Hochfahren zu vermeiden.
Bei der Energiesparmaßnahme ging es also darum, dass kaum Mehr-Aufwand oder Wartezeiten für die Mitarbeiter entstehen sollten.

Wir haben unterschieden zwischen Mitarbeitern, die am Computer im Büro arbeiten und die vielen Homeoffice-Kollegen, die per VPN auf ihren Entwicklungscomputer im Büro zugreifen. Es wurde ermöglicht, mit einem Klick, den PC in den Standby-Modus zu versetzen, auch für Homeoffice-Kollegen. Die PCs werden beim Einloggen per VPN automatisch mittels „Wake-Up on LAN“ aufgeweckt.

Des Weiteren wurde im Zuge der Baumaßnahmen der neuen INCONY-Firmenzentrale (energieeffizientestes Bürogebäude im Technologiepark nach KfW-40-EE) eine Gebäude-Automatisierung per KNX realisiert. Hiermit wurde eine automatische Beschattung der Büros abhängig von der Sonneneinstrahlung implementiert, sodass eine Aufheizung der Büros vermieden wird und dadurch der Energieverbrauch für die Kühlung entfällt. Durch Temperaturerfassung wird zudem im Sommer temperaturabhängig die Lüftung nachts für eine gewisse Zeit erhöht, was den Kühlbedarf tagsüber entlastet. Die Kühlung erfolgt über die Wärmepumpen, die im Sommer abhängig von der Außentemperatur auf Kühlen umschalten.

Zusätzlich wird die Flur-Beleuchtung über Bewegungsmelder helligkeitsabhängig gesteuert, sodass die Beleuchtung nur genutzt wird, wenn sie wirklich nötig ist und sich eigenständig abschaltet. Der Vorteil von KNX oder Bussystemen im Allgemeinen bei den genannten Maßnahmen liegt dabei, dass die beschriebenen Verhaltensweisen eigenständig programmierbar sind und somit jederzeit optimierbar und an die Situation anpassbar sind.

Die Energie, die dem System zur Verfügung steht kommt zum großen Teil aus der eigenen PV-Anlage (56kWP). Durch die Größe deckt sie den Tagesverbrauch an Strom ab und speichert überschüssige Energie in einem PV-Speicher, aus diesem dann Strom bezogen wird für oben genannte nächtliche Aktionen wie die Lüftung oder auch die Heizung der Räume im Winter.

Besonders hervorzuheben ist die Blackout-Fähigkeit der PV-Anlage. Es wurde speziell ein eigener Notstrom-Kreis geschaffen, welcher die zentralen Geräte (Server, Switches, Administrator-PCs) speist.
Im Falle eines Stromausfalles, übernimmt die Batterie automatisch die Stromversorgung. Da die Wechselrichter Notstrom-fähig sind, kann der erzeugte Strom der PV-Anlage weiterhin genutzt werden. Die Wechselrichter erwirken binnen 30ms eine Netztrennung und versorgen die Stromkreise ab dem Moment autark.

Zuletzt fand eine Elektrifizierung der Dienstwagen statt. Diese werden ebenfalls am Standort geladen. Das System ist durch ein Lastmanagement so eingestellt, dass die Dienstwagen durch Überschussladung geladen werden können, d.h. nur wenn die PV-Anlage genügend Überschuss generiert, werden die Wallboxen eingeschaltet. Alle weitere überschüssige Energie wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Ökonomie: Geringere Kosten führen zu einem besseren Geschäftsergebnis

Ökologie: Energiesparen ist gerade im Hinblick auf den Klimawandel und die Energiekrise wichtig

Soziales: Wir haben unsere Energiesparoffensive in Mitarbeitermeetings besprochen:
Zuerst wurden Vorschläge in bilateralen Gesprächen gesammelt und anschließend im INCONY-weiten Meeting präsentiert und diskutiert. Aus den Reihen der Mitarbeiter wurden weitere Ideen in der Planung aufgenommen. Somit ist das Thema Energiesparen und Nachhaltigkeit im INCONY-Team noch stärker verankert.

🏆 Sust-Awards
2022
2023

Energiespeicherlösungen

Die INTILION AG ist eine Anbieterin von innovativen, hochgradig skalierbaren und integrierbaren Energiespeicherlösungen. Das Produkt- und Dienstleistungsportfolio eignet sich insbesondere für den Einsatz in systemrelevanten und kritischen Infrastrukturen wie Gewerbe, Industrie und Stromnetz. Die Lithium-Ionen-Energiespeichersysteme von INTILION haben eine Speicherkapazität von 70 kWh bis 100 MWh. Mit ihrem Angebot an Lösungen und Dienstleistungen ist die INTILION AG Vorreiterin auf dem Weg zu einer kohlenstofffreien, flexiblen und digitalen Energiebranche und ermöglicht den Übergang zu klimaneutraler, erneuerbarer und sauberer Energie. Zu den Kunden des Unternehmens zählen lokale, regionale und internationale Energieversorger, Versorgungsunternehmen sowie Systemanbieter und Engineering-Procurement-Construction(EPC)-Auftragnehmer in Europa. Die INTILION AG hat ihren Hauptsitz in Paderborn und gehört zur inhabergeführten HOPPECKE-Unternehmensgruppe, die sich durch mehr als 95 Jahre Know-how und technische Exzellenz im Bereich Batterien auszeichnet.

🏆 Sust-Awards
2023

Entsalzung

Wasser ist die elementare Grundlage des Lebens auf unserem Planeten. Doch gleichzeitig haben Millionen Menschen auf der Welt keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Dieses Problem wird sich im Zuge der globalen Erwärmung in den nächsten Jahren und Jahrzehnten sogar noch verschlimmern. Denn neben Starkregen, Stürmen und dem Schmelzen der Polkappen werden auch langanhaltende Dürreperioden in Zukunft zunehmend zur Normalität gehören. Einen Vorgeschmack auf die Folgen einer längeren Trockenphase lieferte uns der vergangene Sommer. Durch den Mangel an Niederschlag musste in einigen Teilen Europas der Trinkwasserverbrauch zeitweise reguliert werden. Zudem wurde die Landwirtschaft in weiten Teilen Europas massiv durch den Wassermangel beeinträchtigt. Doch woher sollen wir das Wasser nehmen, wenn es nicht regnet, die Grundwasserpegel bereits stark gesunken sind und unsere Flüsse und Seen austrocknen? Unsere Antwort auf diese Frage: aus dem Meer! Entsalztes Meerwasser ist bereits in einigen Teilen der Welt ein wichtiger Bestandteil der örtlichen Trinkwasserversorgung. Zu diesem Zweck werden dort Großanlagen gebaut, welche das Meerwasser mithilfe fossiler Energieträger entsalzen. Diese Anlagen sind somit zwar effizient, jedoch alles andere als nachhaltig.

Aus diesem Grund wurde ein Verfahren entwickelt, mit dem unter der Verwendung von regenerativer Energie aus Salzwasser Trinkwasser gewonnen werden kann. Dafür wird das Meerwasser zunächst mithilfe einer solarthermischen Anlage aufgeheizt. Anschließend wird es in einen Verdampfer geleitet und dort schlagartig auf einen Druck unterhalb des Umgebungsdruckes entspannt. Dabei verdampft ein Teil des Wassers und das zuvor darin gelöste Salz bleibt im nicht verdampften Wasser zurück. Anschließend wird der Wasserdampf so weit abgekühlt, dass er kondensiert und somit kann am Ende des Prozesses salzfreies Wasser entnommen werden.

Unsere Weiterentwicklung dieses Prozesses setzt nun nach der Verdampfung an: der salzfreie Wasserdampf wird in unsere patentierte Niederdruckturbine geleitet. In dieser wird der Druck des Dampfes weiter reduziert, wobei elektrische Energie gewonnen wird. Durch unsere Weiterentwicklung ist die Anlage nun in der Lage, sich selbst mit Energie zu versorgen. Sie arbeitet also vollkommen autark und ist somit insbesondere auch für den Betrieb in entlegenen Gebieten oder auf Inseln geeignet. Die erzeugte Energie wird genutzt, um die für den Prozess benötigten Pumpen zu betreiben. Überschüssige Energie kann zudem an externe Verbraucher abgegeben oder gespeichert werden.

Unsere Mission ist es also, weltweit die dezentrale und autarke Gewinnung von Trinkwasser aus Meerwasser mithilfe von Solarenergie zu ermöglichen. Durch die Verwendung regenerativer Energie ist unsere Anlage nicht nur ökologischer als die bisher verbreiteten Großanlagen, sondern auch günstiger und somit sowohl ökonomisch als auch sozial betrachtet die bessere Wahl. Dabei liegt bei uns von der Planung und Auslegung der Anlage bis hin zur Inbetriebnahme und Prozessüberwachung alles in einer Hand.

🏆 Sust-Awards
2022

Ersatzteilversand mit Papier & Pappe

Im Rahmen unseres Programms der kleinen Schritte, haben wir an mehreren Schrauben gedreht und betrachten unsere gesamten Prozesse kontinuierlich. Wir haben schon immer Maschinen gebaut, die bestand haben sollten.

Alte Prozesse neu ordnen: Der Versand

Wir haben uns gefragt: Wo entsteht bei uns unnötiger Verlust von Rohstoffen? Schnell kamen wir auf den Versand.

Verpackten wir früher noch Ersatzteile wegen der besseren Sichtbarkeit in Klarsichtbeuteln, so stellten wir dies auf altbekannte Papierverpackungen um: Butterbrotbeutel.

Wir begaben uns weiter auf die Suche nach Plastik und Kunststoffen im Versandprozess und stimmten uns mit unseren Lieferanten ab. Wir verpflichteten sie dazu, nur noch kunststofffreie Verpackungen zu verwenden.

Dies half uns im nächsten Schritt, dass wir unserer Ersatzteile ohne Luftpolsterfolie sicher verpacken können. Durch die Anschaffung einer staubfreien Schredder-Maschine, recyceln wir nun die Kartonagen unserer Lieferanten. Wir zerkleinern diese zu Füllmaterial, damit die hochwertigen Ersatzteile sicher ankommen können.

Blieben noch die Klebebänder, um unsere Kartons zu verschließen. Auch diese ersetzten wir durch Klebebänder aus Papier. Das Ganze haben wir mit einem Partner aus Herford umgesetzt.

Maschinen für mehrere Generationen

Unsere Maschinen gestalten wir nach zirkulären und nachhaltigen Gesichtspunkten. Wir sparen bei der Herstellung nicht an Rohstoffen, sondern bauen die Maschinen so, dass die Grundform aus Edelstahlkörper und Edelstahl-Mischtrommel nur mit Vorsatz kaputt gehen könnten. Für Komponenten, die einem natürlichen Verschleiß ausgesetzt sind wie Dichtungen, Elektronik oder Mischwerkzeugen, bieten wir unseren Kunden eine lebenslange Ersatzteile- und Servicegarantie. Wir haben regelmäßig Maschinen bei uns im Haus, die bereits: 10, 20, 30 Jahre oder mehr Ihren Dienst leisten.

Maschinen für die Herausforderungen unserer Zeit

Als Maschinenhersteller für die Lebensmittelindustrie sind wir aktiv am Wandel der Ernährungsgewohnheiten beteiligt, da sich unsere Maschinen besonders gut für die Herstellung von vegetarischen und veganen Alternativprodukten eignen. Von veganen Würstchen über Hummus und Frischkäse zu veganem Geschnetzeltem, inzwischen sind ca. 80% unserer Versuche im Technikum mit Lebensmitteln, die diesen gesellschaftlichen Wandel widerspiegeln.

Tanken? Aber bitte mit Ökostrom

Vor 10 Jahren, hätten wir nicht gedacht, dass wir einmal eine Tankstelle betreiben. Heute findet sich vor unserem Firmensitz eine Ladesäule mit zwei Anschlüssen, um die Elektromobilität zu unterstützen. Auch bei unseren Firmenfahrzeugen waren die letzten Anschaffungen Hybridmodelle.

Feuerwehrkleidung Upcycling

Handgearbeitete Unikate aus einsatzerfahrener Feuerwehrkleidung:

buchstäblich "durch's Feuer gegangen"

Geschenke für den Feuerwehrmann und die Feuerwehrfrau - oder einfach nur zum Freude machen.

Früher waren unsere Produkte Hupfjacken und Hupfhosen und somit Feuerwehreinsatzkleidung.

Mit Ihren Feuerwehrmännern bzw. Feuerwehrfrauen sind Sie sprichwörtlichen "durchs Feuer gegangen" und haben dabei vor Staub, Schmutz und Feuer geschützt.

Nach Ihrer "Dienstzeit" sollten Sie eigentlich weggeworfen werden.

Doch zum Glück wurde Sie nicht einfach weggeworfen, sondern Ihnen wurde ein neues Leben geschenkt.

Nun sind Sie bei vielen zufriedenen Kunden, mit viel Liebe und echter Handarbeit in neuer Gestalt, um zu unterstützen, zu helfen und Freude zu bereiten.

🏆 Sust-Awards
2023

Flora Kreativ

Flora Kreativ anders aufgestellt als viele Kollegen. Bei uns finden sie keine gefärbten Blumen oder gefärbtes Grün. Wir führen seit 2015 Fairtrade Blumen aus Kenia über unseren Händler Omniflora. Während der Sommersaison verkaufen wir Bio-Schnittblumen vom Bio-Gärtner Schöwerling aus Halle/Westfalen und Rosen vom Rosenzüchter Lohmeyer aus Lemgo. Unsere Geschenkartikel werden hier in der nahen Umgebung hergestellt und teilweise aus gebrauchten Materialien, wie alte Spanngurte, ausgediente Jeans, Wurzelholz vor dem Schredder gerettet und manches mehr. Blumenerde haben wir nur noch von "Kleeschulte Erden" aus Rüthen die bis zu 65% torfreduziert ist, für unsere Grabpflege (39 Gräber auf dem Friedhof in Elsen). Pflanzendünger verwenden wir ausschließlich Animalin Naturdünger von Oscorna. Verpackungen für Geschenke werden aus Altpapier und Pappe gefertigt. Bei allem ist obere Priorität, kein Plastik, keine Geschenkware und Dekoware aus Asien, Blumen aus Fairem Handel oder möglichst Regional. Der Anteil an Fairtrade Rosen liegt bei ca. 90%.

Flüssigboden

Unsere Expertise umfasst das Produkt "Flüssigboden", unsere Expertisen ruhen dabei auf drei Säulen: (a) Rezepturerstellung des Flüssigbodens (nur natürliche Bestandteile Sand, Boden, Bentonit, Wasser, Naturzement), (b) innovative digitalisierte Mischanlagentechnik für die Baustellen, (c) langlebiger Bodeneinbau auf der Baustelle.

Unsere eigenentwickelte elektrisch betriebene modulare Mischanlagen-Technik liefert deutliche Einsparungen in Kosten und Energieverbrauch. Praxisbeispiel: Einbau 44.000cbm Flüssigboden: Einsparung von 90 Tonnen Co2 durch unsere Anlage bei 0,9kW/h Verbrauch (marktübliche dieselbetriebene Anlagen benötigen für die gleiche Menge ca. 10-14 Liter/h). Digitaler Lieferschein: Einsparung 0,029 Tonnen CO2. Unsere elektrische Anlage ist havarie-sicher und kann in Naturschutzgebieten eingesetzt werden. Sensorgesteuertes digitalisiertes Monitoring der Zumischung der Inhaltsstoffe vor Ort verkürzt die Leerlaufzeiten und optimiert die Baustellenlogistik.

Neuestes FuE-Projekt: Minderung der zur Produktion von Flüssigboden notwendigen Menge Wasser (ca 400 Liter/cbm) auf ca 250-300 Liter/cbm durch innovative Rezepturen.

Unser Flüssigboden ist zu 100% recyclebar, schwindarm unter 1%, wasserdurchlässig, bebaubar nach 48 Stunden, besitzt eine extrem hohe Belastbarkeit und kommt dem natürlich gewachsenen Boden zu fast 100% nah. Im Vergleich zu anderen Produkten wie Spritzbeton oder Sand zum Verfüllen, spart Flüssigboden aufgrund der optimalen Produktions- und Einbaucharakteristika ca. 50 kg Co2 pro laufender Meter Einbaulänge.

🏆 Sust-Awards
2022

Foodsharing

Verwenden statt Verschwenden
Foodsharing Paderborn setzt sich dafür ein, dass noch verwertbare Lebensmittel gerettet und fairteilt werden. Zum Beispiel in den öffentlichen Fairteilern in der Stadtbibliothek, sowie der Katho.
Mehr als ein Drittel der in Deutschland produzierten Lebensmittel werden auch, wenn sie noch genießbar sind, vernichtet. Um dem entgegenzuwirken wurde vor 10 Jahren die Initiative Foodsharing gegründet.
In Paderborn retten mittlerweile 275 Mitglieder in 26 Betrieben das, was im ansonsten in der Mülltonne entsorgt werden würde. Wir kommen für 2 Brötchen, die vom Büfett übrig geblieben sind, sowie für große Mengen, deren Rettung wir in direkter Absprache mit den Betrieben vor der Tonne retten und fairteilen. Wir retten in Bäckereien, Supermärkten, Gastronomie, Metzgereien, Blumenläden, Gemüsebetrieben und überall da, wo Lebensmittel übrig bleiben oder nicht den Schönheitsansprüchen genügen, oder zuviel produziert wurden.
Foodsharing bringt Menschen unterschiedlichster Hintergründe zusammen und regt zum Mitmachen, Mitdenken und einem verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten an. Dabei geht das Engagement bei foodsharing weit über das reine Lebensmittelretten hinaus. Die Organisation lebt davon, dass sich Menschen auf vielfältige Art und Weise mit ihren Stärken und Interessen einbringen. Es gibt keine andere Initiative dieser Größe im deutschsprachigen Raum, welche in diesem Umfang ehrenamtlich tätig ist, öffentlich macht, wie viele Lebensmittel tatsächlich weggeworfen werden und aus einer Nachhaltigkeitsperspektive wirkungsvolle Lösungsansätze anbietet.
Haben wir Ihr Interesse geweckt ?
Gibt es bei Ihnen ab und an oder regelmäßig was zu retten ?
Möchten Sie sich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln engagieren ?
Auf der Seite von foodsharing.de können Sie sich vielfältig informieren.
Für das persönliche Gespräch schreiben Sie bitte eine Nachricht an paderborn@foodsharing.network

 

Hinweis: Da foodsharing dezentral organisiert ist, haben wir als Adresse nur einen der möglichen "Fairteiler" eingetragen.

Geburtspräsent „Vincenz-Wald“

Für jedes Neugeborene, das in der Geburtshilfe der St. Vincenz-Kliniken – an den Standorten Frauen- und Kinderklinik St. Louise und St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten – geboren wird, pflanzt das Krankenhaus einen Baum – ein „Vincenz-Wald“ entsteht. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Regionalforstamt Hochstift durchgeführt. Zum Mitnehmen nach Hause erhalten die Eltern eine Baumurkunde. In Zukunft wird es in diesem Geburtenwald ca. zwei mal pro Jahr Aktionstage geben, bei denen u. a. Führungen durch den Wald angeboten werden.

Grünstrom als Unternehmensziel

Im Rahmen der Nachhaltigkeitsaktivitäten von BENTELER Automotive werden unsere Standorte weltweit nach und nach auf Grünstromverträge umgestellt, um unsere CO2e-Emissionen im Scope 1+2 bis 2030 um 50% zu reduzieren (Basisjahr 2019). In dem Zuge gehört der Standort Warburg neben einem weiteren zu den ersten deutschen BENTELER Automotive-Standorten, die ihren Strom zu 100% aus regenerativen Quellen beziehen. Da wir in Warburg neben einem dort angelegten Regenversickerungsbecken außerdem noch eine ungenutzte Freifläche auf unserem Grundstück zur Verfügung haben, soll diese im Frühjahr 2023 mit Wildblumen und -gräsern besät werden, um die lokale ökologische Vielfalt zu unterstützen. Hierfür wurden im Herbst 2022 bereits kleine Testflächen mit einem zertifizierten Regiosaatgut besät. Im Frühjahr 2023 soll die Idee dann in einer Aktion mit freiwilligen Helfern umgesetzt werden.
Die Maßnahme zur Grünstromumstellung basiert auf unserem Unternehmensziel, CO2e-Emissionen im Scope 1+2 um 50% zu reduzieren (Basisjahr 2019) und bis 2050 weltweit CO2e-neutral zu sein (Scope 1, 2 und 3).
Die Idee mit der Wildblumen/-Gräserwiese kam auf, weil sich bereits auf natürliche Weise eine schöne Flora und Fauna um das Versickerungsbecken gebildet hatte, welches auch ein Habitat für manche Tiere bildet - hier finden bereits heute Hasen, (vermutlich) ein Reh, Bienen, Gräser und Farne, aber auch der seltene Jakobskrautbär ein zuhause.

🏆 Sust-Awards
2022

Handel mit Haltung

Als Bioladen sind wir Schnittpunkt der Nachhaltigkeit. Bio-Produkte entstehen im Spannungsfeld aus Ökologie, Ökonomie und Soziales; drei Säulen, auf die sich Nachhaltigkeit stützt. Gesamtwirtschaftlich und politisch, global und regional, auf unternehmerischer wie auch gesellschaftlicher Ebene. Als Bioladen agieren wir mit unterschiedlichen Anteilen in allen Bereichen. Gemeinsam mit unseren Kund*innen, die nachhaltige Kaufentscheidungen treffen.

Verantwortung ist unsere Komfortzone
Unter Nachhaltigkeitsaspekten übernehmen wir sie entlang der gesamten Lieferkette. Und am Ende der Kette geht es weiter. Wir kümmern uns um Abfallvermeidung, um Mehrweg-Lösungen und Recycling. Wir handeln erntefrische Produkte aus der Region. Unser Lieferdienst reduziert den Individualverkehr und ist teilweise mit dem Lastenrad unterwegs. Wir sind gegen Lebensmittelverschwendung, unterstützen die Tafel Paderborn e. V. und Too Good To Go. Unser Strom ist grün und auf dem Dach unseres Geschäftes hat unser Vermieter eine Solaranlage installiert.

Impulskarten zur Feedbackgabe

Der Auslöser für diese Produktidee ist die Vision einer wünschenswerten Arbeitswelt für alle. Die individuellen Bedürfnisse und Wünsche jeder einzelnen Person in Bezug auf die Arbeitsumgebung variieren und können nur durch Kommunikation herausgefunden werden. Laut einer Umfrage wünschen sich 86% der befragten Personen mehr Wertschätzung am Arbeitsplatz und 83% gaben an, dass sie sich eine Führungskraft wünschen, die ansprechbar und offen für Kritik ist. Leider zeigt die Realität, dass nur 58% der Führungskräfte als wertschätzend und lediglich 54% als erreichbar und kritikfähig eingeschätzt werden (Nier, 2020). Hier setze ich mit meinen Impulskarten zur Feedbackgabe an.

Die Idee besteht aus einem Kartenset, das in Kombination mit einem E-Book Führungskräfte dabei unterstützt, in den Austausch mit ihren Mitarbeitenden zu kommen. Die 55 Karten bieten sowohl methodische Unterstützung als auch inspirierende Fragestellungen. Diese ermöglichen die Weiterentwicklung der Feedbackkultur, so dass Feedback nicht nur in jährlichen Mitarbeitergesprächen gegeben wird, sondern in den täglichen Arbeitsalltag integriert wird. Beispielsweise durch die wöchentliche Nutzung einer Karte. Der besondere Nutzen der Impulskarten liegt darin, dass sie direkt in Gespräche eingebunden werden können, schnell Wissen vermitteln und kostengünstiger sind als Schulungen.

Die Impulskarten tragen nicht nur durch die Verbesserung der Arbeitswelt zur sozialen Nachhaltigkeit bei, sondern verfolgen auch ein nachhaltiges Geschäftsmodell. Bei der Produktentwicklung wurde das Vorrangmodell sowie die Idee des geschlossenen Kreislaufs berücksichtigt. Die Impulskarten werden aus Recyclingmaterial und ohne eine Beschichtung hergestellt. Dadurch bleiben sie nach der Nutzung weiterhin recycelfähig. Zusätzlich werden Ausgleichszahlungen für einen klimaneutralen Druck getätigt. Außerdem besteht die Möglichkeit die Karten nach der Benutzung zurückzuschicken. Abhängig von ihrem Zustand werden sie entweder wiederverwendet oder zu Samenpapier verarbeitet.

Die Gründung wird im Januar 2024 stattfinden, aktuell wird der erste Prototyp des Kartensets erstellt und anschließend getestet.

Ziel ist es, eine positive Veränderung in der Arbeitswelt zu bewirken und dabei ökologische, soziale sowie ökonomische Aspekte zu berücksichtigen.

🏆 Sust-Awards
2023

KI-basierte Nahverkehrs-Disposition

Die Spedition Hartmann International in Paderborn (223 eigene Lkw) hat die KI-basierte Nahverkehrs-Disposition (=100 km Umkreis) umgesetzt. Ziel war es, Touren optimiert nach Auftragspriorität, Kosten, Wegstrecke und Anzahl der Stopps vollkommen effizient zu planen. Disponenten können die Ressourcen Fahrer und Fahrzeuge besser nutzen und auslasten. Hartmann bringt mit der Lösung bis zu 21% mehr Ware auf die Straße (=weniger CO2 pro Sendung & weniger LKW) und verringert die Planungszeit um bis zu 90%.

🏆 Sust-Awards
2023

Kleindampfturbine

Die fludema GmbH hat eine Kleindampfturbine entwickelt und patentiert, mit der es möglich ist, überschüssigen Dampf aus Industrieproduktionen in elektrische Energie umzuwandeln.

Ferner kann mit der Erfindung autark Meerwasser entsalzt werden. fludema hat von der SPRIN-D einen Validierungsauftrag erhalten und wird zeitnah eine Demonstrationsanlage in PB aufbauen.

 

  • Sehr gut geeignet für die Nutzung von Niedertemperatur Abwärme
  • Möglichkeit zur Verstromung intermittierender Abwärme
  • Kontinuierliche Stromerzeugung bei Verwendung eines Wärmespeichers
🏆 Sust-Awards
2022

Klimaneutrale Rechenzentren

Die VegaSystems GmbH & Co. KG hat in Paderborn eines der energieeffizientesten und nachhaltigsten Rechenzentren in Betrieb genommen. Der innovative Neubau des Rechenzentrums ist damit zukunftsweisend für die gesamte Branche. Gerade für die energieintensiven Unternehmen der Digitalisierung, wie Rechenzentren, ist es enorm wichtig einen nachhaltigen und energieeffizienten Weg in die Zukunft zu beschreiten.
Unsere ca. 2.500 Kunden aus dem regionalen, nationalen und internationalen Umfeld sind begeistert von unserer ökologischen Vorreiterrolle in der Branche. Immer mehr Kunden möchten daher Ihre Server in unserem Rechenzentrum betreiben oder nutzen unsere Dienstleistungen rund um Cloud, Webhosting, E-Mail und vielem mehr.
Die Server in einem Rechenzentrum laufen jeden Tag rund um die Uhr, dabei verbrauchen sie sehr viel Energie, welche in Form von Wärme an die Umgebung abgegeben wird. Beim Neubau des
energetisch optimierten Rechenzentrums in Paderborn wird eine wesentliche Energieeffizienzsteigerung erreicht, indem die die enorme Abwärme des Rechenzentrums zur
Beheizung der angrenzenden Büros genutzt wird. Gleichzeitig wird kühle Luft, unter anderem aus den angrenzenden Bürogebäuden in den Serverraum zurückgeführt und schließt den energetischen Kreislauf. Mit diesem effizienten Kühlsystem und der modernen Wärmerückgewinnung ist das Rechenzentrum in der Lage eine CO2-Einsparung von 226,19 tCO2/a zu erreichen.
Herkömmliche Rechenzentren leiten die Abwärme ohne weitere Nutzung ins Freie aus und kühlen die Serverräume zusätzlich mit Klimaanlagen. Der Betrieb des innovativen Rechenzentrums ist in der Praxis sogar absolut CO2-frei, denn die CO2-Einsparung bemisst sich auf die Benutzung fossiler Energieträger.
Durch diesen zirkulären Prozess liegt die monetäre Einsparung der Heizkosten bei bis zu 92% im Vergleich zu vorher!
Das Rechenzentrum wird ausschließlich mit 100% Ökostrom aus regenerativen Energien betrieben, weshalb der reguläre Betrieb keinerlei CO2-Emmissionen erzeugt. Durch die Wahl für den Standort Paderborn-Mönkeloh liegt das Rechenzentrum unmittelbar in der physischen Ökostrombelieferung einer der größten Windkraftanlagengebiete Deutschlands. Direkt vor unserer Haustür liegt zudem einer der größten Solarparks der Region Ostwestfalen. Unser Strom stammt daher physisch immer aus den regenerativen Energiequellen Solar und Wind. Die beschriebenen wärmeproduzierenden Server im Rechenzentrum sind darüber hinaus einem weiteren nachhaltigen, zirkulären Kreislauf unterworfen, welcher den Lebenszyklus der Hardware
wiederspiegelt. VegaSystems verwendet Server von Premium-Herstellern, welche qualitativ in der Lage sind die benötigte Performance zu liefern. Die Einsatzzeit der Hardware beträgt dabei 9 Jahre
und ist in unterschiedliche Abschnitte gegliedert. In den ersten 3 Jahren werden die Server im Bereich der hoch performanten Cloud-Produkte von VegaSystems eingesetzt, hier bedarf es einer starken Verlässlichkeit. In den anschließenden 3 Jahren verlagert sich der Einsatz in den Bereich mit mittleren Anforderungen. Nach 6 Jahren beginnt dann die letzte 3-jährige Einsatzstation für die Server, welche als Backup-Systeme eine Anwendung finden, die nicht durchgängig benutzt werden.
Wenn der letzte Lebenszyklus nach >9 Jahren beendet ist, wird der Server dem kompletten Recycling für Elektrogeräte zugeführt. Das Material gelangt somit wieder zurück an den Start des  Lebenszyklus und der nachhaltige Kreislauf beginnt von Neuem. VegaSystems möchte mit dem energieeffizienten Rechenzentrum und energetischen Kreisläufen nicht nur der gesamten Branche als Vorbild für mehr Nachhaltigkeit dienen, sondern gleichzeitig auch den Kunden aufzeigen, dass es klimafreundliche Alternativen gibt, die oftmals sogar günstiger sind, als herkömmliche IT Solution Provider.

🏆 Sust-Awards
2022
2023 🥇

Kunst für kulturellen Austausch

UFUNDI ist ein Sozialunternehmen ausgegründet aus der Universität Paderborn und gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen. UFUNDI bietet Straßenkünstler:innen aus dem globalen Süden eine Bühne für ihre Kunst und Geschichten in Europa. So soll ein geregelteres Einkommen für Kunstschaffende und nachhaltiger Mehrwert im Herkunftsland geschaffen werden.

Um dieser Vision näher zu kommen kooperiert UFUNDI partnerschaftlich mit Kunstschaffenden des globalen Südens, ob Tansania, Mexiko oder Indien. Die handgemachten Gemälde werden über einen eigenen Onlineshop verkauft. Darüber hinaus bietet das Start-up zusätzliche Einblicke in die Geschichten, Arbeiten und Kulturen der Künstler:innen, um einen kulturellen Austausch zu fördern. Durch fairen Handel und das Erzählen von Geschichten werden nachhaltig Strukturen im globalen Süden gestärkt. Die Gewinne fließen in die Herkunftsländer zurück, um den Folgen fehlender Bildung und Chancenungleichheiten entgegenzuwirken.

Lastenrad- und Lastenanhänger Vertrieb

Unternehmung

- Lastenrad- und Lastenanhänger Vertrieb aus deutscher Produktion (Binnenmarktstärkung)

- Fokus auf gesamtheitliche Lösungen für Private als auch gewerbliche Nutzer

- Umfangreiche Mobilitätsberatung und Testmöglichkeit

- Entwicklung nachhaltiger logistischer Dienstleistungen für die Kernstadt Paderborn und Umgebung

 

Nachhaltigkeit

- Reduzierter Fußabdruck der privaten und gewerblichen Mobilität: Lärm-, Schadstoff- und Platzemissionen

- Entlastung der Innenstadt durch reduzierte und bedarfsgerechte Mobilität z.B. im vgl. zum E-SUV bzw. Kleintransporter

- Stärkung des lokalen Handels durch neue und kundenorientierte Dienstleistungen

- Aktives Mitwirken in sozialen Projekten z.B. "Freie Lastenräder"

Lastenrad-Mobilität

Wir von Pakumo Cargobike Mobility aus Paderborn sind stolz darauf, unser innovatives und nachhaltiges Produkt, das YOONIT PRO Mini-Lastenrad, für den Sust-Award 2023 vorstellen zu dürfen. In enger Zusammenarbeit mit YOONIT Bikes aus Hamburg haben wir ein kompaktes und vielseitig einsetzbares Fahrrad entwickelt, das nicht nur technisch überzeugt, sondern hohen Ansprüchen an Nachhaltigkeit und Regionalität gerecht wird.
Das YOONIT PRO zeichnet sich durch seine robusten, anwendungsorientierten Komponenten aus. Wir haben den Fokus darauf gelegt, ein kompaktes Lastenfahrrad zu entwickeln, das ein einfaches Fahrverhalten mit benutzerfreundlicher Handhabung bietet. Mit seinen kompakten Abmessungen von nur ca. 180 cm Länge und einem Gewicht von etwa 30 kg, je nach Ausstattung als Pedelec, ist es eine universelle Lösung für urbane Mobilität.

Nachhaltigkeit und Regionalität wurde bei der Entwicklung und Produktion des Fahrrades von Beginn an bedacht. Der Rahmen wird in den Niederlanden gefertigt und viele weitere Bauteile stammen aus deutschen Lieferketten, um sicherzustellen, dass das Lastenrad so umweltgerecht wie möglich ist. Die Endmontage erfolgt in Bad Salzuflen, wodurch lokale Arbeitsplätze in Ostwestfalen gehalten bzw. geschaffen werden und eine hohe Montagequalität gewährleistet ist.

Das YOONIT PRO Mini-Lastenrad ist äußerst vielseitig und kann in unterschiedlichen Anwendungen eingesetzt werden. Es eignet sich für Handwerksbetriebe, Dienstleister, Gastronomie, Einzelhandel und Logistikunternehmen. Darüber hinaus erweist es sich als ideale Mobilitätslösung für urbane Umgebungen, in denen Flexibilität und Effizienz gefragt sind. Autohäuser können es als Ersatzmobilität anbieten und Großunternehmen können damit z. B. Pendelbetrieb von Mitarbeitern zwischen Betriebsstätten oder Werksgelände-Fahrten und Transporte auf Event-/Messegelände ermöglichen und optimal organisieren. Somit ist das handliche Cargobike mit seiner Fahrdynamik nicht nur vollwertiger Ersatz zum klassischen Fahrrad, sondern zudem ein Alternativ-Fahrzeug zum Kleintransport-KFZ. Das YOONIT PRO sorgt also für zahlreiche Möglichkeiten Mobilität nachhaltig und effizient zu gestalten.

Wir sind derzeit dabei, unsere Vertriebsstruktur in der Pilotregion Ostwestfalen-Lippe/NRW aufzubauen und werden ab November ersten Kunden beliefern. Unsere Mission ist es, Unternehmen, Kommunen und Vereine durch umfassende und gezielte Beratung dabei zu unterstützen, mit- und umweltschützendere Mobilitätslösungen in ihren täglichen Betriebsablauf zu integrieren.

Unser Ziel ist es, nicht nur hochwertige Cargobikes anzubieten, sondern alle damit verbundenen Produkte und Dienstleistungen, die unsere Kunden benötigen, um ihren Mobilitätsalltag zu verbessern und zu erweitern. Neben einem bewusst ausgewähltem Portfolio an Fahrrädern und Zubehör, beraten wir zu individuellen Mobilitätsstrategien und -konzepten, um diese Prozesse anzupassen und zu optimieren; Ziel ist es sinnvolle Fahrradkultur in Unternehmen zu etablieren.
Zusätzlich bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, unsere Produkte in der Praxis zu erfahren.

Wir organisieren Events zum Probefahren – auch direkt beim Kunden –, um das Mini Cargobike ausführlich zu testen und die Vorteile unmittelbar selbst zu erleben. Diese Veranstaltungen helfen potenziellen Kunden den Schritt zu bewusst nachhaltiger Mobilität so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Unser Fokus liegt darauf, nachhaltige Mobilitätslösungen in tägliche Betriebsabläufe unserer Kunden zu integrieren und ihre individuellen Anforderungen bestmöglich zu erfüllen. Wir von Pakumo sind überzeugt, dass unsere B2B-Vertriebsstruktur ein zentraler Bestandteil dieser Mission ist und freuen uns darauf, Unternehmen, Kommunen und Vereine auf ihrem Weg zu einer Umwelt-verantwortungsbewussteren, effizienten und effektiven Mobilität zu begleiten.

🏆 Sust-Awards
2023

Lebenslange Service- und Ersatzteilegarantie

Seit 51 Jahren entwickeln wir passgenau zugeschnittene Spezialmaschinen für Mischprozesse. Insbesondere in der Lebensmittelindustrie werden unseren Anlagen von namhaften Firmen auf der ganzen Welt seit Jahrzehnten verwendet. Wir planen, bauen und verkaufen alle unsere Maschinen in Paderborn.
Unsere Maschinen bauen wir nach zirkulären und nachhaltigen Gesichtspunkten. Beim Einsatz in der Industrie, zum Teil im Dreischichtbetrieb, wird nicht zaghaft mit den Maschinen umgegangen. Deshalb sparen wir bei der Herstellung nicht an Rohstoffen, sondern bauen die Maschinen so, dass die Grundform aus Edelstahlkörper und Edelstahl-Mischtrommel nur mit Vorsatz kaputt gehen könnten. Für Komponenten, die einem natürlichen Verschleiß ausgesetzt sind, wie zum Beispiel Dichtungen, Elektronik oder Mischwerkzeuge, bieten wir unseren Kunden eine lebenslange Ersatzteile- und Servicegarantie. Wir haben regelmäßig Maschinen bei uns im Haus, die bereits seit 10, 20, 30 oder mehr Jahren Ihren Dienst leisten. Wir bauen und verkaufen nur Maschinen, die wir auch selbst nach Ihrer Dienstzeit zurückkaufen und wieder aufarbeiten würden. Der Anteil an Kunststoffen liegt bei unseren Maschinen bei nur ca. 3-5%. Dadurch werden wertvolle Ressourcen gespart, denn wir wissen genau, was in jeder Maschine verbaut wird. Der hohe Edelstahlanteil und die Sortenreinheit machen eine nachhaltig Nutzung einfach. Trotz, oder gerade wegen dieser Langlebigkeit, kommen unsere Kunden aus der ganzen Welt, vom Startup über den Familienbetrieb zum Mittelständler hin zu Konzernen.

🏆 Sust-Awards
2022
2023

Lernort Bauernhof und Hof Akademie

Der Vauß-Hof ist mit der Hof Akademie und dem Lernort Bauernhof ein Bildungs- und Kompetenzzentrum mit dem Fokus auf Bio-Landwirtschaft und Nachhaltigkeit. Wir setzen einen einzigartigen Schwerpunkt in der Region und laden Interessierte und Akteurinnen ein, teilzunehmen und mitzumachen. Sie finden im Vauß-Hof einen verlässlichen Bildungs-Partner.

Lernort Stadion

Nachhaltiges Handeln spielt bei uns eine wichtige Rolle. Bereits seit 2019 ist das Thema Nachhaltigkeit in unserem Leitbild verankert und wird strategisch in fünf konkrete Handlungsfelder übertragen: „Transparenz & Qualität“, „Produkte“, „Klima & Ressourcen“, „Mitarbeitende“ und „Gesellschaft“. Im Bereich „Gesellschaft“ gibt es seit Anfang 2022 einen außerschulischen Lernort in der Benteler-Arena. Die „Nullsieben Bildungszone“ richtet sich schwerpunktmäßig an Jugendliche aus Haupt-, Förder-, Berufs- und Sekundarschulen, die zwischen 14 und 17 Jahren alt sind. Ziel des Angebots ist es, die Teilnehmenden an einem besonderen, außerschulischen Ort für gesellschaftspolitische Themen zu begeistern und darüber ins Gespräch zu kommen. Im Auftaktjahr bietet der SCP07 mehr als 20 Workshops zu unterschiedlichen Themen an. Im Fokus stehen Persönlichkeitsentwicklung, Demokratiebildung und Nachhaltigkeit. Fester Bestandteil jedes Workshops ist zudem eine themenbezogene Stadionführung.

Linsenmanufaktur

Wir produzieren Biolebensmittel und haben unseren Schwerpunkt auf der Vermarktung an Unverpacktläden.

Des Weiteren möchten wir mit unserem regionalen Linsen Anbauprojekt die regionale Landwirtschaft stärken.

Unsere Chutneys verarbeiten wir ausschließlich mit eigenem Obst von unseren Streuobstwiesen, welche wir im Pfandglas anbieten.

Bei unserem zertifiziertem Bio-Catering achten wir neben Bio auch sehr auf vegane Angebote, um den Menschen alternativen für eine vegane Ernährung zu bieten. Unsere Frischeprodukte(Gemüse, Brot....) bekommen wir in Pfandkisten und Saisonal aus der Region.

Um unser Nachhaltigkeitskonzept abzurunden, wird natürlich alles auf Mehrweggeschirr gereicht.

🏆 Sust-Awards
2022 🥉

Mikroplastikentfernung

Research&Development zum Thema Mikroplastikentfernung aus Gewässern

Als 100% Tochter der Bundesagentur für Sprunginnovationen SPRIND.org widmen wir uns dem Mikroplastikproblem mit einer innovativer Technologie und eigens entwickelten Test-, Pilot-, Forschung- und Demonstrationsanlagen. Wir wollen nicht optimieren, wir wollen radikal erneuern. Daher haben wir nur ein Ziel: wir wollen Mikroplastik aus unserem Wasser eliminieren. Aus Regenrückhaltebecken, aus Flüssen, aus Seen und Talsperren. Wir arbeiten an drei Standorten mit einem internationalen Team von Forschenden, Wissenschaftler:innen, und Ingenieur:innen. Unsere Praxisforschung findet in Paderborn und Bad Lippspringe statt.

Möbel Käthe

Möbel Käthe steht für nachhaltige und stilvolle Möbelunikate, die in liebevoller Handarbeit gestaltet werden.

Alte, oft ungeliebte Möbelstücke bekommen durch Kreidefarbe und andere Materialien einen neuen Look und begleiten Sie im Bestfall noch ihr restliches Leben. Diese Möbel sind massiv und langlebig. Viele haben bereits über ein halbes Jahrhundert Menschen begleitet und ihre 4 Wände zu einem Zuhause gemacht.

Die heutige Wegwerfmentalität darf nicht dazu führen, dass wir massive und völlig intakte Möbel einfach in die Müllpresse geben.

Anstatt diese Möbelstücke zu entsorgen, bekommen sie bei mir eine 2. Chance und können so wieder in den Kreislauf einfließen.

Ein weiterer Fokus meiner Arbeit ist es, Ihnen zu helfen Ressourcen zu sparen und bereits vorhandenen Möbel ihrer Einrichtung, eine neue Daseinsberechtigung zu geben.

Dabei sind bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Ob ganz schlicht, oder als Eyecatcher. Wichtig ist, dass sich das Möbelstück gut in Ihre vorhandene Einrichtung einfügt. Als gelernte Raumausstatterin beziehe ich deshalb gerne die Räumlichkeiten mit in die Planung ein.

Neue und billig produzierte Möbel kaufen kann jeder. Dies entspricht aber nicht mehr dem Zeitgeist. Alte Möbel stecken voller Geschichten und sind es wert, sich noch einmal in sie zu verlieben.

🏆 Sust-Awards
2023

Nachhaltige Flächengestaltung

Mach’s grün realisiert essbare nachhaltige Ökosysteme mit Gruppen von Menschen: Firmeneigene Waldgärten, die im Rahmen von Personalentwicklung mit den Mitarbeitenden gestaltet werden, Gemeinschaftsgarten-Projekte in Städten und Kommunen, Schulgärten, …

Ein aktuelles Projekt ist gerade in Zusammenarbeit mit der Stadt Lichtenau angelaufen: Die Lichtenauer Klimagärten (https://www.lichtenau.de/de-wAssets/docs/energie/Was-sind-die-Lichtenauer-Klimagaerten.pdf )

Die Beratung und alle Phasen des Projektmanagements werden von Daniela Krause durchgeführt, die als Coach, Supervisorin, Diplom-Kauffrau und Permakultur Coach die sozialen, ökonomischen und ökologischen Aspekte solcher Konzepte abdecken kann.

Unsere Vision ist es, zusammen aktiv etwas für den Klimaschutz zu tun, dabei Wissen über Ökosysteme und nachhaltigen Anbau von Lebensmitteln zu vermitteln und Menschen wieder ein Gefühl von Gemeinschaft erfahren zu lassen.

Bedingt durch einen Burnout hat Daniela Krause sich 2022 ganz bewusst beruflich neu orientiert und nach langjähriger Tätigkeit im Personal- und Trainings-Bereich beschlossen, diese Erfahrungswerte mit Ihrer Leidenschaft für ökologische Themen, insbesondere Permakultur, zu vereinen.

🏆 Sust-Awards
2023

Nachhaltige Geschenkboxen

Nachhaltige Geschenkboxen, die nicht nur mit tollen Produkten, sondern auch besonderen Einblicken in den aktiven Naturschutz begeistern.
All unsere Angebote sind von NGOs hergestellt & liefern diesen wichtige Einnahmen, um die Abhängigkeit von Spenden zu reduzieren. Als Käufer(in) hat man die Wahl zwischen verschiedenen thematischen Boxen - in der Ocean Box erhält man z.B. nicht nur tolle Accessoires aus recyceltem Meeresplastik oder alten Geisternetzen, sondern schützt auch das maritime Ökosystem, indem direkt Korallen angepflanzt oder Schildkröten geschützt werden. Durch digitale Inhalte wird transparent der Mehrwert & die geleistete Arbeit aufgezeigt. Somit erhält man nicht nur ein tolles Geschenk, sondern tut zeitgleich etwas Gutes für die Natur!

Unser Ziel ist es, die Geschichte hinter jedem Produkt aufzuzeigen und somit bewussten Konsum zu fördern. In den vergangenen zwei Jahren waren wir nicht nur auf Weltreise im globalen Süden, sondern haben auch wichtige Beziehungen zu diversen Organisationen sozialer & ökologischer Projekte intensiviert.
Da wir mit allen Produzenten & Projektpartnern in direktem Kontakt stehen, können wir Feedback direkt umsetzen und die Wertschöpfung anschaulich verdeutlichen.

Kaufinteressierte können sich nicht nur auf unserer Website bzgl. der Projekte informieren, sondern werden in der Lage sein ganz spezifische Zwecke mit ihrem Kauf zu unterstützen (z.B. Anpflanzen einer Mangrove, Erhalt eines m² Regenwald oder Patenschaft für einen Elefanten).
Wir möchten sowohl kuratierte Geschenke anbieten wie auch verschiedene Individualisierungsmöglichkeiten ermöglichen. Somit erhält jede(r) die Möglichkeit ein echt gutes Paket zusammen zu stellen, das eine bewegende Geschichte erzählt & die eigenen Interessen widerspiegelt.

Durch ein modern aufbereitetes Loyalitäts-System möchten wir sowohl den Schenkenden wie auch den Beschenkten Anreize schaffen weitere Produkte mit Impact bei uns zu kaufen & somit selbst den eigenen Fußabdruck nachhaltig zu verbessern. Durch die Schaffung einer interaktiven Marke, die nicht nur versch. Akteure des Umweltschutzes vereint, sondern ganz bewusst auch die lokale Community fördert, möchten wir darüber hinaus auch spürbare Mehrwerte vor Ort schaffen.

In der Region OWL versuchen wir zum Beispiel mit strategischen Partnern (wie dem Safariland, Tierparks & natürlich geprägten Organisationen) nicht nur Veranstaltungen zur Bildung bzgl. Natur & einem bewussten Lebensstil zu organisieren, sondern auch Workshops, Clean-Ups & DIY-Kurse zu initiieren, um unsere Gesellschaft aktiv, mit viel Freude für diese wichtigen Themen zu begeistern.

Gemeinsam sind wir natürlich besser!

🏆 Sust-Awards
2023

Nachhaltige Produktion

senne products hat sich dem Wandel hin zu einer nachhaltigen und verantwortungsbewussten Produktion verschrieben. Unsere Strategie basiert auf mehreren Säulen, die sowohl ökologische als auch soziale Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt stellen. Durch die kürzlich abgeschlossene Gemeinwohlökonomie-Zertifizierung bekräftigen wir unser Engagement für eine Wirtschaft, die auf das Wohl aller Beteiligten ausgerichtet ist.

Nachhaltiges Produktportfolio:
Unsere Produktpalette zeichnet sich durch einen wachsenden Anteil an Green-PE und Green-PVC Produkten aus – unsere Green-PE-Folien enthalten mehr als 95% pflanzliche Rohstoffe. Diese Transformation unseres Portfolios reduziert unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen und unterstreicht unser Engagement für die Umwelt.

Optimierung von Arbeitsprozessen:
Seit dem zweiten Halbjahr 2022 haben wir die Prinzipien von Kaizen und Lean Management eingeführt, um Verschwendung von Material und Arbeitszeit zu vermeiden. Dies hat zu einer deutlichen Verringerung der Rüstzeiten unserer Maschinen um 50% und einer optimierten, aufgeräumten Produktion geführt. Diese Verbesserungen haben nicht nur die Effizienz gesteigert, sondern auch zu einer entspannteren Arbeitsatmosphäre und höheren Mitarbeiterzufriedenheit beigetragen.

Marke "MAD OWL" - Upcycling und soziale Verantwortung:
Unsere Upcycling-Marke "MAD OWL" setzt sich aktiv gegen die Verschwendung in der Messebranche ein. Jährlich werden in Deutschland 8,5 Millionen m² Messeteppiche nach kurzer Verwendung verbrannt. MAD OWL transformiert diese Teppiche in hochwertige, langlebige Taschen und Accessoires, wodurch der Lebenszyklus des Materials verlängert wird.
Wir arbeiten eng mit lokalen Messebauern und Einzelhändlern zusammen, um kurze, emissionsarme Transportwege zu garantieren und die lokale Wirtschaft zu stärken. Zudem ermöglichen wir Unternehmen die Verarbeitung ihrer Messeteppiche in personalisierte Werbeartikel, wodurch sie aktiv ihren CO²-Fußabdruck reduzieren können.
Soziale Verantwortung zeigen wir durch faire Entlohnung unserer in Hövelhof tätigen Näher*innen und eine Partnerschaft mit „Café del Rey“. Für jede verkaufte Tasche unserer Coffee-Shop-Kollektion spenden wir € 2,00 an ein Aufforstungsprojekt in Guatemala. Dies hat zur Neupflanzung von mehreren hundert Bäumen beigetragen.

Engagement für die Gemeinwohlökonomie:
Unser Geschäftsmodell und insbesondere die Marke MAD OWL basieren auf den Prinzipien der Gemeinwohlökonomie nach Christian Felber. Unsere Gemeinwohlökonomie-Zertifizierung im September ist ein Beleg für unser fortlaufendes Engagement, Wirtschaftlichkeit mit sozialer und ökologischer Verantwortung zu verbinden.

Zusammenfassung und Ausblick:
Mit unserer umfassenden Strategie für ökologische und soziale Nachhaltigkeit ist Senne Products ein Vorreiter in der verantwortungsbewussten Produktion. Unser Ansatz hat nicht nur interne Prozesse und die Mitarbeiterzufriedenheit verbessert, sondern auch neue, innovative Wege geschaffen, um Ressourcen zu schonen und aktiv zum Umweltschutz beizutragen.
Wir sind überzeugt, dass diese ganzheitliche und nachhaltige Geschäftsstrategie eine inspirierende Blaupause für andere Unternehmen darstellen kann und freuen uns über die Möglichkeit, unser Konzept im Rahmen des SUST Awards 2023 zu präsentieren. Unser Ziel ist es, kontinuierlich zu lernen, uns zu verbessern und einen positiven Beitrag für Gesellschaft und Umwelt zu leisten.

🏆 Sust-Awards
2022
2023 🥉

Nachhaltiger Messebau

Durch den Bau von Messeständen entstehen große Mengen an Müll. Nach Messeende sieht man Berge von Teppichböden, die in der Regel konventionell entsorgt werden. Das ist dem Team von Artist MesseService schon immer ein Dorn im Auge gewesen.

Wir verwenden viel Energie dafür, dass Müll erst gar nicht entsteht. Wir achten bei der Planung für die Messestände unserer Kunden immer auf Nachhaltigkeit. Da wo unvermeidlich Müll entsteht, suchen wir nach kreativen Upcycling Ideen.

So sprach mich, Uwe Friebe, schon vor einigen Jahren der befreundete Unternehmer Carsten Fest aus Hövelhof an. Er fragte mich nach Materialien, die man für die Produktion von Taschen gut verwenden kann. Ich dachte gleich an unsere Messeteppiche. Nach einigen Tests im Hause senne products GmbH war es klar, es funktioniert.

Seitdem gelangen unsere benutzten Teppichböden in die Hände des Fair Made-Labels MAD OWL. Das ist fair in jeder Beziehung. MAD OWL schafft es, aus einem nicht wirklich nachhaltigen Produkt – dem Messeteppich – etwas Umweltfreundliches zu kreieren: Stylishe Taschen. Diese Taschen sind handgenäht und kommen aus Ostwestfalen-Lippe. Bis zu 50 Prozent der Gewinne spendet Carsten Fest an soziale Projekte oder an Start-Ups mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit.

Für dieses Jahr haben wir uns vorgenommen aus Werbebannern etwas Sinnvolles entstehen zu lassen. Erste Ideen gibt es schon.

Artist MesseService ist Mitglied der Gemeinwohl Ökonomie in Paderborn und ein nachhaltiges Messebauunternehmen.

🏆 Sust-Awards
2023

Nachhaltiges Bauen

Für die Bauwende braucht es ressourcenschonende, wenig energieintensive Bauweisen. Mit nachwachsenden Bau- und Dämmstoffen kann zusätzlich CO2 in den Gebäude gespeichert werden. Für uns sind schlanke Holzkonstruktionen in Kombination mit einem regional im Überfluss vorhandenem Dämmstoff, der schnell nachwächst und nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion steht, die Lösung. Als Dämmstoff konzentrieren wir uns auf Baustroh, da dieser bereits seit über hundert Jahren erprobt ist und viele Referenzen in ganz Europa die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten bewiesen haben.

🏆 Sust-Awards
2022 🥈

Nachhaltiges Bürogebäude

Das Softwareunternehmen INCONY AG ist schon seit 2000 im Technologiepark Paderborn angesiedelt und hat 2022 mit dem Neubau ihrer Firmenzentrale begonnen.

Dem INCONY-Vorstand war beim Bau nicht nur ein hoher Komfort sondern auch die Energieeffizienz sehr wichtig. So betont die Vorstandsvorsitzende Dr. Elke Radeke: "Wir möchten unserem INCONY-Team ein gutes Raumklima bieten und haben dazu Wärme- und Kälteregulierung sowie kontrollierte Be- und Entlüftung vorgesehen. Gleichzeitig erfüllt der Neubau aber den KfW40-EE Standard und wird damit zum energieeffizientesten Gebäude im Technologiepark Paderborn. Damit wollen wir einen Beitrag zum aktiven Klimaschutz leisten."
Nach dem KfW40-EE-Standard benötigt ein Gebäude maximal 40% des nach Energieeinsparverordnung zulässigen Wertes des Jahresprimärenergiebedarfs und muss mindestens 55% des für die Wärme- und Kälteversorgung des Gebäudes erforderlichen Energiebedarfs durch erneuerbare Energien erbringen. Das Dach des INCONY-Neubaus wird dazu komplett mit Photovoltaik-Panelen ausgestattet, die Wärme- und Kälteregulierung geschieht über eine intelligent gesteuerte Wärmepumpe und das Belüftungssystem gewinnt aus der Wärme der verbrauchten Luft Energie zurück.

Nachhaltiges Produktdesign

Sitzmöbel-Upcycling: Nachhaltigkeit in jedem Unikat

Katharina Backhaus ist Produktdesignerin.
Sie gestaltet Möbel ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit im eigenen Atelier. Die gelernte Tischlerin lebt und arbeitet in einem ehemaligen Bauernhaus in der Nähe von Paderborn und produziert die Möbelstücke selbst in ihrer Werkstatt.
Mit ihrem aktuellen Projekt widmet Sie sich besonders dem Re-Design von schönen Sitzmöbeln und nicht mehr getragenen Fellmänteln.
Jedes Stück wird ein Einzelstück und folgt keiner seriell festgelegten Form, oder Vorlage.
Die Möbeldesignerin bietet ebenso an, einem lieb gewonnenem Möbel auf Anfrage ein neues Design einzuhauchen.
Neben dem aktuellen Projekt entwickele ich Sitzmöbel aus Resten der Lederindustrie und widme mich speziell dem Design von Produkten für Kinder.

🏆 Sust-Awards
2023

Nachhaltiges Produktdesign (Möbel)

Sitzmöbel-Upcycling: Nachhaltigkeit in jedem Unikat

Katharina Backhaus ist Produktdesignerin.
Sie gestaltet Möbel ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit im eigenen Atelier. Die gelernte Tischlerin lebt und arbeitet in einem ehemaligen Bauernhaus in der Nähe von Paderborn und produziert die Möbelstücke selbst in ihrer Werkstatt.
Mit ihrem aktuellen Projekt widmet Sie sich besonders dem Re-Design von schönen Sitzmöbeln und nicht mehr getragenen Fellmänteln.
Jedes Stück wird ein Einzelstück und folgt keiner seriell festgelegten Form, oder Vorlage.
Die Möbeldesignerin bietet ebenso an, einem lieb gewonnenem Möbel auf Anfrage ein neues Design einzuhauchen.
Neben dem aktuellen Projekt entwickele ich Sitzmöbel aus Resten der Lederindustrie und widme mich speziell dem Design von Produkten für Kinder.

Natur- und Kräuterakademie

Die Schätze der Natur nutzen: achtsam, biologisch, regional, kostenlos. Was kann nachhaltiger sein?

... Wer kennt das nicht? Bei einem Spaziergang durch Wald, Auen und über Wiesen begegnen uns immer wieder Pflanzen, von denen wir ahnen, dass sie eine besondere Wirkung haben. Doch welchen Nutzen sie bei welcher Verarbeitung entfalten, ist den meisten von uns ebenso wenig präsent wie oft genug allein der Name des Pflänzchens, das wir am Wegesrand sehen. Ob (Wild-)Kräuter, Wurzeln, Beeren, Samen oder Triebspitzen: Pflanzen kennen zu lernen, sich ein Kräuterwissen ganz passend zu den eigenen Wünschen und Lebensumständen anzueignen und dabei in der Natur zu sich selbst zu kommen, das ist nicht nur in diesen schwierigen Zeiten für viele Menschen mehr als ein Ventil. Es ist eine Reise mit der Natur und zu sich selbst.“

Natur- und Kräuterakademie

Natur-Seele

Wussten Sie, dass Vogelbeeren (ja, die kleinen orangenen) doppelt so viel Vitamin C enthalten wie eine Zitrone? Dass Sie sehr gesund und gekocht auch essbar sind? Oder dass Gänseblümchen ein Gesundbrunnen für geschädigte Haut sind? Was man wie verwendet, für Körper, Geist und Seele nutzbar machen kann, dieses Wissen vermittele ich in der Natur-Seele, der Natur- und Kräuterakademie. Das ganze kurzweilig, mit vielen Kost-Proben verbunden, bei Kräuterführungen, thematisch wechselnden, monatlichen Workshops, in einer Ausbildung oder in individuellen Veranstaltungen für Teams, Freunde, Familien.

Ein besonderes Anliegen sind mir die Ausbildung zum „Natur- und Kräuterkundigen“ und das Projekt „Wilde Schule/KiTa“. Beide mit dem Ziel meine Begeisterung für die Natur und Ihre Schätze zu teilen und „Samen“ zu legen für einen wertschätzenden Umgang mit den Pflanzen, der Natur und unserer Umwelt.

Die Ausbildung, die 2023 erstmals von 5 Teilnehmern erfolgreich absolviert wurde, richtet sich an diejenigen, die ein profundes Wissen aufbauen und in ihren Alltag integrieren möchten. In sechs Ausbildungstagen und 144 Unterrichtseinheiten erhielten diese umfassendes Wissen, das mit einer Prüfung, sowie einer Abschlussarbeit zur Zertifizierung zum „Natur- und Kräuterkundigen“ führte.
Vier der Teilnehmer waren junge Eltern, die das erworbene Wissen auch in und für die Familie nutzen wollen. Für 2024 sind die ersten Anmeldungen bereits eingegangen!

Die Kinder sind der Fokus beim Projekt „Wilde Schule/KiTa“. Ihnen Angst zu nehmen vor Natur, davor, sich dreckig zu machen und ihnen Pflanzen und Natur spielerisch nahe zu bringen, das ist Ziel dieses Projektes. In 2023 habe ich es erfolgreich in Hamm und Paderborn durchgeführt. Besonders schön war zu sehen, mit welcher Freude die Kinder das Schulgelände und die Schätze darauf entdeckt haben und wie schnell sie verinnerlicht haben, dass sie nur das nutzen dürfen, was sie selbst und sicher erkennen können.

In 2023 durfte ich bereits erleben, wie die zunächst zarten Anfänge in Paderborner Einrichtungen Kreise ziehen: in Zusammenarbeit mit dem Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Paderborn sowie mit der VBE Hamm sind zwei Programme entstanden, in denen OGS- und Lehrkräfte durch mich geschult und damit befähigt werden, Elemente aus dem Themenkomplex in ihre Angebote bzw. in ihren Unterricht einfließen zu lassen und so ihrerseits die Kinder spielerisch an das Thema heranzuführen. Dabei umspannt ein ganzheitlicher und langfristiger Ansatz das Schulungskonzept, das sich auch an Kinder mit Förderbedarf wendet. Bei Veranstaltungen in 2023, habe ich erfahren dürfen, wie sehr die „Wilden Klassenzimmer“ die Kinder zum Aufblühen bringen können, und freue mich über diese sinnvolle Ergänzung meines Angebots.

Bei allen Workshops und Unternehmungen geht es mir darum, zu zeigen, wie wir nachhaltig, positiv und für alle nutzbringend mit einer Ressource umgehen können, die für uns alle offen steht. Dies eröffnet nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch neue Perspektiven, wenn es um nachwachsende, kosten- und verpackungsvermeidende Rohstoffe aus der Natur geht, die uns allen offen stehen.

Ich freue mich daher sehr, meine Bewerbung für den Sustainability Award erneut einzureichen und freue mich auf die weitere Entwicklung!

🏆 Sust-Awards
2022
2023

NRW Forschungskolleg „Leicht-Effizient-Mobil“

Das Forschungskolleg wurde gegründet, um der Frage nachzugehen, welchen Beitrag der Leichtbau zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen, wie Klimaschutz, Ressourcen- und Energieeffizienz, beitragen kann. Dabei ist der Nachhaltigkeitsgedanke in allen Disziplinen fest verankert.

Die Forschung und Entwicklung im Kolleg wird nicht nur über Industriepartnerschaften, sondern auch an den inzwischen elaborierten Bedarfen der gesellschaftlichen AkteurInnen als transdisziplinäre ForschungspartnerInnen orientiert. So können die Forschungsergebnisse schneller in die Anwendung transferiert und eine neue Generation an Forschenden für die Nachhaltigkeitsthemen und die inter- und transdisziplinäre Arbeit begeistert werden.

Cluster: Emissionsminderung, Gesundheit und Medizin, Investitions- und Konsimentscheidungen und Kreislaufwirtschaft

Schlagworte: Leichtbau, inter- und transdisziplinäre Forschung, Ressourceneffizienz, Reuse und Recycling Potentiale

Oekologische Landwirtschaft

Wir halten auf dem Vauß-Hof seit 2007 Mutterkühe und vermarkten das Rindfleisch direkt ab Hof. Dabei liegt der Fokus auf artgerechter Tierhaltung und einer Ressourcen schonenden Kreislaufwirtschaft.
Außerdem betreiben wir ein nachhaltiges Energie- und Gebäudemanagement und haben auf diesem Gebiet bereits Auszeichnungen erhalten.

Ökologisch, nachhaltige Lebensmittel

Unser Geschäftsmodell ist darauf ausgerichtet, hochwertige Lebensmittelprodukte aus der Westbalkan- und Adriaregion in den Markt zu bringen, wobei wir einen starken Fokus auf ökologische Nachhaltigkeit und die Förderung gesunder Ernährung legen. Unser Ziel ist es, eine positive Wirkung auf die Gesellschaft und die Umwelt zu erzielen, indem wir schrittweise gesündere Lebensmittelprodukte einführen und gleichzeitig umweltfreundliche Verpackungslösungen anbieten.

Unser Produktportfolio umfasst eine breite Palette von Lebensmitteln, darunter zuckerarme Süßigkeiten, Eiscreme, Puddings, Schokolade und Brotaufstriche, bei denen Stevia als natürlicher Zuckerersatz verwendet wird. Diese Produkte sind speziell entwickelt, um den Bedarf nach süßen Leckereien zu befriedigen, ohne die negativen Auswirkungen von übermäßigem Zucker auf die Gesundheit zu fördern. Zusätzlich zu diesen Produkten führen wir innovative Snacks ein, wie Quinoa Flips, fett- und salzarme Produkte, sowie Vollkornprodukte ohne den Einsatz von Palmfett. Dies ermöglicht unseren Kunden gesündere Entscheidungen beim Snacken zu treffen und zu einer ausgewogeneren Ernährung beizutragen.

Die ökologische Wirkung unseres Geschäftsmodells erstreckt sich auf mehrere Bereiche. Zunächst setzen wir auf geprüfte Lieferanten aus der Westbalkan- und Adriaregion mit Akzent auf Direktlieferung vom Hersteller an die Kunden um Transportwege zu minimieren . Darüber hinaus arbeiten wir daran, umweltfreundliche Verpackungslösungen für unsere Produkte zu verwenden. Unsere Verpackungen sind weitgehend recycelbar und werden mit einem minimalen Einsatz von Plastik hergestellt, um die Umweltbelastung zu reduzieren.

Unsere soziale Wirkung besteht darin, gesündere Ernährungsoptionen für unsere Zielgruppe anzubieten. Viele Menschen in der Gesellschaft sind auf der Suche nach Möglichkeiten, ihre Ernährungsgewohnheiten zu verbessern und auf Zucker- und fettreiche Snacks zu verzichten. Unsere Produkte erfüllen diese Bedürfnisse und tragen dazu bei, das Bewusstsein für gesunde Ernährung zu fördern. Wir kooperieren mit Ernährungsexperten und Gesundheitseinrichtungen, um Informationen und Schulungsprogramme bereitzustellen, die die Verbraucher über gesunde Ernährung aufklären.

Unser Aktionsgebiet erstreckt sich auf die Westbalkan- und Adriaregion, sowie darüber hinaus, da wir die Verbreitung von gesünderen Lebensmitteln fördern möchten. Wir sind bestrebt unsere Produktpalette weiter auszubauen, um eine größere Auswahl an gesunden Lebensmitteloptionen anzubieten.

Insgesamt streben wir danach, die Gesellschaft zu einem gesünderen Lebensstil zu ermutigen, die Umweltbelastung zu reduzieren und ökologisch nachhaltige Praktiken in der Lebensmittelindustrie zu fördern. Wir sind zuversichtlich, dass wir in den kommenden Jahren eine noch größere ökologische und soziale Wirkung erzielen werden, während wir gleichzeitig wirtschaftlichen Erfolg verfolgen.

🏆 Sust-Awards
2023

Paderthek – Bücherschrank

Die Paderthek ist ein öffentlicher Bücherschrank in der Westernstraße in Paderborn. Hier können Buchliebhaber*innen neue Literatur entdecken und bereits gelesene Werke anderen Leser*innen zum Tauschen da lassen.
Im Jahr 2014 wurde die Paderthek von Studierenden der Universität Paderborn ins Leben gerufen. Seitdem erfreut sich der öffentliche Bücherschrank in der Westernstraße bei allen Lesefreunden großer Beliebtheit. Und im Sommer 2021 hat sich der ASP dem Projekt angenommen.
ASP-Betriebsleiter Reinhard Nolte: „Das Konzept der Paderthek ist eine schöne Idee der Abfallvermeidung und Wiederverwendung, daher engagieren wir uns hier sehr gerne und übernehmen die Verantwortung von der Universität Paderborn.“

Papierloses Büro

Auf Papier gänzlich zu verzichten war eine bewusste und gut durchdachte Entscheidung. Jedes eingehende Dokument wird seitdem gescannt und direkt vernichtet. Die Bearbeitung, Ablage und Archivierung erfolgen rein digital. Das führt dazu, dass weder Ordner noch Aktenschränke benötigt werden. Dies spart nicht nur Ressourcen, sondern auch enorm Platz. Außerdem wird die Suche nach Dokumenten durch intelligente Algorithmen in der Cloud zum Kinderspiel. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben jederzeit und überall Zugriff auf alle für sie wichtigen Unterlagen. Sie sind nicht davon abhängig, wo sich ein Dokument aktuell befindet oder wo es einsortiert wurde. Kunden, die nicht auf analoges Papier verzichten möchte, bekommen selbstverständlich weiterhin Post. Lieferanten sind jedoch angehalten sämtliche Dokumente digital und nicht postialisch zur Verfügung zu stellen.

Plastikfreie Körperpflegemittel

Wir stellen plastikfreie Körperpflegemittel her z.B. festes Duschgel, Shampoo, Spülung und Bodylotion. Dies machen wir bereits seit 2019 und waren deutschlandweit erst die 2. die festes Duschgel produziert haben. Seit Unternehmensgründung haben wir bereits viele Tausend Plastikflaschen eingespart und mit nahmhaften unternehmen in der Region zusammengearbeitet (AVE etc.)
Zur Idee kam es, als wir Kinder bekommen haben und gesehen haben wieviel Plastikmüll nur durchs duschen entsteht.

🏆 Sust-Awards
2023

Refurbished Geräte

Die Wöhler Technik GmbH entwickelt und produziert Messgeräte, Inspektions- und Reinigungstechnik für Anwendungen rund um Heizung, Lüftung und Gebäude. Die Geräte sind bei den Kunden über viele Jahre im Einsatz, was durch die stabile Konstruktion und den Geräte-Service ermöglicht wird.
Es ist möglich, dass die Kunden ihre Altgeräte zurückgeben. Insbesondere im Rahmen des Programms „Full-Service Gerätepartnerschaft“ kommen Geräte wieder zurück ins Unternehmen, welche oft noch funktionsfähig sind und noch nicht am Ende ihre Produktlebenszyklus angekommen sein sollten.
Für diese Geräte gibt es das neue Programm „Wöhler Refurbished Geräte“. Die Rückläufer-Geräte werden zunächst durch den Geräte-Service auf mögliche Beschädigung untersucht. Wenn es wirtschaftlich sinnvoll ist, werden die Geräte instandgesetzt. Beschädigte Bauteile und Verschleißteile werden dabei ausgetauscht, sodass die generalüberholten Geräte von der Funktionsweise einem Neugerät entsprechen.
Dieses Modell ist aus ökologischer und ökonomischer Sicht sinnvoll. Durch den geringeren Einsatz von Materialien profitiert sowohl Wöhler, als auch die Umwelt. Die Umwelt wird geschont, in dem weniger Bauteile produziert werden müssen. Dies spart Energie und Ressourcen. Für die Wöhler Technik GmbH bedeutet das eine Verringerung der Kosten, da viele Bauteile nicht neu gekauft werden müssen. Dies spiegelt sich auch im Verkaufspreis wieder. Für Kunden wird daher die Möglichkeit geschaffen, ein voll funktionsfähiges Gerät zu kaufen, aber für einen geringeren Preis.
Grundsätzlich steckt das Programm noch in den Kinderschuhen. Es wurden aber bereits einige Geräte generalüberholt und auch verkauft, so dass hier bereits ein Nutzen für die verschiedenen Anspruchsgruppen eingetreten ist. In Zukunft soll das Programm weiter ausgebaut werden und Prozesse dafür optimiert werden.

🏆 Sust-Awards
2023

Regenerative Energien nutzen

Die Jolmes Unternehmensgruppe und die Idee, regenerative Energien zu nutzen, um die gesamtbetrieblichen Stromkosten zu senken


Durch ordentlich zu belegende Dachflächen des Firmenstandortes mit hochwertigen Photovoltaik-modulen hatten wir die Möglichkeit, an die 100 kWp Leistung am Standort durch eine Fachfirma zu installieren.

Es macht immer Sinn, Strom, der nicht direkt im Eigenbedarf verbraucht wird, in einem stationären Batteriespeichers zwischenzuspeichern und jederzeit dynamisch abzurufen. Dieses Zusatzprojekt haben wir im Juni 2019 gestartet und den 68 kWh Speicher unseres Paderborner Partners Intilion mit an unsere Energietechnik angeschlossen und programmiert.

Einhergehend wurde im Vorfeld die Neuorganisation des Schaltschrankes, da alte Technik, eingeplant und im gleichen Zuge umgesetzt und so die neueste Technik nach aktuellen Vorschriften implementiert.

Mitarbeiter- und Firmenfahrzeuge sind mehr denn je als Stromer zu erwerben. Do musste natürlich auch die Möglichkeit geschaffen zu werden, die E-Autos hier auf dem Firmengelände zu laden – auch E-Bikes gehören mittlerweile dazu. Es mussten nun Lademöglichkeiten in Form von Wallboxen geplant und angeschlossen werden. Derzeit sind 5 Ladeplätze vorhanden für die nunmehr 6 E-Autos.

Als Reinigungsfirma haben wir, bedingt durch eine große Anzahl an Kunden, bei denen wir die Unterhaltsreinigung absolvieren, ein hohes Aufkommen des Waschens und Trocknens der Wischbezüge dieser Kunden. Intelligentes Waschen bzw. Nutzung des Stroms der professionellen Waschmaschinen und Trockner in den "Strahlungszeiten der Sonne" und nicht mehr in den Abendstunden. Daher eine sehr hoher Nutzung der Stromerzeugung durch regenerative Energie durch die Sonne als Eigenverbrauch.

Unsere Klimaanlagen laufen im Hochsommer praktisch kostenlos, da Eigenbedarf durch PV komplett gedeckelt wird, auch hier wird der Verbrauch dynamisch durch unseren Batteriespeicher optimiert.

Unsere Strom-Grundlast wird nachts durch den Energiespeicher abgefangen, der Stromzähler bleibt nahezu ohne Funktion, hier macht sich der installierte Stromspeicher besonders bezahlt!

Unsere Stromkostenersparnis von damals mtl. 1.900 Euro auf derzeit ca. 65 Euro inkl. Grundgebühr gefallen, eine Amortisation von nunmehr nur 5.5 Jahre macht dieses Konzept rechenbar.

Die Wirtschaftlichkeit ist ebenso sehr positiv, denn die Gesamtautarkie inkl. Wintermonate von 62% und 56%hoch ist Eigenverbrauch (seit Juni 2019). Die Wirtschaftlichkeit die letzten 365 Tage: 81% Autarkie und 58% Eigenverbrauch – ein fantastisches Ergebnis unserer Energiebilanz.
Weitere Dachbelegungen mit PV sind durch Neubau von Hallen in Planung für Anfang 2024.

🏆 Sust-Awards
2023

Rent a bag!

Die Idee unserer Verpackungslösung "Rent a bag!" ist ein Lebenszykluskonzept für die nachhaltige Verwendung von Bigbag-Verpackungen.
Es sollen umweltfreundliche Materialien bei der Herstellung von Bigbags verwendet werden, die recycelbar und biologisch abbaubar sind. Die Materialien sollen langlebig sein und mehrere Verwendungszyklen überstehen.
Das Konzept beinhaltet die Einführung eines Mietmodells, bei dem Kunden die Bigbags gegen eine geringe Gebühr ausleihen können. Jeder Bigbag wird mit einem RFID-Tag und einem QR-Code ausgestattet, um zu überblicken, welche Bigbags aktuell ausgeliehen sind. Zudem lässt sich dadurch die Anzahl der verschiedenen Ausleihzyklen nachvollziehen und zukünftige Reparaturen lassen sich besser vorhersagen. Des Weiteren soll den Kunden eine Anleitung bei der Bereitstellung der Bigbags zur richtigen Handhabung und Lagerung, um die Lebensdauer der Bigbags zu verlängern und die Umwelt zu schonen.
Zu dem Ausleihkonzept gehört das Aufbauen eines Rücknahmesystems, bei dem Kunden die leeren Bigbags kostenlos zurückgeben können. Zudem soll es möglich sein, dass andere Unternehmen ihre alten, nicht ausgeliehenen Bigbags an Annahmestellen zurückgeben. Dadurch kann die Anzahl der ausleihbaren Bigbags erhöht und das Ausleihsystem erweitert werden. Mithilfe von Partnerschaften mit Transportunternehmen könnte die Rückführung der Bigbags logistisch erleichtert werden.
An den Annahmestationen für die Bigbags soll es eine spezialisierte Einrichtung für die Reinigung und Desinfektion der zurückgegebenen Bigbags geben. Es soll ein Reparaturservice geben, um beschädigte Bigbags zu reparieren und wieder in den Kreislauf einzuführen.
Zum Konzept gehört auch das Recycling der beschädigten oder nicht mehr verwendbaren Bigbags in Rohstoffe für die Herstellung neuer Produkte. Es soll Förderung von Upcycling-Initiativen geben, bei denen Bigbags in hochwertige Produkte wie Taschen, Möbel oder Dekorationsgegenstände umgewandelt werden.

Wie kam es zu der Idee?:
Wir möchten den Bereich der Logistik in industriellen Unternehmen nachhaltiger gestalten. Vor allem im Verpackungs- und Transportbereich sehen wir enormes Potenzial, die Umweltfreundlichkeit zu fördern und Kosten einzusparen.

🏆 Sust-Awards
2023

Scavenger Hunt

Wir vermitteln auf spielerische Art und Weise Nachhaltigkeits-Inhalte an unsere TeilnehmerInnen und machen diese zu Nachhaltigkeits-BotschafterInnen.

Das funktioniert in der verschiedensten Kontexten:

  • Als Team Building Event für Firmen
  • Auf Festivals, wo wir unsere Teams Müll sammeln lassen und über nachhaltiges Verhalten auf Festivals informieren
  • Oder wenn wir (in Kooperation mit dem Deutschen Jugendherbergswerk) Kindern und Jugendlichen die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen näherbringen und diese erlebbar machen.

Schloss Hamborn

Schloss Hamborn Rudolf Steiner Werkgemeinschaft e.V.
Schloss Hamborn ist seit seiner Gründung als anthroposophische Einrichtung im Jahre 1931 auf den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und einen behutsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen ausgerichtet. Die Umsetzung erfolgte jeweils im Rahmen der im Zeitkontext verfügbaren Mittel. Die biologisch-dynamische Landwirtschaft ist von Anfang an der Hauptbestandteil nachhaltigen Wirtschaftens im Einklang mit Natur und Umwelt. Pestizide und künstliche Düngemittel sind in Schloss Hamborn noch nie angewendet worden, so dass hier auf eine selten langjährige und konsequente Bewirtschaftungsform zurückgeblickt werden kann. Während diese Landwirtschaftsform, gerade im lokalen Umfeld, lange Jahrzehnte beargwöhnt oder belächelt worden ist, so ist diese unter der Marke Demeter geführte Form der Landwirtschaft mittlerweile von hoher gesellschaftlicher Relevanz und in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Heute aktuelle Themen wie artgerechte Tierhaltung, Biodiversität, CO2-Speicherung im Boden durch Humusaufbau sind der Demeter-Landwirtschaft immanent. Der bewusste Umgang mit begrenzten Ressourcen und dem Vermeiden von Umweltgiften zeigt sich auch in der Bauaktivität. Hier wird im Rahmen der verfügbaren Mittel darauf geachtet, möglichst baubiologisch einwandfreie wie auch erneuerbare Baustoffe zu verwenden. So wird z. B. auf Polystyrol als Dämmstoff weitestgehend verzichtet, stattdessen werden massive Ziegelbauweise, Holzbauweise oder Mineralwolle als Dämmstoffe bevorzugt. Weiterhin wird mit der vorhandenen Bausubstanz behutsam umgegangen und alte Objekte werden soweit möglich saniert bzw. modernisiert, um den gestiegenen Ansprüchen an Wohnraum gerecht zu werden. Neubauten erfolgen in der Regel nur, wenn es keine Alternativen gibt. Im Bereich der Energieversorgung ist seit ca. 20 Jahren eine konsequente Umstellung aller Energieformen auf regenerative Energien, zumindest jedoch die Nutzung von energieeffizienten Versorgungsformen, erklärtes Ziel. 2001 wurde die erste Photovoltaikanlage auf dem Dach des Biomasseheizwerkes installiert, welches wiederum in 2002 als eines der ersten Biomasseheizwerke in der Region in Betrieb ging. Mittlerweile werden 8 Photovoltaikanlagen mit einer Nennleistung von 220 kWp betrieben, die jährlich ca. 170.000 kWh Strom erzeugen, der teils ins Netz eingespeist wird und teils dem Eigenverbrauch zugeführt wird. Mit 2 Biomasse Heizwerken und einer Nennleistung von 1,5 MWh wird ein Großteil der Wärmeenergie auf Basis regionaler, regenerativer Rohstoffe (Holzhackschnitzel) erzeugt. Die gesamte Wärmeerzeugung beträgt ca. 4,0 Mio. kWh Wärme pro Jahr. Der Anteil der regenerativ erzeugten Wärmeenergie konnte von 50% in 2019 auf 56 % in 2020 ausgebaut werden. Ursächlich hierfür ist eine Optimierung in Betrieb und Steuerung der Anlagen. Ergänzt wird der Bereich der Wärme- und Stromerzeugung durch 2 Blockheizkraftwerke (Altenwerk und Reha-Klinik) auf der Basis von Erdgas. Diese erzeugen zusammen jährlich ca. 500.000 kWh Strom und 700.000 kWh Wärme. Der übrige Strombedarf von knapp 900.000 kWh wird seit 2002 fast ausschließlich als Ökostrom zugekauft, zunächst über die EWS, seit 2018 über die Stadtwerke Paderborn. Seit 2018 bietet Schloss Hamborn allen Mitarbeitenden „JobRad“ an, um diese umweltbewusste Form der Mobilität zu fördern. Bereits 32 Mitarbeitende haben auf diesem Wege ihr Jobrad bekommen. Weiterhin wird dem Ausbau der Elektromobilität mehr Aufmerksamkeit gewidmet. Durch die sich ausbreitende Nutzung soll dem durch eine entsprechende Ladeinfrastruktur und einer sukzessiven Umstellung der Automobilflotte auf Elektromobilität Rechnung getragen werden. Insgesamt ist Schloss Hamborn somit sehr stark auf Nachhaltigkeit und Umwelt- wie Ressourcenschutz ausgelegt und spielt in diesem Bereich zumindest regional eine Vorreiterrolle.

Schöpfungsbewahrung

Schöpfungsbewahrung als christlicher Auftrag wird vielfältig umgesetzt

In seiner Energieoffensive hat das Erzbistum Paderborn für den eigenen Gebäudebestand ein Energiemanagement entwickelt. Seit 2019 hat das Erzbistum ein Klimaschutzkonzept – die daraus abgeleiteten Maßnahmen sollen CO2-Emissionen bis 2050 senken. Ein Klimaschutzfonds unterstützt Kirchengemeinden und Einrichtungen, etwa beim Einbau von Photovoltaikanlagen oder nachhaltigen Heizungen. Mit einem Immobilienkonzept begleitet das Erzbistum seine Kirchengemeinden bei der Entwicklung nachhaltiger Raumnutzungskonzepte. Exemplarische Einzel-Projekte finden sich viele im Erzbistum: von einer Heizzentrale am Bildungsstandort Hardehausen bis hin zu verschiedenen Ladepunkten für Elektromobiliät. Angesichts der Energiekrise hat das Erzbistum den Kirchengemeinden im Herbst 2022 empfohlen, Kirchen weniger zu heizen. Der Dom in Paderborn wird daraufhin vorerst nicht mehr beheizt und seit September 2022 außen nicht mehr beleuchtet.

Second Hand Damenmode

Jupp und Jule war 1978 das erste Second Hand Geschäft für aktuelle Damenmode und Accessoires in Paderborn – wir sind also schon seit über 44 Jahren nachhaltig unterwegs!
Wir finden es wichtig, bereits produzierte Mode möglichst lange zu tragen, um die dafür aufgewendeten Ressourcen bestmöglich zu nutzen und so die Umwelt zu schonen. Hierfür nehmen wir modisch aktuelle, gepflegte Saisonware in Kommission. Dabei achten wir auf Qualität und Marken. So findet man bei uns stets eine spannende Auswahl an Einzelstücken zu attraktiven Preisen.
Unsere Kunden schätzen den schnellen unkomplizierten Service der Warenannahme und die Möglichkeit die Waren direkt vor Ort anprobieren zu können. So entfällt das Versenden von Paketen und unnötige Retouren werden vermieden.
Wir freuen uns immer über neue Ware und Kunden, die unsere Form der Nachhaltigkeit schätzen.
Herzlich willkommen!

Second-Hand-Kaufhaus

Die Paderborner Umweltwerkstatt bietet mit dem ZWO ein großes Second-Hand-Kaufhaus, in dem es kostengünstige Möbel, Haushaltswaren, Bücher, Kleidung und vieles mehr zu erwerben gibt. Vorbeikommen und stöbern lohnt sich immer. Außerdem werden Haushaltsauflösungen, Kleintransporte und Umzugshilfen angeboten.
Dort verbindet man ökologische und soziale Gesichtspunkte durch Ressourcenschonung und das Angebot, gute gebrauchte Waren zu kleinen Preisen für sozial Benachteiligte erschwinglich zu machen.

Seifenmanufaktur

In der Seifenkiste.bio wird nicht nicht nur auf Konservierungsmittel (Parabene), Silikon, Mikroplastik, Palmöl, Tierversuche, Erdölprodukte uvm verzichtet, sondern auch auf Haut- und Umweltverträglichkeit geachtet. EINE leere Flasche Duschgel (oder auch Shampoo usw) wiegt durchschnittlich 25g. EIN STÜCK Seife ersetzt mindestens 2 Plastikflaschen und spart somit 50g Plastik ein. Festes Shampoo ersetzt ca. 2-3 Shampooflaschen (je nach Haarmenge und Länge ;-). Auch die Deocreme wird umweltfreundlich in Gläsern verpackt.

Alle Produkte werden von Hand aus besten natürlichen Zutaten von mir gefertigt und sind von einem unabhängigen Labor zertifiziert. Dies bescheinigt auch die sehr gute Umweltverträglichkeit.

Die „Sanfte Seife“ (alle Seifen haben die gleiche Rezeptur) enthält zB hochwertige Sheabutter und kein billiges Palmöl. Das feste Shampoo enthält das mildeste Tensid welches zu bekommen ist, nämlich SCI (gewonnen aus Kokos).

Auch wird nur reines Olivenöl aus Kreta verwendet, welches man in Paderborn bei Jassas bekommt.

Viele weitere Informationen finden Sie auf meiner Homepage.

Selbstbewusstsein stärken

chinkilla ist ein social impact Startup - born and raised in Paderborn. Wir, die Gründerinnen Dani König und Sarah Alburakeh, haben es uns zur Mission gemacht das kollektive Sicherheitsgefühl und Selbstbewusstsein von so vielen Frauen und Mädchen wie möglich durch Kampfsport und Selbstverteidigung zu erhöhen. Eine aktuelle Statistik besagt, dass 1 von 3 Frauen in Deutschland mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von körperlicher und/oder sexueller Gewalt wird. Allerdings lassen 67% der Angreifer von ihrem Opfer ab, wenn dieses sich wehrt. Und genau da, beziehungsweise schon in der Präventionsarbeit, setzen wir an. Denn aus eigener Erfahrung wissen wir, dass Kampfsport und Selbstverteidigung uns drei Dinge gegeben haben, die wir vorher nicht hatten: Selbstbewusstsein, körperliche Stärke und ein Gefühl von Sicherheit.

Unser Geschäftsmodell besteht aus drei Bereichen: Events, Fightgear (nachhaltige Kleidung) und unserem bundesweiten social Movement #JoinOurFight. Unsere Mission: making the world safer by empowering women to fight back. Bis dato haben wir im Rahmen von Workshops, Bootcamps und kostenlosen Meetups schon über 2000 Frauen trainieren können - einen Großteil davon in OWL. Wir arbeiten mit lokalen Familienzentren, Universitäten, Jugendämtern, Schulen und Firmen zusammen, um unseren Wirkungsbereich stetig zu erweitern. Außerdem war es uns möglich eine große offline und online Community aufzubauen. Unsere Kampfsportkleidung ist nicht zu pink, zu kurz oder zu eng und füllt eine große Marktlücke. Wir produzieren nachhaltig in Europa, haben bereits einige Reseller an Bord und sind in der Lage stetig wachsende Umsätze zu erzielen. 10% dieser Einnahmen fließen in kostenlose Kampfsport- und Selbstverteidigungsworkshops für Frauen und Mädchen.

Mit unserer bundesweiten Kampagne #JoinOurFight haben wir es geschafft in Zusammenarbeit mit fast 30 Gyms und Sponsoren am 8. März 2022, dem Internationalen Frauentag, an einem Abend fast 1000 Frauen zu erreichen. Die Resonanz der Teilnehmerinnen, Partner und der Presse waren überwältigend, weshalb wir diese Kampagne in 2023 weiter ausbauen werden.

chinkilla ist eine 2-Women-Operation, die während und nach dem Erhalt des NRW Gründerstipendiums viel Unterstützung von der garage33 erfahren und auch dort ein Zuhause gefunden hat. Unsere Mission, Frauenrechte und Kampfsport sind der Grund, warum wir morgens aufstehen und stets danach streben, chinkilla weiter zu skalieren und noch mehr Frauen zu erreichen. Wir sind überzeugt von unserem Konzept, denn wir sehen, dass es funktioniert. Wir sehen, wie sich etwas in den Augen der Teilnehmerinnen ändert, wenn sie das erste Mal auf eine Pratze schlagen, wenn sie erkennen wie stark sie eigentlich sind und dass sie sich wehren können. Wie sie selbstbewusst genug werden, um nein zu sagen, wenn ihnen unwohl ist. Genug, um nachts angstfreier nach Hause zu laufen. Genug, um sich aus eigener Kraft aus toxischen Beziehungen zu befreien. Genug, um selbstbewusst nach der lang ersehnten Gehaltserhöhung zu fragen. Wie Frauen ihre Stimmen erheben, mit erhobenem Kopf die Straßen entlang laufen und sich selbst mehr schätzen. Diese Entwicklungen zu beobachten ist unbeschreiblich und der Grund, warum wir bei chinkilla das tun, was wir tun und nicht müde werden, mehr und mehr Frauen und Mädchen niedrigschwellig an Kampfsport und Selbstverteidigung heranzuführen.

🏆 Sust-Awards
2022

Showroom für Nachhaltigkeit

Die Stadtbibliothek Paderborn eröffnet im November eine neue Bibliothek im Adam- und Eva Haus. Die Bibliothek wird Eden, in Anlehnung an den Garten Eden, heißen. Im Erdgeschoss und 1. OG entsteht eine Art Showroom für Nachhaltigkeit. Möbel aus recycelten Materialien (z.B. Plastik aus dem Meer), recycelbar, aus Pappe, Papier oder regional produziert aus Vollholz, sowie Gebrauchtmöbel oder Möbel mit besonderen Umweltzertifikaten stellen die Inneneinrichtung. Die Medien basieren auf den Inhalten der Agenda 2030 und den damit formulierten 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung.
Ausstellungen und Veranstaltungen sollen die Möglichkeit bieten, jeden Besucher für das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu sensibilisieren. Innovative Angebote oder Produkte mit nachhaltigem Schwerpunkt können in der Bibliothek präsentiert werden. Der Charity-Flohmarkt der AWO wird als erste Veranstaltung schon im Dezember stattfinden. Hier spielt sowohl der Nachhaltigkeitsaspekt, als auch der soziale Aspekt für die Unterstützung der Menschen in unserer Stadt eine große Rolle.
Die Räume der Bibliothek werden den Bürgern der Stadt überlassen. Verschiedene Vereine und Institutionen bieten Veranstaltungen, aber auch jeder Bürger kann Angebote in die Bibliothek bringen. In einem Bürgerbeteiligungsverfahren sind die Wünsche der Bürger und von Kooperationspartnern ermittelt worden.
Nachhaltigkeit ist ein zentrales Thema in der Paderborner Stadtbibliothek. So wird die Zentralbibliothek seit 1977 mit Paderwasser geheizt. Auch die Bibliothek Eden bezieht die Energie aus dem Paderwasser.
Ein Foodsharing-Bereich, eine Refill-Station und eine Kleidertauschbörse sind im täglichen Angebot der Bibliothek. Zudem ermöglicht die Bibliothek der Dinge die Ausleihe von Gegenständen, die nur selten benötigt werden, die sich Einzelne nicht leisten können oder auch erst ausgiebig testen wollen, bevor der Ankauf erfolgt.
In Kreativ-Workshops gibt es Upcycling-Ideen oder auch Hilfestellung und ein geselliges Beisammensein beim Ausführen von Handarbeiten.
Nachhaltigkeitstage in der Bibliothek zeigen Möglichkeiten der Elektromobilität auf, alternative Heizsysteme, Resteverwertung, Vorstellung und Nutzung von Lastenrädern, Upcycling, Saatgutgewinnung und Herstellung von Düngekugeln aus Lebensmittelresten, Workshops zu klimaresistenten Gärten, sowie literarische Texte zum Thema Nachhaltigkeit.
Bis zu 800 Besuchende täglich können in den Paderborner Bibliotheken so niedrigschwellig zum Thema Nachhaltigkeit erreicht werden.
Die Ideen dazu kommen oft von Bürgern und Kooperationspartnern.

🏆 Sust-Awards
2023

SitaGarten – Bioqualität auf 15x15m

Der SitaGarten ist ein Herzensprojekt. Ziel ist es, saisonal in Bioqualität auf 15x15m anzubauen.
Perspektivisch wollen wir in festen Intervallen gemeinsam gesund kochen und so sinnvolle Zeit miteinander verbringen.
Motiviert hat uns der Wunsch nach einem ökologischen Fußabdruck, weit weg von Supermärkten, Plastik, Pestiziden und langen Lieferwegen.
Unsere MA sollen gern wieder den Wert der eigenen Ernte schätzen lernen, aber auch das ‚Wir-Gefühl‘ völlig außerhalb des eigentlichen Unternehmenszweckes erleben.
Zudem ist es ein wertvoller ‚Mini-Break‘ vom stressigen Arbeitsalltag entweder einfach im Garten zu verweilen oder aktiv mitzuarbeiten und dann stolz ‚seine‘ Pflanzen wachsen zu sehen.
Jeder kann das beitragen oder tun, was ihm/ihr gut tut, physisch wie auch psychisch.

🏆 Sust-Awards
2023

Software als Strompreisbremse

Strom ist zu einem kostenintensiven Faktor für viele Verbraucherinnen und Hauseigentümer geworden. Selbst wenn Sie eine Solaranlage besitzen, steht der günstige Strom oft nicht zu den Zeiten zur Verfügung, wo er gebraucht würde, wie zum Betanken des E-Autos über Nacht oder zum Heizen mit einer Wärmepumpe gerade an sonnenarmen Wintertagen.
Was fehlt, ist ein innovatives System, das dieses Verteilungsproblem effizient löst.
Das Energiemanagement-System (EMS) der Storm Strom Software verschiebt die Betriebszeiten von Großverbrauchern wie Waschmaschine, Wärmepumpe oder Ladestationen für E-Autos auf Zeiten, in denen Strom günstig verfügbar ist.
Das funktioniert, wenn gerade PV-Überschuss anliegt, aber auch ganz ohne Solaranlage mit einem dynamischen Stromtarif durch Ausnutzen der Preisschwankungen an der Strombörse.

So spart das storm.house EMS dank seiner durchdachten Automatisierung bares Geld und ermöglicht quasi nebenbei ein klimabewusstes aber gleichzeitig stressfreies Haushalten mit Energie – eine individuelle Software-Strompreisbremse in Zeiten der Energiewende.

🏆 Sust-Awards
2023

Software für das Sozialwesen

Connext ist Hersteller von Vivendi, der marktführenden Software für Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitswesen.

Bundesweit arbeiten über 300.000 Pflege- und Betreuungskräfte mit der Fachsoftware für Klienten-, Pflege-/ Betreuungs- und Personalmanagement. Mithilfe der integrierten Serviceplattform Vivendi Assist vernetzt Connext Einrichtungen, Institutionen, Dienstleister, Plattformen sowie das Internet der Dinge (IoT) und stellt digitale Dienste gebündelt, einfach und sicher zur Verfügung.

Zum Beispiel lassen sich in der ambulanten Pflege unnötige Wege mithilfe einer intelligenten Routenplanung einsparen. Mit Vivendi können Pflegekräfte aber auch eine Televisite mit dem Hausarzt per Smartphone durchführen. Durch eine effiziente Planung des Arbeitsalltags werden Mitarbeitende von administrativer Arbeit entlastet und die Pflege entbürokratisiert.

So lassen sich ökologische und ökonomische Ressourcen bündeln, um einen nachhaltig positiven Effekt für Einrichtungen im Sozialwesen zu erzeugen.

Zudem können Mitarbeitende die Kita, ein Betriebsrestaurant, einen Sportbereich und zahlreiche Ladesäulen für E-Autos auf dem Campus in Anspruch nehmen. Dafür wurde Connext vom Kreis Paderborn als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet.

Solar-, Wege- und Straßenleuchten

Mit unseren "F8-Valetta"-Solarleuchten, die ihre Energie einfach selbst erzeugen und Licht unabhängig von vorhandenen Stromnetzen verfügbar machen, können Sie Beleuchtung im Einklang mit der Natur realisieren und die Umwelt und Ressourcen schützen.

Wir sind Produktions- und Vertriebspartner des Solarleuchten-Herstellers F8 GmbH mit Sitz in Hörbranz (Österreich) produzieren wir an unserem Standort Am Mühlenteich in Paderborn-Elsen die verzinkten Stahl-Lichtmasten und Solarmodulhalterungen für die cleveren "F8 Valetta"-Solarleuchten.
Wir liefern und montieren - als Regionalpartner der KRINNER-Schraubfundamente GmbH - in kürzester Zeit eine verlässliche, solare Wege-, Straßen-, oder Platz-Beleuchtung.

* schnell * wirtschaftlich effektiv * verlässlich * umweltfreundlich * nachhaltig:
- Das Leuchtendesign der "F8 Valetta" ist maximal minimiert, um nur so viel Material wie nötig einzusetzen. Die Leuchte ist so gestaltet, dass auch nachträglich zukünftige Wei­ter­ent­wick­lun­gen integriert werden können, um »Licht über Generationen« zu garantieren. Dafür wird der Leuchtenkopf einem Kreislaufsystem zugeführt und ein Großteil der Komponenten sorgfältig aufgearbeitet und wiederverwendet.
- Die Fundamentierung erfolgt vollkommen ohne Beton; das Schraubfundament kann rückstandslos wieder entfernt und erneut eingesetzt werden.

Solidarische Landwirtschaft Etteln

Solidarische Landwirtschaft – was ist das eigentlich?

Beim Modell der „Solidarischen Landwirtschaft“ erklären Sie sich als Verbraucher/innen mit Ihrer lokalen ökologischen Landwirtschaft verbunden. Der Krusenhof liefert Ihnen übers Jahr verteilt eine bestimmte Menge an Bio-Geflügelfleisch oder/und Bio-Lammfleisch. Sie zahlen monatlich eine fixe Summe. Dieses regelmäßige Einkommen sichert den Erhalt und die Weiterentwicklung des Krusenhofes. Sie haben auch ein Mitbestimmungsrecht darüber, in welche Richtung sich der Hof weiterentwickelt: Soll es etwa künftig z.B. auch Bio-Eier, Obst oder Gemüse geben? Dieses Mitbestimmungsrecht erhalten Sie dadurch, dass der Krusenhof in eine Gesellschaftsform wie z.B. eine GbR umgewandelt wird, in der Sie Mitglied werden.

Solidarische Landwirtschaft Vauß-Hof

Die Solidarische Landwirtschaft Vauß-Hof eG arbeitet in vielen Bereichen nachhaltig: Beim gemeinschaftlichen Anbau von samenfesten Sorten, durch den Verzicht auf Pestizide und Kunstdünger, durch die regionale Versorgung der Mitglieder mit Bio-Gemüse, durch Recycling alter Materialien von Pflastersteinen bis zu landwirtschaftlichem Werkzeug. Zudem werden auf der Fläche - durch Blühstreifen, Aufforstung, Trockenmauern, Hecken, eigenen Kompost etc. - Lebensräume für Wildtiere und Insekten geschaffen und so Synergieeffekte genutzt. Ziel ist, die Biodiversität auf den Flächen der SoLawi zu erhöhen, für biodynamischen Anbau zu nutzen und zum Klimaschutz beizutragen. Durch eine Agrovoltaikanlage und einen Biomeiler, der ein Gewächshaus zur Pflanzenanzucht mit Wärme versorgt, werden nachhaltige Energiequellen genutzt. Mit minimalem Energieaufwand kann so die Anbauperiode verlängert werden, um auch im Winter regionales und frisches Bio-Gemüse anzubauen und lange Transportwege zu vermeiden.

🏆 Sust-Awards
2022 🥇

Soziale und nachhaltige IT

AfB social & green IT

 – inklusiv, ökologisch, ausgezeichnet!


Diese IT-Firma beweist, dass soziale und ökologische Nachhaltigkeit in der Wirtschaft funktioniert: Bei AfB social & green IT arbeiten rund 600 Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam daran, gebrauchte Firmen-Laptops, PCs, Monitore und Smartphones aufzuarbeiten, mit einem aktuellen Betriebssystem zu bespielen und wieder zu vermarkten. Dies geschieht u.a. in Paderborn: Hier befindet sich eine der größten AfB-Niederlassungen. Im zentralen AfB-Recycling-Center in Borchen, werden unbrauchbare Geräte für die Rohstoffrückgewinnung fachgerecht zerlegt.

Von der Zweitnutzung der Geräte profitieren sowohl Verbraucher – die Hardware ist bis zu 40% günstiger als Neuware, zudem sofort lieferbar - als auch die Umwelt: Es werden Neuproduktionen vermiedenen und somit zusätzlicher CO2-Austoß, Wasser- und Energieverbrauch. Ressourcen wie Kobalt, Kupfer und Gold werden geschont sowie Elektroschrott reduziert. AfB wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2021.

Sozialkaufhaus

Ob als Spender oder Kunde, ein Besuch lohnt sich immer.
Gut erhalte Kleidungsstücke werden direkt vor Ort abgegeben und bekommen ein zweite Chance.

Schauen Sie doch einfach einmal in unserem Sozialkaufhaus "Lieblingsstücke" vorbei!

Es ist eine Fundgrube für kostenbewusste Menschen und Schnäppchenjäger, aber auch für echte Individualisten in Sachen Mode. Vielleicht wartet ja schon ein ganz spezielles und handgeprüftes Einzelstück darauf, als Ihre Entdeckung in neuem Glanz zu erstrahlen. In unseren Geschäften wählen Sie als Kundinnen und Kunde selber aus, was Sie einkaufen und zu sehr attraktiven Preisen. 

 

 

Stehpult

Das Stehpult von Haltungssachen ist ein nachhaltig designtes, handwerklich hergestelltes, vielseitig einsetzbares Gebrauchsmöbel, das ohne Werkzeug aufgebaut wird. Es besteht aus den Komponenten Holz, Leim und Öl und verzichtet auf Verbundstoffe, Metall, Kunststoffe und Lacke. Es ermöglicht eine gesunde Haltung bei der Arbeit im Stehen und kann mit zwei Handgriffen auf jede Körpergröße eingestellt werden. Dabei ist es ebenso geeignet für Schüler wie für Menschen bis über 2 Meter Körpergröße. Der Einsatzbereich ist vielfältig. Das Stehpult wird zur Erleichterung der schnellen Dokumentation in Kitas, Altenhilfeeinrichtungen und Praxen eingesetzt. Es dient als Rednerpult im öffentlichen Raum und ist geeignet für Privatpersonen im Homeoffice, als Zusatz zum Schreibtisch in Betrieben und als flexibler Arbeitsplatz in Industriehallen. Es ist platzsparend und kann einfach von Raum zu Raum und in jedem normalen PKW transportiert werden.
HaltungsSachen geht bewusst weg von dem industriell produzierten „Wegwerfmöbel“, hin zu dem hochwertigen, nachhaltigen und vielseitig einsetzbaren Produkt. Die Produktion in einem mittelständischen Familienbetrieb in der Nähe unterstützt die Region und trägt dazu bei Tradition und Werte zu erhalten.
Der Betrieb arbeitet auf Bestellung, wobei die einzelnen Komponenten im Lager vorgehalten werden können. Auf diese Weise ist es möglich Kunden mit Einzelaufträgen und Sonderwünschen gerecht zu werden, sowie größere Aufträge in kurzer Zeit zu bedienen. Bei der Bestellung werden die Aufträge persönlich über die Webseite, oder telefonisch entgegengenommen und Lieferzeiten und Sonderwünsche besprochen. Es ist möglich sich das Stehpult erst einmal zu leihen, um sich in Ruhe zum Kauf zu entscheiden. Die Stadtbücherei besitz ein Stehpult, das über die Dinge Ausleihe zu bekommen ist. Um einen größeren Kundenkreis zu bedienen, entwickelt HaltungsSachen ein Stehpult mit Verschraubungen zum Selbstaufbau. Das hat den Vorteil kostengünstiger hergestellt und verschickt werden zu können. Bei den Schrauben werden hochwertige Materialien verwendet die, sollte das Stehpult irgendwann nicht mehr genutzt und abgebaut werden, wieder verwendet werden können. Auch die Verwendung von Gebrauchtholz ist ein Ziel bei der Produktion.
HaltungsSachen arbeitet aktuell mit Schulen zusammen, die die Stehpulte testen und bewerten. Mit der Uni Paderborn arbeitet Haltungssachen an einem Stehmöbel für Schüler.
Damit ein Umdenken stattfindet und nachhaltige Produkte am Markt bestehen können, braucht es Information, Transparenz und Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Vortragsreihe von typisch Paderbörnsch und der Katho hat Haltungssachen bereits einen Vortrag über nachhaltiges Design gehalten und plant weitere Vorträge. Für alle Kunden bietet Haltungssachen Informationen und Vorträge zu Nachhaltigkeit, Ergonomie und das Arbeiten im Stehen an. Dr. Horst Walter Hundte ist für den gesundheitlichen Aspekt als Experte unterstützend tätig.

🏆 Sust-Awards
2023

Thermofassaden

ENERVATE bietet als Technologieanbieter der intelligenten Thermofassade ein System zur Sanierung von Bestandsgebäude, mit dem Ziel einen signifikanten und nachhaltigen Effekt zur Einsparung von CO2-Emissionen zu generieren.

In der EU gibt es mehr als 260 Millionen Gebäude. Diese Gebäude sind für ca. 36% der CO2-Emissionen verantwortlich. Der Grund dafür ist, dass 75% der Gebäude in der EU nicht dem aktuellen Energieeffizienzstandard entsprechen. ENERVATE hat daher das Produkt der intelligente Thermofassade entwickelt. Mit der technischen Produktinnovation, auf Basis einer softwarebasierten Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR), einem modularen Baukastensystem und ENERVATE als Innovationsentwickler, ist es möglich alte Bestandsgebäude effizient zu sanieren und modernisieren, sodass ein Energieeffizienzstandard auf Neubauniveau erlangt wird.

Grundlage der Geschäftsidee ist die technische Produktinnovation der Heiz- und Kühlelementmodule. Diese sind die Basisstruktur der Thermofassade. Dabei werden die Heiz- und Kühlelementmodule, wie eine Fußbodenheizung, an die massiven Außenseiten eines Gebäudes angebracht. Danach wird ähnlich einer Zwischensparrendämmung eine Dämmung inklusive einer neuen Außenfassade angebracht. Das System dieser Außenwandtemperierung arbeitet dann nach dem gleichen Prinzip wie gewöhnliche Fußbodenheizungen. Die Außenwand wird im Winter durch die abgestrahlte Energie erwärmt und im Sommer gekühlt. Dabei werden die Wärme bzw. die Kälte durch die Außenwand an den dahinterliegenden Innenraum abgegeben. So wird bei dem System der Außenwandtemperierung das ganze Haus thermisch aktiviert, wodurch eine wesentlich größere Fläche energetisch genutzt wird. Durch die Heiz- und Kühlfunktion ist es ein ganzheitliches Heiz- und Kühlsystem, das eine ganzjährige Temperierung der Gebäudehülle ermöglicht und so höchsten Wohnkomfort schafft. Das neue Niedertemperatursystem ermöglicht die Nutzung von elektrischen Wärmepumpen mit erneuerbaren Energien auch im Altbau und den Verzicht der vorher bestehenden fossilen Heizsysteme.

ENERVATE bietet als innovativer Technologieentwickler, Bauunternehmen die Möglichkeit, ökonomisch und ökologisch nachhaltige Sanierungs- und Modernisierungsprojekte mit dem Produkt “Intelligente Thermofassade” umzusetzen. Dabei verkauft ENERVATE zum einen die Lizenz zur Nutzung des Konzepts “Intelligente Thermofassade” an Bauunternehmen, führt Schulungen zur Rezertifizierung durch und beteiligt sich zum anderen am Gewinn jedes umgesetzten Projekts.

Bereits 2014 wurde ein Gebäude in Kirchlengern mit dieser Technologie ausgestattet und so konnte mit dem Gesamtkonzept eine Einsparung von 85% des Primärenergiebedarfs ermöglicht werden.

Bisher konnten nicht nur die Ergebnisse aus dem ersten Pilotprojekt ausgewertet werden, sondern auch erste Umsätze für die Durchführung einer Machbarkeitsstudie mit einer Wohnungsbaugesellschaft in Herford realisiert werden. An die Machbarkeitsstudie aufbauend soll nun ein weiteres Pilotprojekt mit der Wohnungsbaugesellschaft umgesetzt werden. Weitere Umsätze konnten durch Workshops für Geschäftspotentiale in der Gebäudesanierung bei weiteren Unternehmen realisiert werden. Derzeit wird mit einem der zahlreichen Entwicklungspartner das nächste Pilotprojekt avisiert.

Die beiden Gründer Amir Giebel und Jona Vogel lernten sich während der Arbeit in einem Paderborner Ingenieurbüro kennen. Nach einem Forschungsprojekt zur Sektorenkopplung erkannten sie das Potenzial in dem Europäischen Sanierungsmarkt aufgrund der hohen Energieineffizienz, den veralteten Heizsystemen, wie Öl- und Gas und der geringen Sanierungsrate.

Zu den größten Erfolgen, neben den ersten Umsätzen, der fortschreitenden Produktentwicklung, zählt der Gründungspreis der Hahn-Immobiliengruppe und der OWL-Innovationspreis "Zukunftgestalten" 2021.

🏆 Sust-Awards
2022

Tresore

Tresoren werden so gebaut, dass man sie nicht mehr auseinander nehmen kann - schon immer. Nun fordert die EU im Green Deal und der EcoDesign Richtlinie, dass Produkte schon so gebaut werden, dass man diese später sortenrein wieder in ihre Bestandteile zerlegen können muss. Bedrohung oder Chance für die Tresorbranche? Wir haben es als Chance und Verpflichtung gesehen und den ersten Öko-Tresor der Branche (weltweit?) entwickelt: Greenity ist der erste Tresor ganz ohne Plastik und Beton und dennoch sicher mit Zertifikat nach EN 1143-1 im Widerstandsgrad 0. Die Verwendung von schnell wachsendem Kiri-Holz fördert zusätzlich die Nutzung nachhaltiger Rohstoffe. In einem Gutachten könnten wir nachweisen, dass der Greenity Safe 11,2% weniger CO2 bei der Produktion erzeugt, als vergleichbare betongefüllte Tresore. Greenity wurde im Dezember 2022 gelauncht und seit dem schon gut verkauft. Die Presse hatte ebenfalls großes Interesse. Wer hatte die Idee? Greta, meine Tochter, wollte wissen, was wir zum Green Deal machen. Auf einer langen Autofahrt kam die Idee zu Greenity. Und das ist erst der Anfang zu einer HARTMANN TRESORE AG die sich unseren Kindern und den EU-Nachhaltigkeitszielen verpflichtet fühlt.

🏆 Sust-Awards
2023

Typisch Paderbörnsch

Typisch Paderbörnsch möchte die Nachhaltigkeit in PB voranbringen. Dafür haben sich schon einige kleine Manufakturen zusammengeschlossen um mit uns <Bewusst in die Zukunft> zu gehen. Wir haben in Kooperation mit der Katholischen Hochschule ein Marktevent für Nachhaltigkeit entwickelt dessen Start im Oktober 2021 gelungen ist, weitere Termine in 2022 folgen. Mit Kleider- & Foodsharing PB möchten wir einen nachhaltigen Stützpunkt in Paderborn ins Leben rufen, um noch mehr Menschen für dieses Thema zu begeistern. Das Konzept sieht für unseren "Sharingpoint" Fahrradkurier/Workshops und Produkte unserer Manufakturen vor.“

Unternehmenstransformation

Angetrieben von unserer Vision „DIGITALISIERUNG BEWEGT MENSCHEN NACHHALTIG“ erfolgte die eigene, nachhaltige Unternehmenstransformation auf ökologischer, ökonomischer und sozialer Ebene. Die unilab- Transformation entwickelt seitdem eine Anziehungskraft auf andere Unternehmen und schuf für uns dadurch ein neues Leistungsspektrum.

Wie alles begann
Die unilab Systemhaus GmbH ist ein IT-Systemhaus. Es ging und geht hier um die typischen IT-Dienstleistung, den Ausbau der Digitalisierung, IT-Netzwerke, Prozesse etc. .
Kurzformel: Technik (IT-Lösungen) - Aufgaben (Prozesse) – Kunde.
Beobachtung: Sinkende Motivation bei internen Kunden (Mitarbeiter), vermehrte Reklamationen, ansteigende gesundheitsbedingte Ausfallzeiten, Mitarbeiterunzufriedenheit. Irritationen und Unsicherheiten im Außen. Erschöpfung im Gesamtsystem. Unternehmenskultur leidet.
Alle spürten, dass etwas fehlt – die Frage war nur, WAS konkret?
In 2020/ 2021 folgte die Erarbeitung einer starken, emotionalen Vision. Diese hat alle Beschäftigten „berührt“ & bewegt- und schon bis heute in Sachen Nachhaltigkeit jede Menge verändert.

Das neue Geschäftsmodell:
Kurzformel: Technik – Aufgabe – Kunde - „Mensch“. Visualisiert in einem planetengetriebenen Dreieck.
Es geht um VERSTEHEN, BEZIEHUNG, VERTRAUEN, Talente und Potenziale, losgelöst von Stellenbeschreibung und Aufgaben. Das individuelle Human Design entdecken. Das Bewusst-WERDEN schenkt neue Qualität des Miteinanders, mit Effekt auf drei Säulen der Nachhaltigkeit:
Was sich schon verändert hat:
a) Soziale Nachhaltigkeit
Signifikanter Rückgang krankheitsbedingter Ausfalltage (spart Geld ein; entlastet verbleibende KollegInnen; der „infizierende“ Effekt: „Der andere Kollege ist ja auch ständig krank“, entkräftet).

Lösungsorientierte Kommunikation: Zu beobachten ist bei vielen Beschäftigten die Entwicklung eines Growth Mindsets. Gesünder, motivierter, menschlicher.

Persönliche Fitness:
Fokus: Steigerung der Resilienz (physisch, psychisch, seelisch).
- Hauseigenes Gym mit persönlicher Betreuung durch zertifizierten Trainer.
- Wöchentlich 1,5 Stunden „Energetischer Sport“.
- Mentale Fitness durch Coaching.
Spürbarer Effekt auf Arbeitsleistung. Frischer, motivierter, fokussierter.

b) Ökonomische Nachhaltigkeit
Share & Enjoy: Der Fuhrpark ausschließlich E-Autos.
Alle Beschäftigten können die Fahrzeuge auch zur privaten Nutzung buchen.
Erarbeitung der CO2-Bilanz (Scope 3 bereits erreicht).

Flexibles Arbeiten. Keine vorgegebenen Arbeitszeitmodelle.
Transparente Abbildung durch digitales Personalmanagementsystem. Papierfrei.
Ziel: Work-Life-Balance. Familien stärken.

Mehrwegsysteme implementiert.
Verschiedene Trinkwasserarten über Wasserhahn entnehmbar.
Biowaren und regionale Produkte werden für wöchentliches Kochen verwendet.

Papierfrei im gesamten Unternehmen angestrebt.

Aufmerksam und bewusst mit Ressourcen: Heizung, Klimagerät, Lüften, Licht , etc.
Nutzung von Öko-Strom.

c) Ökologische Nachhaltigkeit

Team baute, errichtete und besiedelte mehrere Klotzbeuten (Bienenhotels). Der Honig verbleibt in der Klotzbeute und dient ausschließlich dem Bienenvolk. Die Klotzbeuten können besichtigt werden.

Mit dem Rad zum Arbeitsplatz. E-Bikes, Scooter für die private Nutzung und Weg zum Arbeitsplatz.

Auswirkungen auf Gewinne/ Umsätze:
- Kosteneinsparung durch weniger krankheitsbedingte Ausfallzeiten
- Keine zusätzlichen Kosten durch Kauf und den Transport von Mineralwasser
- Kosteneinsparungen: Weniger Papier und Toner.
- Die soziale Nachhaltigkeit lässt sich nicht so leicht in Euro ausdrücken. Zeigt sich eher in der Zufriedenheit, dem zunehmenden Kundeninteresse an unserem Gesamt-Dienstleistungspaket und wie die unilab wahrgenommen wird.
- Verkauf von Beratungsdienstleistungen zu den drei Bereichen Technik- Aufgabe – Mensch.
Neue Produkte:
- Beratungsleistungen: Andere UnternehmerInnen auf ihrem individuellen Weg beraten und begleiten (persönlich und organisational). Zukunftsfähigkeit u. Nachhaltigkeit im Fokus

🏆 Sust-Awards
2023

Unverpacktladen

Einzelhandelsgeschäft der besonderen Art!
Seit Oktober 2020 haben wir mit ‚locker flockig – unverpacktes & café‘ unser eigenes Geschäftskonzept eines Unverpacktladens in Paderborn mit Leben gefüllt. Dabei ist die Vision von einem Leben mit weniger Verpackungsmüll, ein gesunder Lebensstil, Fairtrade-Business sowie die Unterstützung der heimischen Wirtschaft unsere tägliche Motivation. Bewusst leben, Müll vermeiden und damit die Umwelt schützen macht nicht nur Spaß, sondern ist Genuss zugleich! ‚nachhaltig – regional – fair‘ - so lautet dabei unser Leitfaden und danach durchleuchten wir auch jedes unserer Produkte!
Bring Deine eigenen Behältnisse von zuhause mit und fülle sie direkt bei uns mit den Lebensmitteln und Dingen, die Du brauchst – aber nur in der Menge, die Du wirklich benötigst, grammgenau! Das macht nicht nur Spaß, sondern bedeutet „Zero Waste at it’s best!“
Bei uns findest Du alles, was Du zum Leben brauchst und noch ein wenig mehr…insgesamt erwartet dich mittlerweile ein Sortiment mit über 1000 Artikeln..😉 alles mit dem Blick darauf, einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen – komm‘ vorbei und lass dich inspirieren – das ‚locker flockige Team‘ freut sich auf Deinen Besuch!

🏆 Sust-Awards
2022
2023

Verkaufsagentur für Gebrauchtes

Ökologie
Wir verkaufen gebrauchte Artikel auf Ebay und Kleinanzeigen für unsere Kunden auf Kommissionsbasis. Wir geben Artikeln aller Art ein 2. Leben. Ob Möbel, Schmuck, Fahrräder, Elektrogeräte, Fahrzeuge, Hobbybedarf oder Anderes. Damit schonen wir die Umwelt, da oft auch Dinge dabei sind, die sonst entsorgt würden, zB aus Haushaltsauflösungen und Erbschaften. Zudem nutzen wir inzwischen zu ca 80% Versandkartons und zu 30% Verpackungsmaterialien, die wir von Freunden, Nachbarn, Paderbornern und Paderborner Firmen einsammeln, um auch so etwas für die Umwelt zu tun. Zudem sind wir dem grünen Punkt angeschlossen.

Ökonomie
Wir machen mit diesen Waren, die unsere Kunden übrig haben, einen jährlichen Umsatz von 500.000 - 600.000 Euro. Wir sind also nicht nur ein keines Startup welches ein wenig Geld dazu verdient, sondern meine Frau und ich, die mit mir Halbtags zusammenarbeitet, leben davon. Da wir auf Kommissionsbasis verkaufen, erhalten unsere Kunden genau das für ihre Artikel, was sie auch wert sind. Wir ziehen niemanden über den Tisch wie im An- und Verkauf, wir müssen keine Preise nach unten drücken und die Artikel der Kunden schlecht machen. Wir verkaufen alles so teuer es geht, so dass unsere Kunden den maximalen Gewinn erhalten. Und wir damit auch, da wir durch eine transparente, feste Provision, am Gewinn beteiligt sind.

Soziales
Wir helfen zu großem Teil auch älteren Kunden die sich selbst nicht im Internet auskennen um etwas zu verkaufen. Aber vor allem wissen die oft einfach gar nicht was sie manchmal für Werte in den Händen halten, und vermuten dass junge Leute gar kein Interesse an ihren Fundstücken haben. So wird voreilig mal etwas entsorgt, was wir verhindern. Unser Service spricht sich rum, seit 4 Jahren machen wir keine Werbung mehr. Menschen, wo ein Ehepartner verstirbt, stehen oft ganz alleine mit einem großen Haus da und sind absolut überfordert. Wenn diese Leute ihr Haus verlassen möchten, kümmere ich mich darum, alles was noch Wert hat zu verkaufen, und für den Rest einen Entrümpler zu organisieren. Zudem verschenken wir nicht verkäufliche Artikel nach Möglichkeit gern an bedürftige Menschen.

Wir leben in einer absoluten Wegwerfgesellschaft. Dabei sind ältere Dinge sehr oft viel hochwertiger und damit langlebiger hergestellt als aktuelle. Wenn ich bei der Müllkippe bin, würde ich mich am liebesten den ganzen Tag dort hinsetzen, um zu verhindern dass die Leute Dinge wegwerfen, die man noch verwenden kann. Wir sehen uns als eine Verbindung, eine Brücke, eine Agentur, die Artikel aller Art zwischen unseren Kunden und den Käufern vermittelt.

🏆 Sust-Awards
2023

Vermittlung wiederverwendbarer Materialien & Produkte

ReUse&Trade...

...steht für die Wiederverwendung von nicht mehr benötigten Materialien. Warum sollten beispielsweise falschbedruckte Flaschen entsorgt werden, wenn man sie noch nutzen kann? Wir wollen dem Planeten etwas zurückgeben, indem wir Abfälle vermeiden. Erfahrt noch mehr über uns und unsere Vision.
Ziel ist es, wiederverwendbare Materialien zu fairen Preisen anzubieten und sie so im Warenkreislauf zu halten. Durch unsere Business-Handelsplattform lässt sich das realisieren. Sowohl die Umwelt als auch die Käufer und Verkäufer profitieren von uns. 

- Vermittler zwischen zwei Unternehmen (Verkäufer, Käufer)
- ReUse statt Recycling, spart viel Energie und Rohstoffe ein, welche sonst für den Recyclingprozess benötigt würden
- Der Begriff "ReUse" soll bekannter werden als der Begriff "Recycling"

🏆 Sust-Awards
2022
2023

Verpackungsherstellung mittels 3D-Druck

Das PALPRINT-System ist eine innovative Lösung im Bereich der Verpackungsherstellung mittels 3D-Druck und richtet sich an B2B-Kunden. Das Geschäftsmodell basiert auf einem Subskriptionsmodell namens "Machine as a Service" (MaaS), das eine Umstellung von Kapitalausgaben (CAPEX) auf Betriebsausgaben (OPEX) ermöglicht. Dieses Modell bietet eine ökologische und wirtschaftliche Wirkung, da es die Nachhaltigkeit in der Verpackungsindustrie fördert und gleichzeitig den Kunden mehr Flexibilität bietet.

Das PALPRINT-System besteht aus einem Verpackungsmodul, das einen 3D-Drucker und zugehörige Dienstleistungen umfasst. Im Gegensatz zu herkömmlichen Verpackungsherstellungsverfahren, die oft mit erheblichem Material- und Energieverbrauch einhergehen, ermöglicht der 3D-Druck eine effizientere und ressourcenschonendere Produktion von Verpackungen. Aufgrund dessen entsteht weniger Abfall und der CO2-Fußabdruck wird reduziert. Das verwendete Polymer ist nach Gebrauch 100% recycelbar und kann in einem geschlossenen Kreislaufsystem geschreddert werden, um für weitere Einsätze wiederverwendet zu werden.

Verpackungen für hochwertige Spezial- und Ersatzbauteile sind kostenintensiv, arbeitsaufwendig und schlecht-recyclebar. Hersteller werden zudem mit veränderten europäischen und nationalen Verpackungsrichtlinien (Mindestrezyklatanteile, Einwegkunststoffsteuer, Carbon Footprint) sowie Disruptionen in der globalen Supply Chain konfrontiert. Als Zielgruppe werden Maschinen- und Anlagenbauer mit eigener Fertigung von hochwertigen Bauteilen über B2B-Vertrieb adressiert. D

Die Idee für das PALPRINT-System entstand aus der Notwendigkeit, nachhaltigere und kosteneffizientere Lösungen für die Verpackungsindustrie zu entwickeln. Aufgrund mehrerer Jahren Erfahrung in der Ersatzbauteileindustrie erkannten unsere Gründer, dass herkömmliche Herstellungsverfahren für Verpackungen oft ineffizient und umweltschädlich sind. Mit dem Einsatz von 3D-Drucktechnologie konnten sie eine innovative Lösung entwickeln, die den ökologischen Fußabdruck reduziert und gleichzeitig wirtschaftlichen Mehrwert für Unternehmen schafft.

🏆 Sust-Awards
2023

WestfalenWIND-Gruppe

Windenergie, Öko-Strom, PV, Green-IT und mehr

Als eine der wenigen Regionen in Deutschland versorgt sich der Kreis Paderborn seit 2018 zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energiequellen. Mittlerweile liegt der Anteil bei über 150 Prozent. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hat die WestfalenWIND-Gruppe: Mit zertifiziertem Öko-Strom aus Windkraft und Photovoltaik fördern wir die Energiewende und treiben sie nachhaltig voran.

Wir sind ein innovatives, mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Paderborn und Lichtenau. Gegründet 2009,  beschäftigen wir aktuell rund 140 Mitarbeiter. Kerngeschäft ist die Planung, Verwaltung und der Betrieb von Windkraftanlagen. Insgesamt betreibt und verwaltet die Gruppe aktuell ca. 180 Anlagen im Kreis Paderborn mit einer Gesamtleistung von 450 MW. Es war von Anfang das Bestreben der Unternehmensgründer, ökologische Stromerzeugung und ökonomisches Handeln mit positiven Wirkungen für alle Menschen in der Region miteinander zu verbinden. Aus dieser Motivation heraus wurden viele akzeptanzfördernde Maßnahmen entwickelt und umgesetzt.

Zur Unternehmensgruppe gehören der Stromvertrieb, eine Photovoltaik-Sparte, ein eigener technischer Service und der Bereich Nahwärme. Mit unserer Marke windCORES denken wir zudem Windkraft weiter - hin zu einer nachhaltigen, digitalen Zukunft. Wir betreiben Cloud-Lösungen und Rechenzentren in Windenergieanlagen. Das ist nachhaltig, sicher, schnell – und dazu weltweit einzigartig. Zusammen mit verschiedenen Partnern, darunter die Universität Paderborn, engagieren wir uns außerdem im Rahmen mehrerer Forschungsprojekte. Kurzum: Wir sind die Experten für Erneuerbare Energien!

Zukunftsfähige Schul- und Lernkultur

Immer kürzere Innovationszyklen, der Abbau von Hierarchien und eine neue Arbeitskultur: Die Lebens- und Berufswelt wandelt sich immer schneller. Im Rahmen des FREI-DAYs bereiten wir Schülerinnen und Schüler auf das Arbeiten in einer immer komplexer werdenden Welt vor. Mit Unterstützung der SCRUM-Methode und dem Tool Edelsprint optimieren wir die Arbeitsprozesse innerhalb der verschiedenen Projekte. Transparente Strukturen helfen dabei, Ziele klar zu definieren, früh Teilergebnisse zu sehen und eventuell zeitnah zu korrigieren.

Während Schülerinnen und Schüler Themen wählen, ihre Talente und Potenziale erkennen und entfalten, lernen sie sich neuen Problemen und Aufgaben zu stellen. Die Teamarbeit fordert die Übernahme von Verantwortung sowie interne Kommunikation und Abstimmung. Außerdem nutzen wir das agile Arbeiten, um eine positive Fehlerkultur zu etablieren, Transparenz zu schaffen, Feedbackmethoden zu lernen und Selbstorganisation und Eigeninitiative zu zeigen – Mit Erfolg! Auf diese Weise wurden bereits mehrere Projekte im Bereich Soziales, Umwelt und Wirtschaft umgesetzt, z. B.:

  • Ergonomie- und Gesundheitstag in Zusammenarbeit mit dem Paderborner Netzwerk Praenet
  • Anschaffung eines Wasserspenders für das BKSN
  • 20 Fahrräder gemeinsam mit der Radstation generalüberholt – diese stehen wieder für Exkursionen zur Verfügung
  • Spendenaktionen für Greenpeace und für das Tierheim Paderborn
  • Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz: 80 Kindern im Raum Paderborn wurden Wünsche erfüllt und 80 Weihnachtsgeschenke vorbereitet und übergeben
  • Gleichberechtigung: Thema Gewalt an Frauen: Video mit aktuellen Informationen und ein Spendenaufruf an den „Weißen Ring“
  • Aufklärungskonzept über Plastik im Meer an der Grundschule Schloß Neuhaus (Plakate: Jutebeutel als Alternative zur Plastiktüte)
  • Sensibilisierung für den Umgang mit Ressourcen – Vortrag von Dieter Schonlau Paderborn über den Regenwald in Borneo
  • Nachhaltigkeit: Darstellung regionaler Angebote zur Vermeidung von Hunger, Nutzungsmöglichkeiten von Hanf, Baumpflanzaktion auf dem Schulgelände und eine Unterschriftenaktion zur Dachbegrünung, Anlegen einer Blumenwiese auf dem Schulgelände
  • Zusammenarbeit mit einer Energieagentur, Sensibilisierung für den Energieverbrauch in der Schule, Einsparpotential ermitteln, Stromerzeugung mit Hilfe eines Fahrrades, wie viel Kraft muss aufgewendet werden, um ein Handy aufzuladen oder Wasser zum Kochen zu bringen
  • Spendenaktion mit der Bielefelder Studierendenorganisation Enactus für Save the children und SOS Kinderdörfer
ANSPRECHPARTNER

Wirtschaftsförderung Paderborn

#WIRBEGLEITENZUKUNFT

KONTAKT

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf

Lernen Sie unser Team kennen! Hier finden Sie eine Liste Ihrer Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.

SERVICE

Unsere Themen- & Serviceübersicht

Hier finden Sie einen Überblick über unser gesamtes Angebot. Gestalten Sie gemeinsam mit uns Ihre Zukunft!

 

NEWSLETTER

Immer auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter sind Sie stets informiert, was am Wirtschaftsstandort Paderborn passiert.

Social Media
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner