08. Juli 2021

Internet of Things: „Darin liegt für uns die Zukunft“

Im Rahmen seiner regelmäßigen Unternehmensbesuche traf Frank Wolters, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Paderborn (Mitte), jetzt auf Geschäftsführer Bernd Lüke (rechts) und Verkaufsleiter Sylvain Victor von der Paderborner Cairon Group. Foto: WFG/Tobias Vorwerk

"Wir sehen uns als Bindeglied zwischen den Kommunikationsanbietern und den Produktionsstandorten", sagt Bernd Lüke. Sein Unternehmen, die Cairon Group GmbH, stellt Systeme und Lösungen für die digitale Kommunikation bereit und bietet intelligente Verpackungslösungen sowie Hardware für den Rundfunk an. Mit fünf Mitarbeitern am Standort Paderborn koordiniert Lüke ein international agierendes Partnernetzwerk aus Produktions- und Dienstleistungsunternehmen.

Im Rahmen seiner regelmäßigen Unternehmensbesuche traf Wirtschaftsförderer Frank Wolters jetzt auf Cairon-Geschäftsführer Bernd Lüke und Verkaufsleiter Sylvain Victor, um das Paderborner Unternehmen näher kennen zu lernen, über die Lage der Wirtschaft vor Ort und über Zukunftsperspektiven zu sprechen.

In Europa mittlerweile weniger verbreitet, aber im Mittleren Osten sowie den arabischen Ländern und Nordafrika noch sehr gefragt, vertreibt Cairon mehrere hundert Millionen PIN-Karten für Rubbel-Prepaid-Telefonkarten pro Jahr. Neben den Rubbelkarten gehören auch SIM-Karten für Mobiltelefone und deren Verpackungen zu den klassischen Produkten der Cairon. Diese werden sowohl im Mittleren Osten als auch in Europa produziert und vertrieben.

Neben den Rubbelkarten gehören auch SIM-Karten für Mobiltelefone und deren Verpackungen zu den klassischen Produkten der Cairon.

Von Paderborn aus koordinieren Lüke und sein Team die Produktion, den Vertrieb und die Logistik. Dazu arbeiten sie mit den großen bekannten Telekommunikationsunternehmen zusammen und greifen auf ein internationales Netzwerk von Agenten zurück, die für die Cairon im Einsatz sind, berichten Lüke und Victor. Beiden fehlen aktuell internationale Reisen, die aufgrund der Covid-19-Pandemie nach wie vor nicht stattfinden können. "Wir hoffen, dass das bald alles wiederkommt und wir mit unserer Kundschaft wieder in den persönlichen Austausch treten können", so Lüke.

Ideale Rahmenbedingungen am Standort Paderborn

Parallel zum Kerngeschäft nimmt sich die Cairon Group derzeit einem neuen Thema an: Internet of Things, kurz IoT. Die Technologie ermöglicht es, Geräte intelligent miteinander zu verknüpfen und sorgt so bereits jetzt für grundlegende Veränderungen in der Wirtschaft und in unserem digitalen Alltag. "Darin liegt, auch für uns, die Zukunft", erklärt Lüke. Zunächst wolle man sich auf die DACH-Region konzentrieren und Services unter anderem im Bereich intelligente Sicherheit, Smart Home oder autonomes Fahren anbieten.

Der Standort Paderborn bietet für das Unternehmen die idealen Rahmenbedingungen, um sich zukunftsfähig aufzustellen. WFG-Geschäftsführer Frank Wolters betont in diesem Zusammenhang die umfangreiche Netzwerkarbeit der Wirtschaftsförderung Paderborn, in der die städtische Tochtergesellschaft immer wieder eine Vermittlerrolle einnimmt, um Kontakte zu Startups, anderen Unternehmen und der Wissenschaft herzustellen. "Als erste Ansprechpartnerin für die Wirtschaft begleiten und unterstützen wir vom Gründungsinteressierten bis zum mittelständischen Unternehmen alle Akteurinnen und Akteure, die sich am Standort Paderborn weiterentwickeln möchten", sagt Wolters. Besonders für junge Startups aus dem IT-Bereich, denen es häufig an Vertriebserfahrungen fehle, könne ein Kontakt zu Cairon interessante Möglichkeiten bieten, ist Wolters überzeugt.

Social Media