30. November 2021

„Rückblick in die Vergangenheit ist nicht mein Ding“

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn verabschiedet Martin Lüttke in den Ruhestand

„You say goodbye and I say hello“, singen die Beatles in ihrem Hit von 1967. Für Martin Lüttke ist dies ein passender Slogan. Nach fast 18 Jahren im Dienste der Stadt verabschiedet Geschäftsführer Frank Wolters den langjährigen Prokuristen zum Ende des Jahres in den Ruhestand. Kurz vor seinem 66. Geburtstag beginnt damit für Lüttke ein neuer Lebensabschnitt, den er sehr musikalisch begehen möchte.

„Rückblick in die Vergangenheit ist nicht mein Ding“, sagt Lüttke von sich selbst. Man solle zwar Lehren aus ihr ziehen und diese für die Gegenwart und Zukunft nutzen, jedoch sollte sie nicht „zum Hemmschuh für (Un-)Denkbares werden und schon gar nicht vom Ausprobieren abhalten“, so Lüttke. Um es wie die Beatles zu sagen: „I say hello“ – zu Ideen, zu mutigen Entscheidungen und zu allem Neuen. „Für mich ist das Hier und Jetzt sowie der Blick nach vorn entscheidend“, sagt Lüttke überzeugt.

Trotzdem sei ein Blick in die Historie an dieser Stelle erlaubt: Den gebürtigen Niedersachsen zog es nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann in der Metallbranche im Jahr 1978 zum Studium nach Paderborn. Dieses beendete er 1984 als Diplomkaufmann. Aus dem arbeitsmarktpolitischen Bereich kommend, war es für ihn schon immer ein Anliegen, Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik miteinander zu verzahnen. „Für mich stehen immer die Menschen im Mittelpunkt“, sagt Martin Lüttke, der ebenfalls eine Ausbildung zum Coach und Supervisor auf tiefenpsychologischer und beziehungsanalytischer Grundlage absolviert hat.

Diese Kompetenzen hat Lüttke insbesondere in den vergangenen fünf Jahren erfolgreich mit dem WFG-Geschäftsführer Frank Wolters in die städtische Tochtergesellschaft eingebracht und maßgeblich an deren Neuausrichtung mitgewirkt.

„Martin verändert gerne, genau wie ich, daher haben wir uns von Anbeginn mehr als nur gut verstanden. Als Mentor hat er mich in den vergangenen Jahren unterstützt und mir einen starken Halt in der Entwicklung neuer Themen gegeben. Glück auf Martin!“, wünscht ihm der Geschäftsführer, auch im Namen des gesamten Teams.

Die Nachfolge als Prokurist übernimmt Uwe Schoop, Leiter des Bereichs Fachkräftesicherung der WFG.

Foto: Nach fast 18 Jahren im Dienste der Stadt verabschiedet WFG-Geschäftsführer Frank Wolters den langjährigen Prokuristen Martin Lüttke (rechts) zum Ende des Jahres in den Ruhestand.

Social Media