31. März 2022

Additive Marking: Paderborner Startup schließt Finanzierungsrunde ab

Die Additive Marking GmbH, Archimedes New Ventures GmbH und die Gruppe von Business Angels „HAVER“ kündigen den erfolgreichen Abschluss einer Finanzierungsrunde für weiteres Wachstum an. Dem Unternehmen fließt dabei ein hoher 6-stelliger Betrag zu.

Der Markt für im 3D-Druckverfahren hergestellte Produkte werde sich in den nächsten fünf Jahren mehr als verdoppeln und damit bis 2026 auf über 37 Milliarden US-Dollar anwachsen, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens, das sich dabei auf Angaben von 3D Hubs bezieht. Bauteile mit Druckdaten seien ähnlich wie Software nahezu beliebig kopierbar, heißt es weiter. Daher steige auch die Nachfrage nach Lösungen zum Schutz vor Raubkopien und zur sicheren Identifikation gedruckter Bauteile.

Im industriellen 3D-Druck ist die Paderborner Additive Marking GmbH nach eigenen Angaben als weltweit einziger Anbieter mit einem zum Patent angemeldeten Verfahren in der Lage, robuste, maschinenlesbare Codes direkt während des additiven Fertigungsprozesses untrennbar am Produkt zu erzeugen. Auf diese Weise ist das gedruckte Bauteil unabhängig vom Material ab dem ersten Moment der Produktentstehung fälschungssicher, rückverfolgbar und erlaubt den Zugriff auf beliebige mit dem Bauteil verknüpfte Informationen. Das Verfahren sei dabei schneller, sicherer und wirtschaftlicher als bisherige Verfahren zur Direktmarkierung wie beispielsweise Laser-Markierungen, Nadelprägungen oder Gravuren.

Die Gründer zeigen sich erfreut über das Investment, durch dessen erfolgreichen Abschluss nun die Projekt- und Beratungskapazitäten ausgebaut und die Vertriebsaktivitäten gesteigert werden. So können zusätzliche und umfangreichere Projekte angenommen werden und die Additive Marking Suite weiterentwickelt werden. „Neben dem frischen Kapital, das uns die Erschließung neuer Märkte ermöglicht, profitieren wir insbesondere vom Know-how im Kreise der Gesellschafter“, so der Gründer Dr. Ulrich Jahnke.

Bereits im Frühjahr 2020 konnte sich das Startup eine Finanzierung durch die Archimedes New Ventures, der Venture Capital Gesellschaft der Bielefelder Böllhoff Gruppe, sichern. Marcel Rösner, Geschäftsführer der ANV, unterstreicht: „Die verstärkte Investition von privatem Kapital ist nicht nur ein starkes Zeichen für den Erfolg von Additive Marking, sondern auch ein Indikator für die positive Entwicklung eines Startup Ökosystems in Ostwestfalen.“

In der nun abgeschlossenen Runde beteiligt sich neben der Archimedes New Ventures auch die HAVER Business Angel Gruppe, die in der Industrie und Region bestens vernetzt und in Paderborn nicht unbekannt ist. Eckard Heidloff, Teil dieser Business Angel Gruppe ist sich sicher: „Der 3D-Druck entwickelt sich immer mehr zum integralen Bestandteil von Fertigungs- und Logistikprozessen. Additive Marking kann hier sein langjähriges Knowhow und seine Industrieerfahrung einbringen und bei der Standardisierung und Nachverfolgbarkeit einen wertvollen Beitrag leisten. Uns hat das Potential und das Team überzeugt.“

Social Media