28. Juni 2021

Von fliegenden Schwämmen und schwebenden Scheiben

Kitas im Kreis Paderborn erneut als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert – Kita Kempers Hof und Kita St. Bartholomaeus erhalten Urkunde für die frühe MINT-Bildung

Mit einem Corona-Forschungsprojekt sichert sich die katholische Kita St. Bartholomaeus aus Verne erneut die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“. Mit verschiedenen Experimenten rund um die tägliche Hygiene untersuchten die Kinder, was passiert, wenn die Hände nicht gründlich gewaschen werden oder wie weit sich Viren beim Niesen verteilen können.

Dazu verschlossen sie beispielsweise Toastbrotscheiben in luftdichten Tüten, die sie zuvor mit ungewaschenen, mit Seife gewaschenen und mit desinfizierten Händen berührt hatten und beobachteten, wo sich am schnellsten Schimmel bildet. Mit einem in Wasserfarbe getauchten Schwamm, der auf große weiße Blätter geworfen wurde, verdeutlichten die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler anhand der Ausbreitung der Farbe, wie weit sich Viren beim Niesen verteilen können.

Verliehen wird die Zertifizierung durch die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder stark für die Zukunft zu machen. Durch das Engagement für eine gute und frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) möchte die Stiftung Kinder zu nachhaltigem Handeln befähigen. Als lokaler Netzwerkpartner unterstützt die Wirtschaftsförderung Paderborn mit dem zdi.Paderborn die Fortbildungsangebote vom „Haus der kleinen Forscher“ im Kreis Paderborn.

Für beide Kitas ist es nicht die erste Auszeichnung. Während die Kita St. Bartholomaeus die mittlerweile fünfte Zertifizierung erhält, freut sich Karin Suerland (mittig im Bild) von der städtischen Kita Kempers Hof über die zweite Urkunde, die ihr jetzt von Sozialdezernent Wolfang Walter und Jugendamtsleiterin Petra Erger (rechts im Bild) überreicht wurde. Gemeinsam mit den Kindern forschte und experimentierte Suerland im Bereich Magnetismus. Mit magnetisch fahrenden Autos, schwebenden Scheiben und einem Angelspiel machten die Kinder sichtbar, wie sich Magneten anziehen und abstoßen können.

Das Zertifikat „Haus der kleinen Forscher“ ist zwei Jahre lang gültig. Danach können sich Kitas, Horts oder Grundschulen erneut bewerben. Wichtig für eine Auszeichnung ist die Teilnahme an Workshops, die Organisation von Projekten in der Kita und die Praxisbeispiele zu einem MINT-Thema. Informationen zum Zertifizierungsprozess und zum Workshopangebot erhalten Interessierte beim zdi.Paderborn unter www.mint-paderborn.de.

Social Media